Sparkassen Spam
Author

Maren
in Aktuelles

Sparkassen Spam

„Wichtige Kundendurchsage“ ist Phishing

Eine „Wichtige Kundendurchsage“ erreicht gerade wieder viele Kunden der Sparkasse per E-Mail. Doch statt wichtiger Infos erwartet euch nur Sparkassen Spam. Die Mail ist ein fieser Phishing Versuch und stammt natürlich nicht von der Sparkasse.

Woran ihr diesen Sparkasse Betrug erkennt, bei dem Kriminelle Name und Logo der Bank missbrauchen, und wie ihr euch vor Phishing schützt, erfahrt ihr hier.

Wir haben bereits mehrfach über Phishing Versuche berichtet. Und nicht immer sind Kunden der Sparkasse betroffen, sondern auch Kunden anderer Banken. Erfahrt mehr in unseren Blogbeiträgen Sparkassen E-Mail, Sparkassen Konto Mail, Commerzbank Phishing, ING DiBa Mail und Neue Postbank App.

Sparkasse Spam

Ein Phishing Versuch ist dieser Sparkassen Spam. Foto: Screenshot

Sparkassen Spam ist Phishing Mail

Eine neue Phishing Mail macht die Runde. Der Sparkassen Spam erreicht gerade per E-Mail die Postfächer zahlreicher Sparkassen Kunden. Um was geht es? Wieder einmal wurde angeblich eure Sparkassen-ID gesperrt. Und zwar, weil mehrfach die PIN falsch eingegeben wurde – von wem auch immer. Diese Aussage soll dazu führen, dass ihr denkt, jemand Fremdes wollte auf euer Konto zugreifen. Aber Moment: Gibt es überhaupt eine Sparkassen-ID? Nein! Zumindest konnten wir auf der Internetseite der Sparkasse nur eine giropay-ID finden. Von Sparkassen-ID keine Spur.

Woran erkennt ihr Sparkassen Spam?

Dieser Sparkassen Spam ist relativ leicht zu erkennen. Wir zeigen euch, woran ihr eindeutig festmachen könnt, dass hier Betrüger am Werk waren:

  • Die Ansprache „Ihre“ wird mehrfach klein geschrieben.
  • „auf unsere Internetseite“ ist ebenfalls falsches Deutsch. Hier müsste es „auf unserer Internetseite“ heißen.
  • Eine Sparkassen-ID gibt es nicht.
  • Banken bitten niemals per E-Mail um den Datenabgleich.
  • Die Ansprache ist mit „Sehr geehrter Kunde“ allgemein gehalten. Gäbe es ein Problem mit eurem Konto, würdet ihr mit eurem Namen angesprochen werden.

Außerdem finden sich keine weiteren Links in der Phishing Mail. Wenn die Sparkasse schon auf ihre Homepage verweist, sollte dieser Hinweis einen Link enthalten.

Sparkassen Spam wirkt dennoch echt

Dennoch: Durch das gefälschte Logo und die Verwendung des typischen Sparkassen-Rot wirkt der Sparkassen Spam zunächst einmal echt. Dennoch solltet ihr nicht auf den fiesen Trick der Betrüger hereinfallen. Klickt auf keinen Fall den Link in der E-Mail an, denn dann landet ihr direkt auf der Seite der Kriminellen, die der echten Sparkassen-Seite nachempfunden ist. Ziel der Kriminellen ist, dass ihr euch mit euren Zugangsdaten einloggt. Danach werden weitere persönliche Informationen abgefragt. Sind eure Daten erst einmal in den Händen der Betrüger, können sie damit Straftaten begehen oder im schlimmsten Fall euer Konto plündern.

Tipps und Infos gegen Sparkassen Spam

Die Sparkasse selbst gibt Tipps, wie ihr euch bei einer Phishing Mail verhalten solltet. Und auch unser Ratgeber Was ist Phishing? erklärt euch, worum es dabei genau geht. Weitere Infos über mögliche Absender des Sparkassen Spam und anderen Sparkasse Betrug findet ihr in dem Artikel Sparkasse-Phishing E-Mail. Seid ihr Opfer von Phishing geworden, ändert schnellstens eure Passwörter, informiert eure Bank und startet den Virenscanner. Wenn ihr keinen aktuellen habt, dann kommt unbedingt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Mit unserem Sicherheits-Check beugen unsere IT-Fachleute Datenmissbrauch vor und finden Schwachstellen an euren Rechnern. Vor dem Zugriff Unbefugter auf euren Rechner schützt zudem unser aktueller Virenschutz.

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Das könnte Sie auch interessieren