Welches ist die beste Handykamera, die Sie zurzeit bei einem Smartphone nutzen können? Und was dürfen Sie mit dem Smartphone überhaupt fotografieren? Bei dem großen Angebot von neuen Smartphones müssen Sie beim Vergleichen der Handykamera-Funktionen darauf achten, was Ihnen beim Fotografieren mit dem Smartphone am wichtigsten ist. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie sich im Dschungel der Eigenschaften einer Handykamera zurechtfinden.

Ein reines Fotohandy werden Sie kaum noch finden. Wenn Sie ein Handy zum Fotografieren suchen, greifen Sie am besten zu einem der Flaggschiffe der großen Smartphone-Hersteller. Die aktuellen Smartphone-Modelle von Samsung, LG, Sony oder auch Huawei bieten allesamt brauchbare Handykameras. Natürlich gibt es noch viele andere Smartphone-Marken. Für welche Handykamera Sie sich entscheiden wollen, ist ein wenig Geschmackssache. Trotzdem gibt es ein paar Handykamera Eigenschaften, die Sie beachten sollten.

Beste Handykamera der Smartphone-Hersteller

Die beste Smartphone-Kamera können wir nur sehr schwer küren. Hat das iPhone die beste Handykamera? Oder doch ein Samsung Smartphone? Oder ein ganz anderer Hersteller? Die Smartphone-Kameras der Flaggschiffe von Apple, Sony, LG, Samsung, Huawei, HTC oder Motorola weisen zwar Unterschiede in der Qualität auf, machen aber alle sehr gute Handy-Bilder. Ganz vorne spielen zurzeit die neuen Handykameras von Apple und Samsung mit. Laut einiger Berichte ist die Handykamera beim iPhone der Kaufgrund Nummer 1 für ein neues iPhone-Modell. Apple hat als Hersteller schon immer Wert auf eine gute Handykamera gesetzt. Seit einiger Zeit ist Samsung aber ebenfalls oben auf der Kamera-Bestenliste zu finden. Wenn Sie sich für ein Handy dieser Hersteller entscheiden, werden Sie in den meisten Fällen bei Schnappschüssen und Experimenten gute Ergebnisse mit der Handykamera erzielen. Denn die Smartphone-Hersteller versuchen, mit jedem neuen Modell die Kamera zu verbessern. Mit einem aktuellen Smartphone der oberen Preisklasse bekommen Sie auf jeden Fall eine sehr gute Handykamera.

Bestes Handy für Fotos: Wie viele Megapixel müssen es sein?

Wenn Sie das beste Handy für Fotos suchen, werden Sie bei den aktuellen Geräten der großen Smartphone-Hersteller fündig und damit sicherlich sehr zufrieden sein. Ein Zeichen dafür, dass die Qualität der Handykameras in letzter Zeit sehr stark gestiegen ist, ist das neue Galaxy S8 Smartphone von Samsung: Es besitzt einen 12-Megapixel Sensor und hat damit nicht mehr Megapixel als die Kamera des Vorgängermodells Galaxy S7. Das bedeutet für Sie, dass das Niveau der Handykameras seit längerer Zeit schon sehr hoch ist. Stattdessen setzen die Hersteller bei den Handykameras auf die Verbesserung der Signalverarbeitung, um ein großes Manko vieler Handykameras auszumerzen: Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen. Wenn es dunkler wird und Sie ein Foto machen wollen, kommen manche Handykameras an ihre Grenzen. Jedoch werden auch hier die Ergebnisse immer besser, wie hier ein Test „Galaxy S8: Kamera im Vergleich zu iPhone 7 Plus und anderen Smartphones“ beweist. Eine Megapixel-Zahl von 12 MP muss also nicht überstiegen werden, um gute Fotos mit dem Smartphone machen zu können. Fotos mit der Handykamera im Dunkeln machen, ist durch gute Sensoren und auch durch einen eingebauten Blitz leichter und besser geworden.

beste handykamera

Mit der richtigen Handykamera lassen sich gestochen scharfe Fotos schießen. (Quelle: Pixabay)


Was ist wichtig beim Fotohandy-Kauf?

Worauf müssen Sie beim Fotohandy-Kauf achten? Nicht immer sind es die Megapixel, die auf die beste Handykamera-Qualität hinweisen. HTC hat schon bei seinem Flaggschiff 2013 darauf verzichtet, die Megapixel-Anzahl zu erhöhen, sondern die Technik stattdessen in Ultrapixel umbenannt und damit eine Kehrtwende eingeläutet.
Wenn Sie eine Handykamera besitzen wollen, mit der Sie ganz einfach ein Selfie machen können, also ein Portrait von sich selbst, sollten Sie auf ausreichend Megapixel bei der Frontkamera achten. Die meisten Handys haben inzwischen zwei Kameras, eine vorn für Selbstportraits und eine hinten für die normalen Fotografien.
Wollen Sie aber mit der Kamera nicht nur Schnappschüsse aufnehmen, sollte die Kamera-Software einen manuellen Modus besitzen. In diesem Modus können Sie Einstellungen, wie beispielsweise für den Weißabgleich zur Farbgebung und andere Effekte, selbst vornehmen. Mit in die Software der Handykamera eingebaut, sind ebenfalls Einstellungen für den Autofokus zur Schärfe des Bildes, Einstellungen für die Bildgröße mit Auflösung und ein Selbstauslöser. Das Gegenteil des manuellen Modus ist der automatische Modus, der die wichtigsten Einstellungen bereits eingespeichert hat, und bei dem Sie nur noch auf den Auslöser drücken müssen. Der ist in jedem Fotohandy automatisch dabei.

Handy-Bilder mit Dual-Kamera machen

Apple setzt seit seinem Modell iPhone 7 Plus auf eine Dual-Kamera, das heißt: es sind nicht nur eine, sondern zwei Kamera-Linsen nebeneinander oder übereinander verbaut. Auch LG und Huawei setzen auf diese Technik. Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat zuletzt die Kameralinse in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Unternehmen Leica hergestellt und erhofft sich nun bessere Handy-Bilder durch mehr Tiefenschärfe. Andere Hersteller beschreiben die Vorteile einer Dual-Kamera in der Zusammensetzung der beiden gleichzeitig geschossenen Bilder durch die Software. Das lässt sich im Praxistest nicht immer beweisen. Die Autoren des Artikels „Dual-Kamera-Handys im Check: Wie gut ist die Technologie wirklich?“ weisen auf Probleme mit dieser Technik hin. Außerdem gibt es auf dem Youtube-Kanal „Jerry Rig Everything“ einen Vergleichstest zwischen zwei Smartphone-Modellen, eine mit Dual-Kamera, eine ohne Dual-Kamera. Den sehen Sie hier:


Kameralinse reinigen – wie reinige ich eine Smartphone-Kamera?

Sie haben sich für ein Smartphone entschieden und sind mit der Handy-Kamera zufrieden. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, ob und wie Sie die Kameralinse reinigen müssen. Bei den Smartphones finden Sie die Kameralinse geschützt unter Plastik oder unter Glas, wenn es sich um ein hochwertiges Smartphone handelt. Die Kameralinse kann von Fingerabdrücken verschmutzt werden oder im Urlaub durch zum Beispiel fettige Hände mit Sonnenmilch verdreckt sein. Dann können Sie auch mit der besten Handykamera keine guten Handy-Bilder mehr schießen. Sie müssen die Kameralinse reinigen. Benutzen Sie dafür ausschließlich Mikrofaser-Tücher, denn die wischen zuverlässig die Abdrücke von der Kameralinse. Verwenden Sie keinesfalls Brillenputztücher. Die darin enthaltene Flüssigkeit könnte die Kameralinse mit der Zeit eventuell stumpf und milchig werden lassen.

beste handykamera zum fotografieren

Mit der besten Handykamera lassen sich Fotos fast wie mit einer professionellen Kamera schießen.


Bilder mit der Handykamera – Was ist beim Fotografieren erlaubt?

Wenn Sie unterwegs sind und Bilder mit der Handykamera machen wollen, müssen Sie sich zwischendurch die Frage stellen: Was ist beim Fotografieren erlaubt und was nicht? Das gilt natürlich für jedes Foto, das Sie aufnehmen, nicht nur für Bilder mit dem Handy. Beim Smartphone-Bild ist allerdings das Besondere, dass Sie es sofort über das Internet verbreiten können, weshalb Sie sich einmal mehr überlegen müssen, ob das, was Sie fotografieren, rechtens ist.
Generell gilt bei Gebäuden von außen: Schnappschüsse sind erlaubt. Wenn Sie Stative aufbauen und professionelle Fotos machen wollen, brauchen Sie eine Genehmigung. Ganz anders ist es, wenn Sie Menschen und besonders Kinder fotografieren. Wenn Sie von fremden Menschen Fotos machen und diese publizieren oder auf sozialen Medien verbreiten, können empfindliche Strafen verhängt werden. Das gilt vor allem für Fotos, die dem Betroffenen schaden könnten. Beispielsweise, wenn Sie den besten Freund bei einer Party fotografieren, wie er Ihnen gerade mit einem vollen Bierglas zuprostet. Wenn Sie dieses Foto in sozialen Medien wie Facebook oder Twitter teilen, könnte das für Ihren Freund ein Problem sein werden.
Die Webseite aufrecht.de einer Anwaltskanzlei gibt in dem Artikel „Fotografie und Recht – was darf ich fotografieren und was nicht?“ ausführliche Hinweise darüber.


Wünschen Sie noch mehr Beratung für Ihre Entscheidung beim Handykauf oder können Sie mit Ihrem Handy nicht mehr fotografieren, weil es defekt ist? Dann wenden Sie sich an einen PC-SPEZIALIST Partner vor Ort. Wir helfen Ihnen mit unserem Service gern schnell weiter. Beispielsweise mit dem Startklar-Service oder der Komfort-Einrichtung für Ihr neues Smartphone, damit Sie mit Ihrer neuen Handykamera sofort loslegen können.

War dieser Artikel hilfreich?

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise