Neuer Facebook-Hack
Author
Stefanie, Di, 2. Okt. 2018
in Verschiedenes

Neuer Facebook-Hack

Schon wieder ein Datenskandal bei Facebook?

Der Datenskandal um Cambridge Analytica ist längst nicht vergessen, da ereilt Facebook ein neues Datenleck. Und das ist gewaltig: Vom neuen Facebook-Hack sind bis zu 90 Millionen Konten betroffen.

Wir fassen die wichtigsten Informationen zum neuen Facebook-Datenskandal für euch zusammen.

Facebook-Hack gefährdet 90 Millionen Nutzerkonten

Erst im März 2018 machte Facebook wegen eines massiven Datenlecks Schlagzeilen. Die Analysefirma Cambridge Analytica hatte dabei Zugriff auf die Daten von rund 87 Millionen Facebook-Nutzern erhalten und diese unter anderem unerlaubt für den Wahlkampf des US-Präsidenten Donald Trump genutzt. Infolgedessen riefen zahlreiche Nutzer der Social-Media-Plattform zur Kampagne #deletefacebook auf.

Seitdem steht Facebook in puncto Datensicherheit immer noch massiv unter Druck. Doch nun gibt es einen neuen Facebook-Hack, der erneut zu einem großflächigen Datenskandal führen könnte. Vergangene Woche entdeckten Facebook-Entwickler mehrere Sicherheitslücken, die Hacker ausnutzen konnten, um Zugriff auf mindestens 50 Millionen Nutzerkonten zu erlangen. Das gab Facebook in einer offiziellen Pressemeldung bekannt.

Facebook-Hack - Facebook-Konto gehackt - Datenskandal - Datensicherheit - Datenklau - Sicherheitslücke (Bild: pixabay.com/Simon)

Schon wieder gibt es einen neuen Datenskandal bei Facebook: Betroffen sind bis zu 90 Millionen Konten. (Bild: pixabay.com/Simon)

Facebook-Hack: Hacker nutzen Sicherheitslücken aus

Insgesamt sind drei Sicherheitslücken für das neue Datenleck bei Facebook verantwortlich. Hacker nutzen dabei unter anderem eine Schwachstelle in den sogenannten Zugriffs-Token aus. Diese sorgen dafür, dass ihr in Facebook angemeldet bleibt, selbst wenn ihr die App oder das Browserfenster mit der Facebookseite schließt.

Gemeinsam mit zwei weiteren Sicherheitslücken im Video-Uploader und der „Ansehen als“-Funktion können sich Angreifer Zugriff auf Facebook-Konten verschaffen, ohne die zugehörigen Passwörter zu kennen. Dabei können sie selbst Konten einsehen, die durch Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt sind, berichtet Alina Braun.

Facebook-Hack ermöglicht Zugriff auf Facebook-Inhalte

Nutzen Hacker die beschriebenen Schwachstellen aus, erhalten sie Zugriff auf zahlreiche Facebook-Inhalte. Dazu gehören etwa Chat-Inhalte, Bilder und Videos. Zudem, so berichtet Braun, luden die Hacker private Daten aus den gehackten Facebook-Profilen herunter. Auf welche Daten es die Angreifer tatsächlich abgesehen haben, ist jedoch noch nicht bekannt.

Facebook hat bereits auf das neue Datenleck reagiert und die betroffenen Zugriffs-Token zurückgesetzt. So müssen sich rund 50 Millionen betroffene Nutzer neu einloggen. Auch für Konten, die im letzten Jahr die „Ansehen als“-Funktion verwendet haben, hat Facebook als Vorsichtsmaßnahme ein Zurücksetzen des Zugriffs-Token veranlasst. Das betrifft 40 Millionen weitere Konten.

Facebook-Konto gehackt? Das könnt ihr tun

Wurde mein Facebook-Konto gehackt? Diese Frage stellen sich nun wieder Millionen von Facebook-Nutzern angesichts des neuen Datenskandals. Wenn ihr euch beim nächsten Besuch neu einloggen müsst, obwohl ihr euch zuvor nicht abgemeldet habt, könnte es sein, dass ihr von dem Facebook-Hack betroffen seid.

Doch damit nicht genug. Viele User verwenden ihren Facebook-Login auch zur Anmeldung bei anderen Diensten, den sogenannten Drittanbieter-Apps. Dazu zählen zum Beispiel auch Instagram, Tinder oder Spotify. Auch diese könnten vom Facebook-Hack betroffen sein. Experten raten daher dazu, die Verknüpfung der Konto noch einmal durchzuführen. Dadurch werden die Zugriffs-Token erneuert und der Account geschützt.

Auch interessant: Instagram-Account gehackt

Immerhin: Eine Änderung des Passworts ist nicht zwingend nötig, da die Sicherheitslücken keine Passwortänderungen zur kompletten Übernahme des Accounts erlauben. Allerdings ist eine regelmäßige Änderung der Passwörter grundsätzlich zu empfehlen. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Ratgeber zum Thema Passwort-Sicherheit.

Facebook-Hack: Datensicherheit prüfen

Um euer Facebook-Konto vor Datenmissbrauch zu schützen, solltet ihr regelmäßig eure Datenschutzeinstellungen prüfen sowie unterschiedliche Passwörter für verschiedene Social-Media-Profile nutzen. Außerdem empfiehlt sich eine regelmäßig Datensicherung und die Überprüfung eures Geräts mit einem guten Virenschutz. Benötigt ihr dabei Hilfe oder habt ihr dazu Fragen? Dann kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort und lasst euch beraten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.