Was ist Pinterest & wie funktioniert Pinterest?

Anleitung für die ersten Schritte in der Welt der Pinterest-Ideen

Geschrieben von Janina Kröger am 2019/10/29

Haben Sie schon von Pinterest gehört? Nein? Sollten Sie ein kreativer Typ sein oder es werden wollen, wird es höchste Zeit dafür! Denn: Pinterest ist ein unerschöpflicher Quell für kreative Ideen und Inspiration. Die Themenbereiche sind mindestens genauso unendlich. Sie reichen von Rezepten und Geschenken über Dekoration und Do-It-Yourself-(DIY)-Projekte bis hin zu Stylingideen und Reisezielen. Aber was ist Pinterest ganz genau? Wie funktioniert Pinterest? Und wie kann man sich bei Pinterest registrieren?

Pinterest liefert Inspiration am laufenden Band beziehungsweise im Scroll-Feed. In der Pinterest-App können Sie Ideen suchen, die irgendwo aus dem World Wide Web stammen, Pinnwände anlegen, Ideen anpinnen und in Ihre Pinnwände einsortieren.

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine App, die sowohl auf Smartphone und Tablet als auch auf Computer und Notebook funktioniert. Allerdings nutzen 80 Prozent der Pinterest-Nutzer die mobile App, weshalb wir uns in diesem Ratgeber darauf konzentrieren. Der Name Pinterest setzt sich aus den englischen Worten „pin“ und “interest“ zusammen, was im Deutschen „Stecknadel“ und „Interessen“ bedeutet. Dieser Name ist Programm: Nutzer finden bei Pinterest unzählige Ideen zu verschiedensten Themen, die sie an digitalen Pinnwänden festpinnen können.

Zwar wird Pinterest oft den Social-Media-Plattformen zugeordnet, unterscheidet sich aber deutlich davon. Während Facebook, Instagram und Co. auf Reaktionen anderer Nutzer abzielen, stehen bei Pinterest die persönlichen Interessen im Vordergrund. Ursprünglich wurde die Plattform nämlich geschaffen, weil Evan Sharp eine Möglichkeit suchte, seine Leidenschaft für Architektur und Design auszuleben – das berichtet der Pinterest-Mitbegründer.

Im Jahr 2010 ging Pinterest dann online. Der ursprüngliche Ansatz ist bis heute erhalten geblieben – und hat eine riesige Fangemeinde gefunden.

Ein Screenshot aus der Pinterest-App gibt eine erste Antwort auf die Frage „Was ist Pinterest?“. Zu sehen sind Fotos und zugehörige Überschriften zu verschiedenen Themen. Bild: Screenshot / Pinterest
Ideen – zum Beispiel zu den Themen Rezepte, Dekoration und Reisen – sind bei Pinterest in Bildern hinterlegt. Bild: Screenshot / Pinterest

So können Sie sich bei Pinterest registrieren

Sollten Sie nun auf den Geschmack gekommen sein, haben Sie vielleicht ein paar Fragen – angefangen bei: Ist Pinterest kostenlos? Die Antwort: Ja, Sie bekommen die Pinterest-App kostenlos. Und: Kann man Pinterest ohne Anmeldung nutzen? Nein, das geht leider nicht. Wollen Sie die App nutzen, bleibt Ihnen also keine Wahl: Sie müssen sich bei Pinterest registrieren.

Haben Sie sich dazu entschlossen, heißt es zuerst: Pinterest herunterladen. Dazu gehen Sie wahlweise in den Google Play Store oder in Apples App Store und suchen Pinterest über die normale Suchfunktion – oder tippen einfach hier auf den Link für Android- beziehungsweise Apple-Geräte. Haben Sie Pinterest aufgerufen, klicken Sie auf den Button „installieren“. Nach dem Pinterest-Download und der Pinterest-Installation können Sie die App zum ersten Mal aufrufen. Am Laptop oder Computer rufen Sie einfach die Pinterest-Website auf.

Auf beiden Wegen können Sie sich dann einerseits mit E-Mail-Adresse, Passwort und Altersangabe, andererseits über das Facebook- oder Google-Konto registrieren.

Zu sehen ist eine Hand, die ein Handy hält. Darauf zu sehen ist die Profilseite der Pinterest-App. Es geht um die Frage „Was ist Pinterest?“. Bild: Screenshot / Pinterest
So sieht die Pinnwand-Sammlung auf der persönlichen Profilseite aus. Bild: Unsplash / Marianne Krohn / Montage PC-SPEZIALIST

Die ersten Schritte bei Pinterest

Nach der Registrierung können Sie angeben, für welche Themenbereiche Sie sich interessieren. Zur Wahl stehen: Do-It-Yourself-Projekte (DIY), Mode, Fitness, Inneneinrichtung, Zitate, Tattoos, Lehrermaterial, Hunde, Memes, Fotografie, Reise, Hochzeit, Architektur, Möbel, Bücher, Babys und vieles mehr.

Sie sollten hier auf jeden Fall eine erste Auswahl treffen. Auf Grundlage dieser Themen wird nämlich der sogenannte Homefeed mit Ideen befüllt. Der Feed, der die Startseite von Pinterest darstellt, zeigt die vielen verschiedenen Pins, die zu Ihren Interessen passen. Meistens bestehen diese Pinterest-Pins aus einer Kombination von Bild und Unterzeile. Haben Sie anfangs angegeben, dass Sie sich für DIY-Projekte interessieren, ist beispielsweise das Bild eines Tischs zu sehen, darunter erklärt ein Text, dass es hier die Anleitung dazu gibt, selbst so einen Tisch zu bauen.

Weckt keiner der Pins, die auf einen Blick zu sehen sind, Ihr Interesse, scrollen Sie einfach weiter nach unten. Wenn Sie aber der Meinung sind, dass der Tischbau interessant aussieht, tippen Sie das Bild an und erhalten weitere Informationen.

Zu sehen ist Smartphone, das auf einem Holzuntergrund liegt. Auf dem Display ist eine Pinterest-Idee zum Tisch selbst bauen zu sehen. Die Frage „Was ist Pinterest?“ kann auch so beantwortet werden: Pinterest ist eine Quelle für DIY-Ideen. Bild: PC-SPEZIALIST
Einen Tisch selbst bauen? Bei Pinterest finden Sie eine passende Idee für das DiY-Projekt. Bild: PC-SPEZIALIST

Das Pinterest-Menü & Ihr persönliches Pinterest-Profil

Bevor wir hier weiter in die Tiefe gehen, noch einmal zurück zu den Grundlagen. Egal wo Sie sich in der App genau befinden: Am unteren Bildschirmrand finden Sie ein Menü mit den Punkten „Start“, „Ich folge“, „Benachrichtigungen“ und „Gemerkt“ vor. Und was verbirgt sich genau dahinter?

  • Start: Hier finden Sie den Homefeed. Oberhalb gibt es ein Suchfeld, ein Chatsymbol und einige Themen, die Ihren Interessen und Suchanfragen entsprechen. Klicken Sie diese an, kommen Sie zu einem thematischen Feed.
  • Ich folge: Sie können anderen Pinterest-Nutzern (zum Beispiel Freunden aus dem realen Leben, die Sie über die Suchfunktion / Nutzer finden) oder auch einzelnen Pinnwänden folgen. Die Aktivitäten der Nutzer, denen Sie folgen, oder Änderungen an den verfolgten Pinnwänden sehen Sie hier.
  • Benachrichtigungen: Pinterest hält Sie unter diesem Punkt auf dem Laufenden. Es gibt Vorschläge zu Pins, die zu Ihren Interessen und Suchanfragen passen, oder Erinnerungen an Pins, die Sie sich in der Vergangenheit schon einmal angesehen haben – und noch viele weitere interessante Informationen.
  • Gemerkt: Dieser Punkt führt Sie zu Ihrem persönlichen Pinterest-Profil. Hier sind unter anderem Ihre Pinnwände, ein Feed mit sämtlichen Pins, eine Liste Ihrer Follower und eine Übersicht Ihrer Interessen zu sehen. Sie können hier auch ein Foto von sich hinterlegen. Wichtig: Nutzen Sie die Suchfunktion auf dieser Seite, suchen Sie ausschließlich in den von Ihnen angehefteten Pinterest-Ideen. Etwas versteckt finden Sie oben außerdem ein sechseckiges Symbol – dahinter verbergen sich die Einstellungen.
Praktisch: Da das Menü immer sichtbar ist, können Sie darüber ganz schnell von einem Punkt zum anderen wechseln.

Pinterest-Pin erstellen & Pinterest-Pinnwand anlegen

Die Pins sind das Herzstück der Pinterest-App. Aber wie genau werden sie genutzt? Wenn Sie zum Beispiel im Homefeed einen interessanten Pin entdecken, öffnen Sie durch ein Antippen die Pin-Großansicht. Hier sehen Sie eine Vorschau auf den Inhalt der Internetseite, zu der der Pin verlinkt. Diese öffnet sich, wenn Sie auf den Button „Besuchen“ oder direkt auf das Bild klicken.

Im Falle des Tischbaus können Sie hier die vollständige DIY-Anleitung sehen und – wenn Sie das notwendige Baumaterial zuhause haben – direkt in Ihre Werkstatt gehen, um ihn nachzubauen. Alternativ können Sie sich den Pin für einen späteren Zeitpunkt abspeichern. Dazu tippen Sie in der Pin-Großansicht einfach den roten „Merken“-Button an.

Wenn Sie ganz neu bei Pinterest sind, ist es jetzt an der Zeit, Ihre erste Pinnwand anzulegen. Dazu klicken Sie auf das Symbol „+ Pinnwand erstellen“ und geben dem Kind im nächsten Fenster einen Namen – im Fall des Tischbaus vielleicht „Heimwerken“.

Zu sehen ist eine Tablet-Ständer neben einem Herd. Das Tablet zeigt ein Rezept. Die Frage „Was ist Pinterest?“ kann auch so beantwortet werden: Pinterest ist eine Quelle für Rezept-Ideen. Bild: Unsplash / Jeff Sheldon
Sie suchen bei Pinterest Rezepte? Rezeptideen gibt es unendlich viele – und dann heißt es ran an den Herd! Bild: Unsplash / Jeff Sheldon

Pinterest-Ideen ohne Ende

Haben Sie Ihr Pinterest-Konto schon etwas länger und entsprechend schon mehrere Pinnwände angelegt, werden Ihnen diese angezeigt, nachdem Sie auf den „Merken“-Button geklickt haben. Sie können dann einfach diejenige auswählen, an die Sie den Pin anheften möchten.

Je häufiger Sie die App Pinterest benutzen, desto besser passt sie sich an Ihre Interessen an. Denn: Pinterest merkt sich, nach welchen Themen Sie zuletzt gesucht und bei welchen Pins Sie sich die Großansicht angesehen haben. Das schlägt sich im Homefeed nieder. Wenn Sie im Suchfeld der Startseite zum Beispiel „Herbstdekoration“ eingegeben haben, wird der Feed bei Ihrem nächsten Besuch automatisch Ideen anzeigen, die in diese Richtung gehen.

Ähnlich ist es bei der Pin-Großansicht. Haben Sie beim Beispiel „Herbstdekoration“ etwa den Pin von einem Türkranz angeklickt, finden Sie unter den Pin-Infos einen weiteren Feed, der inhaltlich speziell diese Deko-Idee aufgreift.

Zu sehen ist eine Hand mit einem Smartphone. Darauf ist ein Pinterest-Feed zum Thema Herbstdekoration. Es geht um die Frage Was ist Pinterest?. Bild: Unsplash / Mika Baumeister / Montage PC-SPEZIALIST
So sieht der Pinterest-Feed unter einer Pin-Großansicht eines Herbstkranzes aus. Bild: Unsplash / Mika Baumeister / Montage PC-SPEZIALIST

Weitere Funktionen von Pinterest nutzen

Jetzt sind wir mit der Beantwortung der Frage „Was ist Pinterest?“ schon ein ganzes Stück weiter gekommen. Mit der bisherigen Pinterest-Anleitung kommen Sie in der Welt voller Pinterest-Ideen nämlich schon gut zurecht. Noch weitere Pinterest-Tipps gefällig? Kein Problem: Es gibt noch viele weitere interessante Funktionen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

  • Im Suchfeld auf der Startseite können Sie für eine konkrete Suche einen Begriff oder eine Reihe von Begriffen eingeben – zum Beispiel „Esstisch selbst bauen“ oder „Yoga Übungen“. Es gibt aber auch ein Kamera-Symbol. Wenn Sie beispielsweise bei Freunden zu Besuch sind und ein schönes Dekoelement sehen, können Sie über das Symbol ein Foto machen und sofort zeigt Ihnen Pinterest Ideen oder Shops dazu an.
  • Über das Chatsymbol auf der Startseite können Sie mit anderen Pinterest-Kontakten Nachrichten austauschen.
  • Wenn Sie in einem Feed etwas länger auf eine Pinterest-Idee tippen, öffnet sich ein kleines Cluster, über das Sie die Idee direkt anpinnen, teilen, per WhatsApp versenden oder ausblenden können.
  • In Ihrem Pinterest-Profil können Sie Pinnwände organisieren. Dazu können Sie das Uhr-Symbol antippen und wählen dann zwischen den automatisierten Anordnungsmöglichkeiten. Wenn Sie die Pinnwände individuell anordnen möchten, klicken Sie einfach länger auf eine Pinnwand und wählen in dem erscheinenden Cluster die Pfeile aus. Es öffnet sich eine Liste, in der Sie – ebenfalls durch langes Antippen – die Pinnwände verschieben können. Wenn Sie in dem Cluster auf „Bearbeiten“ gehen, können Sie Beschreibung und Thema hinzufügen und auch andere Nutzer als Mitwirkende hinzufügen. Optional können Sie aber auch die Einstellung „Pinnwand geheim halten“ wählen, eine Pinnwand archivieren oder eine Pinnwand löschen.
  • Sie können innerhalb der Pinnwände auch die einzelnen Pins sortieren. Manuell schieben Sie dazu den Pin an eine andere Position. Über die Funktion „verschieben“ können Sie Pins auch einer anderen Pinnwand zuordnen.
  • Innerhalb der Pinnwände finden Sie nicht nur Ihre eigenen festgepinnten Ideen, sondern unter dem Punkt „Weitere Ideen“ noch andere Vorschläge. Mit einem Tipp auf das Plus-Zeichen rutscht der Vorschlag zu Ihren Pins.
  • Bei der Pin-Großansicht finden Sie oben drei Punkte. Tippen Sie darauf, können Sie den Link kopieren, das Bild herunterladen, den Pin ausblenden oder melden.
  • Im persönlichen Profil können Sie Pins als „ausprobiert“ kennzeichnen, ein Foto hinzufügen und mit Anmerkungen versehen.
  • Achtung: Sie können nicht nur die Pinnwände anderer Nutzer sehen, sondern diese auch Ihre. Sollten Sie zum Beispiel eine Geschenkidee für eine Person suchen, mit der Sie über Pinterest vernetzt sind, sollten Sie besser die Geheimhalten-Funktion für die entsprechende Pinnwand verwenden.
Die wichtigsten Pinterest-Funktionen kennen Sie jetzt. Es gibt allerdings so viele Tipps und Tricks, dass sie sich nicht vollständig abbilden lassen. Die Pinterest-Hilfeseite hilft in vielen Fällen weiter.

Zu sehen ist ein Laptop, der auf einem Tisch steht und den Pinterest-Homefeed zeigt. Es geht um die Frage „Was ist Pinterest?“. Bild: Unsplash / Eugene Chystiakov
Auch auf dem Computer lässt sich Pinterest nutzen. Die Anordnung der Funktionen ist dort ein bisschen anders. Bild: Unsplash / Eugene Chystiakov

Wie Sie den Pinterest-Account löschen

Sie haben sich bei Pinterest angemeldet, aber festgestellt, dass diese App doch nichts für Sie ist? Kein Problem: Ganz einfach können Sie sich bei Pinterest abmelden und Ihr Pinterest-Konto löschen. Wie genau?

Gehen Sie im Menü auf den Punkt „Gemerkt“ und gelangen so zu Ihrer persönlichen Profilseite. Hier wählen Sie oben das sechseckige Symbol für die Einstellungen aus. Tippen Sie hier auf den Punkt „Einstellungen bearbeiten“. In dem neuen Fenster können Sie Einstellungen zu Datenschutz, Werbeanzeigen, Benachrichtigung und Co. vornehmen. Wenn Sie ganz nach unten scrollen, können Sie Ihr Pinterest-Konto deaktivieren oder direkt das Pinterest-Konto löschen. Zuletzt müssen Sie dann nur noch die App Pinterest
auf Ihrem Handy oder Tablet deinstallieren.

Pinterest-App birgt Suchtpotenzial

Abschließend noch eine Warnung: Die Pinterest-App hat Suchtpotenzial! Man kann auf der Plattform Stunden verbringen und findet doch immer wieder etwas Neues. Sie suchen Ideen für den Kindergeburtstag? Sie brauchen ein Geschenk für eine Hochzeit? Sie stöbern nach Inspiration für die Gartengestaltung? Bei Pinterest werden Sie zu jedem Thema fündig – und das rot-weiße Pinterest-Logo wird zu Ihrem ständigen Begleiter.

Fest steht: Pinterest ist eine der beliebtesten Apps! Statistisch nutzen mehr als sieben Millionen Deutsche die Pinterest-App mindestens einmal im Monat. Dabei sollen täglich mehr als vier Millionen Inhalte gespeichert werden.

Falls wir am Ende dieses Ratgebers noch Fragen offen gelassen haben, lassen Sie uns einfach einen Kommentar zurück – wir geben Ihnen gerne Antworten. Sie haben ein neues Handy oder Tablet und kommen mit der Einrichtung nicht zurecht? Dann kommen Sie zu PC-SPEZIALIST. In der Smartphone-Komfort-Einrichtung und der Tablet-PC Komfort-Einrichtung Android ist sogar die Installation von drei Apps enthalten – vielleicht ist eine davon Pinterest?

War dieser Artikel hilfreich?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise