Netzausbau in Deutschland
Author
Susanna Hinrichsen-Deicke, Mi, 20. Mai. 2020
in Aktuelles

Netzausbau in Deutschland

Gigabit-Internet bald für die Hälfte aller deutschen Haushalte

Endlich geht es voran mit dem Netzausbau in Deutschland! Der Breitband-Ausbau schreitet sogar schneller voran als erwartet – vor allem die Aufrüstung der Kabelnetze. Doch etwas fehlt: die Nachfrage! 

Wir werden einen Blick auf den Netzausbau in Deutschland.

Netzausbau kommt endlich in Fahrt

Der Glasfaser-Ausbau ist aktuell in aller Munde. Vielleicht seid auch ihr bereits in einigen Ortschaften an Baustellen vorbeigekommen, in denen die großen, orangen Kabeltrommeln herumstehen. Dort wird Glasfaser unter die Erde gelegt und den Einwohnern somit Gigabit-Internet zur Verfügung gestellt.

Doch der Netzausbau ist auch bitter nötig. Das „Glasfaser-Entwicklungsland“ Deutschland hat im Vergleich zu anderen Ländern einiges aufzuholen. Das merken wir vor allem aktuell. Da viele von uns wegen der Corona-Krise aus dem Home Office arbeiten oder auf Streaming-Angebote wie Netflix zurück greifen, kommt es bei vielen von euch zu Engpässen. Gerade jetzt rächt sich also, dass dem Glasfaserausbau in Deutschland lange Zeit keine hohe Priorität zugemessen wurde.

Jetzt geht der Netzausbau also endlich richtig los. Heißt das im Umkehrschluss, dass ihr alle bald schnelles Internet habt? Leider nein, denn das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Netzausbau in Deutschland: Das Bild zeigt die Glasfaser-Verlegung im Zuge des Netzausbaus. Bild: Pixabay/Anna Verschraagen

Der Netzausbau in Deutschland geht voran. Dafür werden vielerorts die orangen Glasfaserkabel verlegt. Bild: Pixabay/Anna Verschraagen

Glasfaser für 21,4 Millionen Haushalte im Sommer 2020

Laut Zahlen des deutschen Branchenverbands VATM könnten bereits im Sommer 2020 über zwanzig Millionen Haushalte in Deutschland vom Gigabit-Internet profitieren. Damit wären ca. die Hälfte aller deutschen Haushalte versorgt. Bislang träumen viele Deutsche aber noch vom schnellen Internet.

Das Potential ist also riesig. Aber wie sieht es mit der Nachfrage aus? Überraschender Weise entspricht sie aktuell nicht dem, was man erwarten dürfte. Laut dem Telekommunikationsexperten Torsten Gerpott stehen den 24 Millionen möglichen Anschlüssen nur sechs Millionen Anschlüsse gegenüber, die bis Juni 2020 aktiviert und genutzt werden sollen. Das seien zwar mehr als eine Million Anschlüsse im Vergleich zum Jahresende 2019, aber immer noch wenig. Ein Grund könnten die teureren Kosten sein, denn Glasfaser-Internet kostest monatlich mehr als ein günstiger DSL-Tarif. Um Kunden Glasfaser-Tarife schmackhafter zu machen, soll die Politik mit Prämien unterstützen. Danach bleibt zu hoffen, dass niemand zum langsamen DSL-Tarif zurückkehren möchte.

Durch die Corona-Krise kommt der Netzausbau aber zum Stocken. Weil Bautrupps aus dem Ausland eingesetzt werden, konnte der Glasfaserausbau nicht wie geplant stattfinden.

Glasfaser-Netzausbau: Seid ihr dabei?

Jeder hätte gern schnelles Internet, denn keiner mag, wenn Online-Meetings stocken oder der Netflix-Stream hängt. Gerade deswegen überrascht es, dass nicht alle direkt auf den Gigabit-Zug aufspringen, die die Chance dazu geboten kriegen. Das wiederum zeigt: Der Netzausbau hängt nicht allein von der Politik und den Unternehmen ab, die Glasfaser zur Verfügung stellen (beispielsweise die Telekom, die das Glasfasernetz anbietet). Damit das „Glasfaser-Entwicklungsland Deutschland“ diesen Ruf hinter sich lässt, ist es ebenso wichtig, dass Kunden das Gigabit-Internet buchen.

Wie steht es bei euch? Surft ihr durch den Netzausbau bereits rasend schnell durchs Netz? Hättet ihr vielleicht gern einen Glasfaser-Anschluss, aber könnt in eurer Region keinen bekommen?

Übrigens: Nicht nur mangelnde Bandbreite kann euch beim Surfen, Streamen oder Arbeiten einen Strich durch die Rechnung machen. Auch Fehler bei der Netzwerkeinrichtung können euch den Spaß verderben. Euer PC-SPEZIALIST vor Ort unterstützt euch gern bei allen Services für Zuhause – zum Bespiel bei der DSL-WLAN-Einrichtung, der Umstellung auf IP-Telefonie oder bei der Drucker-Einrichtung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.