Wurde euer Router gehackt?
Author
Maren, Di, 16. Okt. 2018
in Aktuelles

Wurde euer Router gehackt?

Etwa 70 Modelle von Phishing-Versuch betroffen

Sind eure Router optimal gesichert? Zurzeit werden nämlich massenhaft Router gehackt. Bislang sind 70 verschiedene Routermodelle bekannt, die Hacker manipulieren konnten.

Bei uns erfahrt ihr, welche Modelle betroffen sind und wie ihr euch schützen könnt.

Router gehackt? Das ist passiert

Die chinesische Sicherheitsfirma Netlab 360 hat es herausgefunden. Demnach haben es Kriminelle geschafft, bislang rund 70 Routermodelle zu manipulieren. Fest steht, dass Hunderttausende Router betroffen sind. Das berichtet Netlab 360 in seinem Blog. Wurde auch euer Router gehackt?

Übernehmen Betrüger euren Router, verändern sie den Router. Statt auf eurer Banking-Login-Seite zu sein, seid ihr auf einer Phishingseite gelandet. Dabei geht es den Cyberkriminellen in erster Linie um Login-Seiten fürs Online-Banking.

Router gehackt - Router Sicherheit - Router. Foto: Pixabay

Der Router als Knotenpunkt eures Heimnetzwerks benötigt unbedingt ein sicheres Passwort. Foto: Pixabay

Login-Daten im Visier der Kriminellen

Die Betrüger haben bislang vor allem Login-Daten fürs Online-Banking im Visier. Wessen Router gehackt ist, den leiten die Kriminellen beim Online-Banking unbemerkt auf eine Phishingseite. Gebt ihr dort eure Login-Daten ein, bekommen die Kriminellen Zugriff auf eure persönlichen Daten und somit Zugang zu eurem Konto.

Die Hacker haben vor allem Erfolg, wenn die Passwörter der Router unsicher oder gar nicht vorhanden sind. Sobald sie auf die Router-Oberfläche gelangen, verändern die Kriminellen die Einstellungen und pflegen die IP-Nummern ihrer eigenen Server in den Router ein.

Router gehackt? Welche Modelle sind betroffen?

Von der Attacke auf zahlreiche Router sind bislang folgende Hersteller betroffen. Dazu gehören 3Com, A-Link, Alcatel/Technicolor und Antena. Aber auch C3-Tech, Cisco, D-Link, Elsys, Fiberhome, Fiberlink, Geneko, Greatek, Huawei, Intelbras, Kaiomy, LinkOne, MikroTik, MPI, Networks, Multilaser, OIWTECH, Perfect, Qtech, Ralink, Roteador, Sapido, Secutech, Siemens, Technic, Tenda, Thomson, TP-Link, Ubiquiti, Viking, ZTE und Zyxel.

Zwar wurden bislang hauptsächlich in Brasilien Router gehackt, aber eine Ausbreitung der Angriffe ist nicht ausgeschlossen. Sicherheitsexperten warnen daher vor falscher Sicherheit. Wer ein schwaches oder gar kein Passwort für seinen Router verwendet, ist äußerst gefährdet. Wie ihr ein sicheres Passwort erstellt, erfahrt ihr in unserem Ratgeber Passwortsicherheit. In einem unserer Blogbeiträge erfahrt ihr zudem alles zur Router-Sicherheit.

Sichere Passwörter als Schutz vor Phishing

Neben sicheren Passwörtern ist es ebenso wichtig, dass ihr ein aktuelles Antivirenprogramm auf eurem Rechner habt. Ist das nicht der Fall, haben Hacker ein leichtes Spiel. Kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort, wenn ihr eine Beratung benötigt. Wir helfen euch natürlich auch, wenn ihr bereits Opfer geworden seid. Mit unserer professionellen Virenentfernung vertreiben wir jeden Virus, Wurm und andere Schädlinge von euren Geräten.

Wenn gewünscht, installieren wir abschließend einen neuen Virenschutz, so dass ihr wieder unbesorgt im Internet surfen könnt. Zusätzlich hilft unser Servicepaket vor Datenverlust und Virenangriffen, ohne dass ihr euch kümmern müsst.

Updates als Schutz vor Phishing

Auch Updates sind immens wichtig, um sich vor Phishing zu schützen. Updates stopfen Sicherheitslücken und bewahren euch so vor Angriffen. Ihr solltet sie aber nicht nur für euer Computer-Betriebssystem ausführen, sondern auch für Smartphone, Tablet, Smart TV und euren Router.

Bei alldem helfen wir euch bei PC-SPEZIALIST natürlich mit unserem Service der Software-Installation weiter. Selbstverständlich übernehmen wir auch gern die sichere DSL-WLAN-Einrichtung für euch.

Abschließend erklärt Hackerlounge in einem YouTube-Video ab Minute 4:35, wie ihr testen könnt, ob euer E-Mail-Account, euer Computer oder euer Router gehackt wurde:

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.