TeamViewer-Microsoft-Teams
Author
Robin Laufenburg, Mi, 9. Sep. 2020
in Aktuelles

TeamViewer-Microsoft-Teams

Die Integration von TeamViewer in Microsoft Teams

TeamViewer-Microsoft-Teams – neben der Namensverwandtschaft und ähnlicher Grundausrichtung hat die beiden Programme mit „Team“ im Namen bisher nicht viel verbunden. Umso erstaunlicher mag es vielleicht erscheinen, dass TeamViewer jetzt die Integration in Microsoft Teams bekanntgegeben hat.

Wie dieses Zusammenspiel Teamviewer-Microsoft genau aussieht, erfahren Sie hier.

Neuorientierung der Teams-App

Im Frühjahr 2020 wurde Microsofts Teams-App, die als Konferenzsoftware schon seit langem im Firmenumfeld etabliert ist, für Meetings im privaten Umfeld freigegeben. Das geschah im Rahmen der Neuausrichtung „Microsoft 365 Single und Family“. Mit dieser Neuorientierung hat Microsoft die App grundlegend überarbeitet. Es zeigt sich jetzt aber klar, dass diese Anwendungsänderung noch längst nicht alles war.

So hat vor wenigen Tagen (am 2. September 2020) das Unternehmen TeamViewer die Integration seines gleichnamigen Produkts in Microsoft Teams bekanntgegeben. TeamViewer ist eine Softphone-Lösung und Fernwartungssoftware, über die es möglich ist, mit anderen Nutzern virtuell in Kontakt zu treten. Dabei kann man sich über das Mikrofon unterhalten, über die Webcam sehen und miteinander den Bildschirm teilen.

TeamViewer-Microsoft: Augmented-Reality

Durch das Zusammenspiel TeamViewer-Microsoft wird jetzt unter anderem die Integration von Augmented-Reality-Anwendungen in Microsoft Teams ermöglicht. Bild: Pixabay/mhshuvo971

Wie sieht die Integration aus?

Mit der angekündigten Verknüpfung von Teamviewer-Microsoft-Teams stehen momentan vor allem zwei Andwendungsaufgaben zentral im Vordergrund. Das sind der jetzt neu ermöglichte Fernzugriff und die Unterstützung von Augmented-Reality-Anwendungen.

Durch AR-Unterstützung können Sie beispielsweise in Form einer sogenannten AR-Session einen PC oder ein Smartphone über den TeamViewer-Pilot mit einem weiteren mobilen Endgerät verbind. Durch die entsprechende Gerätekamera wird dann ein erweiterter Blickradius generiert.

Die Fernzugriffsfunktion und die sogenannte AR-Unterstützung, die ab jetzt Microsoft Teams zur Verfügung steht, soll selbsterklärend vor allem die Zusammenarbeit von und mit Remote-Teams stärken. Dass die private Kommunikation durch diese Erweiterung aber auch und vor allem auf lange Sicht noch stärker profitiert, liegt auf der Hand.

Die Integration TeamViewer-Microsoft-Teams umsetzen

Sie können die TeamViewer-App ab sofort im Microsoft Teams Apps Store herunterladen. Nach der Anmeldung in Ihrem TeamViewer-Account können Sie Ihre Freunde oder Kollegen für AR- oder Fernwartungs-Sessions in Einzel- oder Gruppenunterhaltungen einladen. Solche Unterhaltungen werden in Microsoft Teams umgesetzt, finden aber über TeamViewer statt.

Sie benötigen, um die Integration TeamViewer-Microsoft-Teams nutzen zu können, nicht nur eine passende Lizenz von Microsoft-Teams, sondern auch TeamViewer mit einer Unternehmens-Lizenz oder einer erweiterten Privatlizenz. Auf der für die Integration angelegten Informationsseite (in Engl.) erhalten Sie einen detaillierten Überblick.

Infos und Hilfe mit TeamViewer-Microsoft

Haben Sie zu Microsofts Teams-Anwendung oder zu dem TeamViewer Fragen, lassen Sie es uns in unseren Kommentaren wissen. Sollten Sie Hilfe bei der Einrichtung eines der Programme oder der Integration von TeamViewer-Microsoft-Teams benötigen, dann ist das PC-SPEZIALIST-Team in Ihrer Nähe Ihr Ansprechpartner. Er steht Ihnen nach Terminvereinbarung zur Verfügung und hilft Ihnen bei allen Fragen rund um Ihre Technik kompetent weiter.

Ist dies gewünscht, können Sie auf Ihrem Gerät auch direkt das Eins-für-Alles-Paket einspielen lassen. Dabei handelt es sich um einen umfassenden Service für PC und Laptop. Inbegriffen sind unter anderem die Installation einer Virenschutz-Software, eine tägliche Systemprüfung und automatisierte Updates.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.