WhatsApp-Beta-Tester
Author
Susanna Hinrichsen-Deicke, Mo, 2. Dez. 2019
in Smartphones

WhatsApp-Beta-Tester

Maximale Test-Nutzerzahl scheinbar erreicht

Am Messenger-Dienst WhatsApp führt kein Weg vorbei. Jedes Update erhält neue Features für die 1,5 Milliarden Nutzer große WhatsApp-Community. Kein Wunder, dass Plätze für WhatsApp-Beta-Tester begehrt sind. Damit könnt ihr neue WhatsApp-Funktionen vor allen anderen testen.

Doch die maximale Anzahl Test-Nutzer scheint jetzt erreicht zu sein. Könnt ihr euch trotzdem einen Platz sichern?

Was kann ein WhatsApp-Beta-Tester?

Als WhatsApp-Nutzer stehen euch nach jedem Update neue Funktionen zur Verfügung. Beta-Tester haben neue Funktionen schon früher: So konnten Beta-Tester zum Beispiel jüngt die Fingerabdruck-Sperre testen – eine Funktion, die erst kürzlich auch für die neueste WhatsApp-Version freigegeben wurde. Als WhatsApp-Beta-Tester könnt ihr also bereits vor allen anderen in neueste Versionen hereinschnuppern und quasi Versuchskaninchen für WhatsApp spielen.

Klingt nett? Leider gibt es auch Nachteile. Beta-Tester müssen mit einem instabilen System und Bugs rechnen. Aber das ist ja auch irgendwie klar, denn WhatsApp testet durch eure Benutzererfahrungen die neuesten Funktionen. Die gewohnten WhatsApp-Funktionen stehen euch in der WhatsApp-Beta-App natürlich auch wie gewohnt zur Verfügung.

Übrigens: Beta-Tester gibt es nicht nur bei WhatsApp. Auch Android Q oder das neueste iOS-Betriebssystem konnte von Beta-Testern bereits auf Herz und Nieren erforscht werden.

Das Bild zeigt einen Screenshot, der bestätigt, dass der Nutzer WhatsApp-Beta-Tester wird. Bild: Montage PC-SPEZIALIST

Hast du dich erfolgreich als Tester angemeldet? Dann siehst du, wenn du den WhatsApp-Messenger bereits installiert hast, im Google Play Store, dass du aktuelle die Beta-Version nutzt. Bild: Montage PC-SPEZIALIST

WhatsApp-Beta-Tester bei Android werden

WhatsApp-Beta-Tester auf eurem Android-Smartphone zu werden, ist im Prinzip nicht schwierig. Fraglich ist allerdings, ob ihr euch einen der begehrten Plätze sichern könnt, denn was bislang nur für iOS als schwierig galt, ist es mittlerweile auch für Android. Wie geht ihr vor?

  1. Zunächst müsst ihr euch für das WhatsApp-Beta-Programm anmelden.
  2. Auf der Webseite klickt ihr auf den Button „Tester werden“. Nun müsst ihr euch mit dem Konto anmelden, welches ihr im Google Play Store oder App-Store hinterlegt habt.
  3. Nun wird euch die Meldung „Willkommen beim Testprogramm. Du bist Tester.“ angezeigt. Die WhatsApp-Messenger-App, die du bereits nutzt, erfährt nun ein automatisches Updates auf die Beta-Version. Falls ihr WhatsApp noch nicht auf eurem Smartphone installiert habt, könnt ihr das über den in der Nachricht bereitgestellten Link tun.
  4. Ihr möchtet euch vom Whatsapp-Beta-Programm abmelden? Dies tut ihr über den gleichen Link, den ihr auch für die Anmeldung genutzt habt.

Ihr seht: Die Anmeldung ist nicht schwierig. Die Krux liegt in der limitierten Teilnehmerzahl.

Das Bild zeigt einen Screenshot einer WhatsApp-Meldung, in der erklärt wird, dass keine Plätze mehr verfügbar sind. Bild: WhatsApp/Screenshot PC-SPEZIALIST

Um WhatsApp-Beta-Tester zu werden, müsst ihr den richtigen Zeitpunkt erwischen, denn die Plätze sind begrenzt. Bild: WhatsApp/Screenshot PC-SPEZIALIST

Kein Platz als WhatsApp-Beta-Tester verfügbar?

Ihr möchtet unbedingt die neuesten WhatsApp-Funktionen testen, aber es sind keine Beta-Tester-Plätze mehr frei? Aus lauter Not solltet ihr euch trotzdem keine App auf euer Smartphone holen, die euch die neuesten Funktionen verspricht. Denn sie kann ebenso fiese Malware beinhalten. Stattdessen empfehlen wir euch einfach, euch in Geduld zu üben und regelmäßig den WhatsApp-Beta-Link abzurufen. Vielleicht erhascht ihr einen günstigen Zeitpunkt, zu dem gerade ein Platz für euch frei geworden ist.

Grundsätzlich solltet ihr euch allerdings fragen, ob es überhaupt erstrebenswert ist, eine instabile oder möglicherweise Bug-belastete WhatsApp-Version zu nutzen. Denn der Messenger bringt euch nichts, wenn er nicht richtig funktioniert.

Doch wir verstehen natürlich auch, wenn ihr die angekündigten WhatsApp-Funktionen direkt testen möchtet, zum Beispiel die selbstlöschende Nachrichten in Gruppen oder den lang ersehnten Dunkelmodus.

Wie immer gilt: besser Vorsicht statt Nachsicht

Wir erzählen euch nichts Neues, wenn wir euch wieder einmal zur Vorsicht ermahnen. Und gerade in Sachen Datenschutz hat sich WhatsApp oder der Mutterkonzern Facebook nicht immer in ein positives Licht gestellt. Doch ganz egal, ob ihr eine Beta-Version testet oder die reguläre WhatsApp-Version: Ein Virus kann euch immer treffen. Achtet daher unbedingt auf entsprechende Sicherheitsmaßnahmen.

Unser PC-SPEZIALIST vor Ort hilft euch gern bei der Installation eines Virenschutz für euer Android-Smartphone, oder mit einer professionellen Virenentfernung, wenn ihr bereits Opfer geworden seid. Oder kennt ihr schon unser Eins-für-Alles-Paket, mit dem ihr eurem PC und den Daten darauf einen Rundum-Schutz verpasst? Mit PC-SPEZIALIST fahrt ihr definitiv sicher.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.