Stromschlag bei neuer E-Mail
Author
Lena Kunikowski, Sa, 3. Okt. 2015
in Microsoft

Stromschlag bei neuer E-Mail

Microsoft sichert Patent

Wie jetzt bekannt wurde, hat Hersteller Microsoft ein Patent der ganz besonderen Art beantragt: Statt Nutzer per Klingelton und/oder Vibration über eine E-Mail oder sonstige Nachricht zu informieren, soll es künftig kleine Stromschläge über die Kleidung geben.

Die „Tragbare Technologie“ rückt immer mehr in den Fokus der Hersteller. Während bei einigen Produzenten aber schon Experimente mit Smart Glasses (bei Google) oder Smart Watches (bei Apple) floppten,  ist der Hype bei den Entwicklern nach wie vor ungebrochen.

Sony SmartEyeglass Stromschlag

Bereits größtenteils gefloppt: Die Smart Glasses von Google, Samsung & Co.

Microsoft plant Stromschlag-Technologie

Bei dem aktuellen Beispiel und Patent von Microsoft soll das Todesurteil für klassische Klingeltöne oder den Vibrationsalarm gesprochen werden. Stattdessen sorgen spezielle Sensoren im T-Shirt oder Schuh dafür, dass der Nutzer bei einer neuen E-Mail oder sonstigen Nachricht einen Stromschlag erhält – natürlich in ungefährlicher Stärke bzw. Intensität. Und auch Trägheit und mangelnde Bewegung könnten mit der neuen Technologie zukünftig betraft werden: Die kleinen in der Kleidung verbauten Sensoren sollen nämlich ebenfalls erfassen können, ob ihr Träger schon zu lange sitzt oder liegt und ihn per Stromschlag darauf aufmerksam machen, dass es doch wieder an der Zeit wäre, sich zu bewegen.

Tragbare Technologie: Fluch oder Segen?

Für uns klingen die visionären Pläne von Microsoft schon erst einmal ziemlich skurril. Und in Anbetracht der aktuellen Misserfolge im Bereich Datenbrillen und Smart Watches stellt sich die Frage, ob die Zielgruppe überhaupt bereit ist, mit Sensoren präparierte Kleidung zu tragen. Besonders Frauen werden vermutlich nicht zu den Stromschlag-Pionieren gehören und dafür Microsoft-Einheits-T-Shirts tragen, sofern der Softwareriese keinen berühmten Designer einstellt. Sollten die Sensoren wiederum einzeln zu erwerben sein und sich vom Nutzer selbst an der eigenen Kleidung befestigen lassen, gilt erhöhte Vorsicht, wenn Mutti das Zimmer aufräumt und ihren großen Wäsche-Tag hat. Und auch wir von PC-SPEZIALIST stellen uns eine wichtige Frage: Müssen wir unser Service-Angebot bald um eine T-Shirt-Reparatur erweitern?

1 Kommentar

  1. Klaus Rexin sagt:

    Die Idee (Stromschlag) ist nicht neu. An Hundehalsband und Folterkellern u.a. seit langem verwendet. MfG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.