Videos selbst schneiden: In Zeiten von Smartphone und Tablet, wo in jedem Gerät auch eine Kamera mit Video-Funktion verbaut ist, wird die Videobearbeitung interessant. Wie stellen Ihnen kostenlose Programme vor, mit denen Sie ihre selbst aufgenommenen Filme scheiden können.

Ob Sie Urlaubsfilme bearbeiten, einen Abspann ergänzen, Fotos hinzufügen oder Übergänge schaffen möchten. All das erledigen Sie ganz einfach mit kostenlosen Tools für die Videobearbeitung – und die sind längst nicht mehr nur etwas für Profis. Deshalb hat sich auch die Videoschnitt-Software verändert, sie ist oftmals übersichtlicher und einfacher. Außerdem gibt es immer mehr Videobearbeitung Freeware, also Videobearbeitung kostenlos. Und damit überzeugen dann Ihre Videos, die weder störende Windgeräusche enthalten noch falsch herum aufgenommen dargestellt werden. Wir haben einige kostenlose Programme für Sie getestet. Es gibt aber noch wesentlich mehr.

Videoschnitt mit Avidemux

Videoschnitt mit Avidemux ist gar nicht schwer. Avidemux ist eine plattformübergreifende Videoschnitt-Software, die zahlreiche Audio-, Video- und Containerformate standardmäßig unterstützt und sie untereinander umwandeln kann. Avidemux kommt als Videoschnitt Freeware wegen seines Kerngebiets zu seinem Namen. Das Demuxen. Dabei teilt das Tool die Videodateien auf, so dass Sie sowohl die Audio- als auch die Videospur separat in Form von zwei Dateien enthalten. Das Programm ist im Funktionsumfang durchaus vergleichbar mit anderen nichtkommerziellen Videobearbeitungsprogrammen wie beispielsweise VirtualDub und ist die meistverbreitete Videoschnitt Freeware. Laut Webseitenzähler wurde das Programm bereits über eine Million Mal heruntergeladen.


Videoschnitt mit Avidemux

Die Videoschnitt Freeware Avidemux hat eine übersichtliche Benutzeroberfläche. Quelle: Wikipedia.

Filme schneiden mit Virtual Dub

Eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Filme schneiden können, ist die Freeware VirtualDub. Sie ist auf die Verarbeitung der AVI-Containerformate spezialisiert, kommt aber auch mit anderen Formaten klar. Gespeichert werden die von Ihnen bearbeiteten Dateien aber ausschließlich als AVI-Datei. Solange Ihre Filme eine Größe von 4 Gigabyte nicht überschreiten, können Sie mit diesem Programm problemlos arbeiten. Und auch eine Stapelverarbeitung mehrerer Videos ist möglich. Außerdem kann das Programm den Ton synchronisieren und Video- und Audio-Daten getrennt verarbeiten. Durch externe Filter erweitern Sie den Funktionsumfang – unter anderem um Korrekturen in der Bildbearbeitung, wie Helligkeit und Kontrast. Unser Fazit: VirtualDub ist ein Alleskönner.


Videoschnittprogramm VSDC

Ebenfalls empfehlenswert ist das Videoschnittprogramm VSDC für Windows. Dieser Free Video Editor hat allerdings auch einige Tücken, denn er ist sehr komplex, nicht selbsterklärend und benötigt deshalb einige Zeit für die Einarbeitung. Aber es lohnt sich, diese Zeit einzusetzen. Und so erstellen Sie ein neues Projekt mit VSDC: Importieren Sie Fotos und Videos von Ihrer Festplatte oder einem externen Datenträger, wie USB-Stick oder Kamera-Karte, und los geht es. Sie können Videos und Bilder aber auch direkt mit der Webcam aufnehmen oder auch filmen, was auf dem Bildschirm passiert. Klicken Sie dazu auf „Capture Video“ oder „Capture Screen“. Bildergalerien erstellen Sie ganz einfach mit dem Diashow-Assistenten oder Sie fügen hiermit diverse Blenden und Audiospuren für die Übergänge hinzu. Sie können aber auch kleine Filme schneiden, Effekte hinzufügen und Farben verändern. Es gibt außerdem mehrere Assistenten und Schnelleinstellungen, bei denen Sie Filter auf Knopfdruck anwenden können. Das Ergebnis speichern Sie im gewünschten Format ab. Bei der Installation möchte das Programm allerdings Adware, so genannte Werbesoftware, hinzufügen, die Sie für die Benutzung des Programms nicht benötigen. Hier müssen Sie bei der Installation vorsichtig sein. Insgesamt ist es ein Tool, das durchaus mit Profi-Programmen mithalten kann. Einige Funktionen sind in der kostenlosen Version allerdings nicht dabei.


Videoschnitt mit Avidemux

Riesiger Funktionsumfang, aber nur eingeschränkte Gratis-Funktionen gibt es beim Videoschnittprogramm VSDC. Quelle Wikipedia/Ana 535

Videoschnitt mit Windows Movie Maker

Ein Klassiker im Videoschnitt ist der Windows Movie Maker. Bei den älteren Microsoft-Versionen XP und Vista war er bereits vorinstalliert. Haben Sie Windows in der Version 7, 8 oder 10 können Sie das Programm selbst herunterladen.
Unter den Windows Tutorial finden Sie reichlich Hilfestellung zu verschiedenen Themen des Movie Makers – zwar auf englisch, aber dank ausführlicher Bebilderung gut verständlich.
Wenn Sie das Programm öffnen, um einen Film zu bearbeiten, dann zeigt der Movie Maker Ihren Film in der Vorschau als auch als Storyboard mit Einzelbildern. Unter Bearbeiten/Videotool schneiden Sie den Film mit dem Zuschneidewerkzeug. Damit bestimmen Sie gleichzeitig Anfang und Ende des Stücks, das Sie entfernen oder an anderer Stelle wieder einsetzen möchten. Zusätzlich können Sie die Geschwindigkeit einer Szene bestimmen. Sie können sowohl einen Abspann oder Untertitel einfügen als auch holprige Übergänge und Verwacklungen entfernen. Unter Windows 8 gibt es als Besonderheit einen Bildstabilisator. Den können Sie über den Button “Videostabilisierung” aktivieren.
In der neuesten Version des Windows Movie Makers 2012 können Sie den Videodienst Vimeo dazu nutzen, passende Musik zu Ihrem Film zu finden. Außerdem stehen Ihnen die Portale AudioMicro und das Free Music Archive bei der Suche nach passender Musik zur Verfügung. So soll verhindert werden, dass Sie Musik ohne die nötigen Rechte verwenden und einer Sperrung des fertigen Films auf YouTube vorbeugen. Trotzdem können Sie weiterhin eigene Songs von der Festplatte auswählen.
Ist Ihr Film fertig, können Sie ihn auf YouTube veröffentlichen oder auf Facebook oder anderen Plattformen in HD-Auflösung hochladen. Natürlich können Sie ihn auch einfach auf Ihrer Festplatte speichern und per Mail verschicken. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber Große Dateien versenden.
Dieses YouTube-Video zeigt Ihnen, wie einfach der Movie Maker zu bedienen ist:

Filme schneiden mit VideoSpin

Das Programm Videospin von Pinnacle funktioniert ähnlich wie der Movie Maker. Auch hier können Sie ganz einfach Filme schneiden. Mit dem Tool können Sie Diashows mit Übergängen, Blenden und Musik erstellen. Die Fotos fügen Sie einfach per Drag & Drop in die Zeitleiste ein, also indem Sie sie per Mausklick in das vorgesehene Feld ziehen. Speichern Sie das Projekt ab und bearbeiten Sie anschließend den Clip, indem Sie Ton hinzufügen, Titel einblenden und diverse Übergangseffekte einbauen. Den fertigen Film können Sie in vielen verschiedenen Formaten abspeichern, unter anderem als AVI oder MPEG-4. Sie können den Film außerdem direkt aus dem Programm bei YouTube hochladen.
Die neueste Version unterstützt auch per Handy aufgenommene 3GP-Videos. Allerdings können Sie die enthaltenen Video-Codecs für DivX, MPEG 2 und MPEG 4 nur 15 Tage kostenlos testen. Danach müssen Sie für die weitere Nutzung 15 Euro bezahlen. Nervig ist zudem, dass VideoSpin im Hauptfenster laufend Werbung für unterschiedliche Pinnacle-Produkte einblendet.
Ein Tutorial zu VideoSpin finden Sie in diesem YouTube-Video:

Videoschnitt Freeware Lightworks

Lightworks ist ebenfalls eine Videoschnitt Freeware. Die Pro Version, mit wesentlich mehr Features, kostet allerdings in der Monatslizenz 20 Euro. Die kostenlose Version tut es aber auch und steht nach der Registrierung auf der Herstellerseite zum Download bereit. Lightworks überzeugt durch fortschrittliche Schneidewerkzeuge und intuitive Bedienung. Filme, Filmsequenzen oder Effekte ziehen Sie einfach per Drag & Drop in die Zeitleiste, um sie dann zu bearbeiten. Sogar eine 3D-Bearbeitung gelingt Ihnen ohne genaueres Hintergrundwissen, da das Programm die Berechnungen und Feineinstellungen automatisch übernimmt. Lightworks unterstützt unter anderem die Formate AVI und QuickTime, aber auch noch viele mehr. Zahlreiche Kinofilme wurden mit diesem Programm bearbeitet, unter anderem Shutter Island, Pulp Fiction und Mission Impossible. Wenn Sie mit Lightworks arbeiten, dann müssen Sie sich um das Hochladen auf YouTube keine Gedanken machen, denn der YouTube-Export gelingt mit wenigen Klicks.

Videobearbeitung kostenlos

Mit kleinen Programmen ist die Videobearbeitung kostenlos und Sie können ganz einfach Ihre Handyfilme aufpeppen. Foto: Fotolia


Videobearbeitung kostenlos mit VideoPad Video Editor

Auch mit dem VideoPad Video Editor gibt es die Videobearbeitung kostenlos. Dieses Programm bietet viele Funktionen, die Sie zum Bearbeiten und Schneiden eines Film benötigen. Seine Stärke sind die vielen Werkzeuge. Sie schneiden Videos und verbessern Farbqualität, Sättigung und Übergänge mit Blenden. Sie können auch Effekte einsetzen, die Sie mit einem Klick aktivieren können. Dabei sind Sie nicht auf einen Effekt beschränkt, Sie können mehrere Video-Effekte anwenden.
Videos, Fotos oder Sounddateien, die Sie bearbeiten möchten, ziehen Sie per Drag & Drop auf die vorgegebene Leiste. Auch für kleine Spielereien ist Platz: Herzen, Sterne oder andere geometrische Formen können Sie Ihren Filmen hinzufügen.
Das Programm, mit dem die Videobearbeitung kostenlos ist, hat eine kleine Besonderheit: Sie können zwischen zwei Bildern in einem Film Pausen einfügen. Klicken Sie dazu einfach auf “Leere hinzufügen”.
Haben Sie Ihren Film fertig bearbeitet, brennt das Programm den Clip direkt auf CD und DVD. Auch der Export zu YouTube, Facebook oder Dropbox ist einfach. Das gesamte Programm ist durch seine leichte Bedienung anfängergeeignet. Aber Vorsicht: Bei der Installation möchte der der VideoPad Video Editor eventuell unnötige Browser-Erweiterungen hinzufügen.


Neben dieser Auswahl an Videoschnitt Freeware gibt es noch viele andere, ebenfalls kostenlose Videoschnittprogramme. Wenn Sie viel und oft Videos filmen und bearbeiten wollen, können Sie sich natürlich auch ein Programm kaufen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, die genannten und auch nicht genannten zu testen und auszuprobieren, wie Sie mit den einzelnen Werkzeugen, die die Programme bieten, zurecht kommen.
Brauchen Sie Hilfe bei einem dieser Programme oder bei der Installation? Dann zögern Sie nicht und kommen Sie zu ihrem PC-SPEZIALIST Standort in Ihrer Nähe.

War dieser Artikel hilfreich?

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise