Google-Konto für Kinder

Was ist das Google-Kinderkonto und wie wird es eingerichtet?

Geschrieben von Susanna Hinrichsen-Deicke

Mit dem Google-Konto für Kinder gibt das US-Unternehmen Eltern die Möglichkeit, Familienregeln für den Umgang mit digitalen Medien festzusetzen und zu überwachen. Warum das Ganze? Zum einen weil Kinder im Internet Inhalten ausgesetzt werden, die nicht für ihre Augen bestimmt sind. Zum anderen soll somit auch der Konsum digitaler Medien kontrolliert und limitiert werden.
Das kostenlose Google-Kinderkonto erlaubt Eltern mittels einer App, Einsicht in das Verhalten ihres Kindes auf seinem Smartphone oder Tablet zu nehmen und es zu steuern. So werden geeignete Inhalte für Kinder freigegeben und schädliche Inhalte umgangen. Überdies sehen Eltern, welche Apps ihre Kinder nutzen und wie viel Zeit sie bereits am Handy verbracht haben. Zudem können sie – um zum Beispiel einmal auf den Putz zu hauen – das Gerät einfach über die Eltern-App sperren.

Kinder im Internet: Gefahren lauern überall 

Für Kinder gibt es unzählige Gefahren im Internet. Wissen Sie zum Beispiel, wonach Ihre Kinder im Internet suchen? Wahrscheinlich sind Sie hinsichtlich dieser Frage genauso ratlos wie die meisten Eltern. Das Schlimme dabei ist aber, dass Kinder die Gefahren, die im Internet – vor allem in sozialen Medien – lauern, von selbst nicht erkennen. Mit ihrer kindlichen Einstellung erkennen Sie Malware, Cybermobbing oder Datenschutzverstöße nicht oder erst dann, wenn es bereits zu spät ist. 

Doch nicht nur kriminelle Machenschaften gefährden Kinder. Haben Sie sich schon einmal Gedanken dazu gemacht, dass es auch die zeitliche Intensität ist, die schädigen kann? Pädagogen sind sich jedoch an dieser Stelle einig: Das Internet gehört zum Leben dazu. Doch auch hier gilt das Sprichwort „Zu viel ist zu viel“ – und daher braucht es Grenzen. So gibt zum Beispiel die WHO Empfehlungen ab, wie lange Kinder täglich vor dem Bildschirm sitzen sollten.

Das Bild zeigt einen Jungen, der sich mit einem Tablet beschäftigt. Mit dem Google-Konto für Kinder haben Eltern die Möglichkeit, die Internet-Nutzung Ihres Kindes einzuschränken und zu überwachen. Bild: Unsplash/Annie Spratt
Die Gefahren für Kinder im Internet lauern überall. Mit dem Google-Konto für Kinder haben Sie die Möglichkeit, die Internet-Nutzung Ihres Kindes einzuschränken und zu überwachen. Bild: Unsplash/Annie Spratt

Mit Kinderkonto Familienregeln definieren und überwachen 

Das Google-Konto für Kinder bzw. die Google-App Family Link hilft Ihnen, Grundregeln für die Nutzung digitaler Medien für Kinder und Teenager aufzustellen und dafür zu sorgen, dass diese auch eingehalten werden. Dafür bietet Ihnen die App folgende Möglichkeiten: 

  • Zeiten für die Gerätenutzung festlegen (tagsüber, abends, nachts)
  • Apps vor dem Download durch Ihr Kind zulassen oder blockieren
  • App-Berechtigungen prüfen: Hier legen Sie fest, ob zum Beispiel die Smartphone-Kamera Ihres Kindes in einer bestimmten App funktionieren darf
  • SafeSearch für die Google-Suche aktivieren, mit der anstößige Ergebnisse herausgefiltert werden
  • Inhaltsfilter für die YouTube-Kids-App ändern, damit Ihr Kind nur bestimmte Videos sehen kann
  • Gerät orten: Sie können durch die Family-Link-App ausmachen, wo sich das Handy Ihres Kindes befindet

Die App bietet auch die Möglichkeit, Ihrem Kind Handy-Verbot zu erteilen, indem Sie einfach das Smartphone Ihres Kindes sperren. Gleiches funktioniert aber auch umgekehrt: Ist Ihr Kind besonders artig, können Sie ihm zum Beispiel Bonus-Minuten gewähren.

Das Bild zeigt Möglichkeiten für Eltern auf, ihr Google-Konto für Kinder zu nutzen, um deren Smartphone-Nutzung einzuschränken und zu überwachen. Bild: Screenshot Google/Montage PC-SPEZIALIST
Das Google-Konto für Kinder, genauer gesagt die Family-Link-App, ermöglicht Ihnen, die Smartphone-Nutzung Ihres Kindes einzuschränken und zu überwachen. Bild: Screenshot Google/Montage PC-SPEZIALIST

Voraussetzungen für das Google-Konto für Kinder 

Was Sie brauchen, ist zunächst ein eigenes Google-Konto. Falls Sie noch keines haben oder nicht wissen, wie Sie ein E-Mail-Konto auf Ihrem PC einrichten, hilft Ihnen Ihr PC-SPEZIALIST vor Ort gern weiter. Außerdem benötigen Sie ein Android-Smartphone oder ein iPhone, damit Sie sich im Google Play Store bzw. App Store die Family-Link-App herunterladen können.

Sobald Sie nun ein aktives Google-Konto haben, müssen Sie auch Ihrem Kind ein Google-Konto erstellen. Übrigens: In Deutschland ist ein Kind erst ab 13 Jahren befähigt, sich ein eigenes Google-Konto anzulegen. Davor müssen Sie das für Ihr Kind übernehmen.

Neben zwei Google-Konten (einem normalen Konto und einem Kinderkonto) braucht Ihr Kind ein Android-Gerät. Wichtig: iPhones oder Geräte anderer Hersteller funktionieren hier nicht. Ob das Gerät Ihres Kindes kompatibel ist, verrät Ihnen Google. Sie als Aufsichtsperson hingegen können Ihr Kind entweder über die App beaufsichtigen oder das von Ihrem Computer aus über Ihr Familien-Konto tun. Sie benötigen nicht zwangsläufig ein Smartphone.

Family-Link-App: Einrichtung und Verwaltung 

Ein Google-Konto für Ihr Kind anzulegen, funktioniert am einfachsten über die Family-Link-App. Aus diesem Grund beschreiben wir in diesem Ratgeber auch nur diesen Weg. Google bietet auch Anleitungen für Möglichkeiten abseits der App.

Nachdem Sie Ihr Konto zu einem Familienkonto gemacht haben, indem Sie es mit der Family-Link-App verbunden haben, werden Sie in der App aufgefordert, das bestehende Konto Ihres Kindes einzubinden oder eines für Ihr Kind anzulegen. In beiden Fällen führt Sie die App durch den Prozess.

Hat nun auch Ihr Kind ein Google-Konto, müssen Sie die Einrichtung an dem Android-Gerät Ihres Kindes fortsetzen.

  • Downloaden Sie die App „Google Family Link für Kinder und Teenager“ auf das Android-Gerät Ihres Kindes.
  • Verbinden Sie nun Ihre Geräte, indem Sie den Einrichtungscode auf dem Android-Gerät Ihres Kindes eingeben, der Ihnen auf Ihrem Smartphone angezeigt wird. 
  • Ab jetzt können Sie mit Ihrem Handy das Android-Gerät Ihres Kindes verwalten.

Wie Sie die Inhalte verwalten, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Der Screenshot zeigt den Werbespruch der Family-Link-App, die in Kombination mit dem Google-Konto für Kinder funktioniert. Bild: Screenshot Google
Mit der Family-Link-App, die Sie im Google Play Store sowie im App Store downloaden können, können Sie Familienregeln für den Umgang mit digitalen Medien festlegen und überwachen. Die App funktioniert in Kombination mit dem Google-Konto für Kinder. Bild: Screenshot Google

Digital sicher unterwegs: Google-Konto für Kinder 

Familienregeln mit dem Google-Konto zu verwalten und die Einhaltung zu überwachen oder sogar zu erzwingen, besteht für die unten aufgeführten Möglichkeiten. Über den hinterlegten Link gelangen Sie zu den Anleitungen, die Google für jede Funktion bereitstellt.

So haben Sie die Aktivitäten Ihres Kindes im Blick (eine Grafik zeigt Ihnen, wie viele Minuten Ihr Kind welche App bereits genutzt hat), Sie können verwalten, welche Apps Ihr Kind nutzen darf, und Ihrem Kind zum Beispiel von Pädagogen empfohlene Apps zur Verfügung stellen. Überdies hilft Ihnen die App, Limits und Geräte-Sperren festzulegen, damit die tägliche maximale Bildschirmzeit eingehalten wird. Und natürlich haben Sie Ihr Kind dank des Ortungsdienstes immer im Auge bzw. auf Ihrem Smartphone dabei.

Internet für Kinder: PC-SPEZIALIST hilft

Je älter Kinder werden, desto schwieriger ist die „digitale Kontrolle“, denn die Kinder möchten natürlich nicht beobachtet und überwacht werden. Doch das Google-Kinderkonto scheint eine Lösung für beide Probleme zu bieten: die Gefahren des Internets zu minimieren und die Nutzung zu limitieren. Es ist jedoch eine Tatsache, dass Kinder Ihren Eltern mit Ihrem technischen Know-how sogar etwas vormachen können. Liebe Eltern: Zum Glück gibt es PC-SPEZIALIST! Unsere Experten helfen Ihnen bei Ihren technischen Anliegen. Das neue Android-Gerät für Ihr Kind einzurichten, könnte zum Beispiel mit unserer Smartphone Komfort-Einrichtung schnell und kompetent erledigt werden. Und haben Sie an einen passenden Virenschutz für das Smartphone Ihres Kindes gedacht? Rundum-sorglos ist im übrigen auch Ihr PC mit dem Eins-für-Alles-Paket. Sie sehen: Mit PC-SPEZIALIST fahren Sie sicher und haben einen kompetenten Partner an Ihrer Seite, wenn es um technische Fragen geht. Denn auch hier sind wir uns vermutlich einig: Kindererziehung ist auch ohne technisches Wirrwarr stressig genug. Überlassen Sie das also lieber unseren EDV-Experten.

War dieser Artikel hilfreich?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise