Kennen Sie das? Die Augen brennen am Bildschirmarbeitsplatz, nachdem Sie länger an Ihrem PC sitzen und auf den Monitor schauen. Die Augen werden rot, jucken und sind trocken. Office-Eye-Syndrom nennt sich das Phänomen im Fachjargon, zu deutsch Büroaugen-Syndrom.

Immer mehr Menschen schauen täglich immer länger auf den Bildschirm. Sei es, weil sie eine Bürotätigkeit ausüben oder weil sie zuhause gern am Rechner sitzen – um zu spielen, im Internet zu surfen oder beispielsweise Fotos zu organisieren. Gehören Sie auch zu den Menschen, die gerne vorm Computer oder Laptop sitzen? Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Augen schonen am PC und sich dadurch vor dem Office-Eye-Syndrom schützen – und das ohne Ihren Bildschirmarbeitsplatz verteufeln zu müssen.

Augen brennen am Bildschirm

Wer stundenlang auf den Computer oder Laptop starrt, der kennt das Gefühl, dass die Augen brennen und jucken. Dieses sture Starren auf den Bildschirmarbeitsplatz beansprucht die Augen stark. Der Lidschlag tritt seltener ein, so dass die Augen austrocknen. Die Folge: Die Augen können sich leichter entzünden, im Extremfall ist sogar Ihr Sehvermögen in Gefahr. Ärzte kennen das Problem unter dem Begriff Office-Eye-Syndrom oder auch Büroaugen-Syndrom. Typische Symptome sind neben Augen brennen auch trockene und juckende Augen, sowie unscharfes Sehen, Augenmüdigkeit und erhöhte Lichtempfindlichkeit. Aber nicht nur die Augen leiden. Auch Nackenverspannungen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen sind keine Seltenheit.

Grundsätzlich können Sie etwas tun, um Augen brennen und andere Beschwerden zu verhindern. Wenn Sie einen guten Bildschirm besitzen, ist Ihren Augen schon mal etwas geholfen. Haben Sie Ihren Bildschirm dann auch noch ergonomisch und lichttechnisch vernünftig aufgestellt, tun Sie etwas gegen Schmerzen im Nacken- und Rückenbereich.

Augen schonen am PC - Augen brennen - Bildschirmarbeitsplatz - Augen jucken und brennen

Mithilfe einiger einfacher Tipps lässt sich das Augen brennen bei längerer Bildschirmarbeit verringern. Foto: Fotolia, Sebra


Woher kommt das Augen brennen bei Bildschirmarbeit?

Was ist die Ursache dafür, dass die Augen brennen, wenn Sie lange an Ihrem Bildschirmarbeitsplatz sitzen? Wenn Sie nicht vor Ihrem Bildschirm sitzen, sind Ihre Augen nur selten oder kurzfristig auf einen bestimmten Punkt fixiert. Meistens schweifen die Augen durch die Gegend, müssen mal in der Nähe scharf sehen und dann wieder in der Ferne. Für das Auge ist diese Art des Guckens ziemlich entspannt.
An einem Bildschirmarbeitsplatz fordern Sie Ihre Augen. Wenn die Arbeit am Bildschirm zu lange dauert, überfordern Sie Ihre Augen sogar. Dann reduziert sich der Lidschlag, sodass zu wenig Tränenflüssigkeit über dem Auge verteilt wird. Die Folge im Extremfall: Die Hornhaut rauht auf, was zu Sehstörungen führen kann. Nur ein regelmäßiges Blinzeln verteilt Tränenflüssigkeit gleichmäßig über das Auge. Und die Tränenflüssigkeit ist wichtig, denn sie enthält nicht nur Wasser, sondern auch viele Mineralstoffe für die Hornhaut.
Aber auch Farben können Ihre Augen entweder schonen oder überlasten. Da das Licht, das durch die Pupille ins Auge fällt auf der Netzhaut unterschiedlich gebrochen wird, kann das Auge eigentlich nur eine Farbe scharf stellen. Kombinationen aus Farben, wie Sie auf Fernsehern und Computern vorkommen, empfinden Sie auf Dauern als unangenehm und sind für Ihre Augen purer Stress.

Augen brennen am Bildschirmarbeitsplatz

Wenn Sie stundenlang vor Ihrem Computer sitzen, sollten Sie Ihren Augen regelmäßige Pausen gönnen. Nur so können Sie verhindern, dass Ihre Augen brennen. Foto: Pixabay


Augen brennen am Arbeitsplatz verhindern

Doch wie können Sie das lästige Augen brennen am Bildschirmarbeitsplatz zuverlässig verhindern? Wichtig ist, dass Sie Ihren Blick regelmäßig vom Bildschirm abwenden. Sitzen Sie im Büro am Fenster? Dann schauen Sie sich die Bäume an, beobachten Wolken oder lassen den Blick über die Häuser schweifen. Allein diese kurze Pause entspannt ihre Augen enorm. Gleichzeitig bewegen Sie Ihren Nacken und beugen Nackenbeschwerden vor. Doch auch direkt an Ihrem Bildschirmarbeitsplatz können Sie aktiv werden.


Augen brennen? Kontrast in Windows anpassen

Tatsächlich können Sie viel tun, um lästiges und vor allem schmerzhaftes Augen brennen zu vermeiden. Wenn Ihre Augen am Bildschirmarbeitsplatz schnell ermüden, sollten Sie darüber nachdenken, einen neuen Monitor zu kaufen. Am besten geeignet sind Schwarz-Weiß-Monitore, weil Schwarz-Weiß-Sehen für Ihre Augen nicht so anstrengend ist.
Dagegen strengen bunte Farben und wenig Kontrast ihre Augen stark an. Bei Windows 10 können Sie unter Einstellungen die Kontrasteinstellungen ändern. Gehen Sie dazu in die „Einstellungen“, klicken auf „Erleichterte Bedienung“ und wählen ein Kontrastdesign aus.


Augen jucken? Nicht mit der richtigen Farbtemperatur des Monitors

Ihre Augen jucken und brennen am Bildschirm, aber Sie können auf Ihren Farbbildschirm nicht verzichten? Dann wählen Sie eine Farbgebung im gelb-grünen Bereich. Blaue Farben ermüden Ihre Augen stärker. Wenn Sie die Farbtemperatur absenken, erhöht sich gleichzeitig der Anteil an rötlichem Licht. Verringern Sie die Farbtemperatur Ihres Monitors von 6.500 bis 7.000 K auf 5.000 K, verringern Sie den Blaulichtanteil um 20 Prozent. Die Farbeinstellungen erreichen Sie, indem Sie in das Windows-Suchfeld „Farbverwaltung“ eintippen.


Augen schonen am PC mit hoher Auflösung

Sie können Ihre Augen schonen am PC, wenn Sie einen großen Bildschirm nutzen. Es gilt: Je kleiner das Bild, desto anstrengender für Ihre Augen. Ein großer Bildschirm bietet Ihnen eine größere Betrachtungs- und Arbeitsfläche sowie eine feinere Auflösung und eine höhere Pixeldichte. Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Bildschirm, dann achten Sie auf QHD (Quad High Definition). QHD liefert eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel. Auch viele Notebooks unterstützen bereits QHD.
Eine noch höhere Auflösung bietet UHD (Ultra High Definition)/4K. 4K verfügt über die vierfache Anzahl an Pixel pro Zoll gegenüber Full-HD. Daraus folgt eine vierfache Detailtiefe und Klarheit im Vergleich zur Standardauflösung. Verwenden Sie eine möglichst hohe Auflösungen an Ihrem Monitor, um dadurch Augen brennen zu reduzieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Kaufberatung.


Augen brennen? Gute Grafikkarte verhindert Flackern

Auch an einer guten Grafikkarte sollten Sie nicht sparen, damit Sie ihre Augen schonen am PC und Augen brennen vermeiden. Gute Grafikkarten haben eine hohe Auflösung und vor allem eine flimmerfreie Darstellung. Bei einem LCD/LED-Monitor wechseln die Pixel ihre Farbe. Dennoch flackern sie nicht 60- oder 120-mal pro Sekunde, sondern leuchten ständig. Mit 120 Hertz wirkt das Bild insgesamt etwas weicher als bei einem 60-Hertz-Bildschirm, aber wirklich Vorteile hat das nur bei schnellen Bewegungen. Wenn Sie Ihren Rechner hauptsächlich zur Textverarbeitung nutzen, tut es auch ein Monitor mit 60 Hertz. Weitere Informationen bekommen Sie in unserer Kaufberatung.

Sitzhaltung am Bildschirmarbeitsplatz

Wie Sie korrekt vor Ihrem Bildschirm sitzen und Sie dadurch Ihre Augen schonen am PC, verdeutlicht diese Grafik.


Tipps gegen Augen brennen im Überblick

Um lästiges Augen brennen am Bildschirmarbeitsplatz zu reduzieren, müssen Sie sich natürlich nicht gleich einen neuen Computer kaufen. Auch die richtige Haltung vor dem Schreibtisch und die korrekte Aufstellung Ihres Rechners und vor allem des Bildschirms zum Licht ist von Bedeutung. Wenn Sie unsere Tipps beachten, können Sie bereits gut Ihre Augen schonen am PC und helfen sich damit selbst, das Office-Eye-Syndrom zu vermeiden.

  1. Stellen Sie Ihren Monitor seitlich zum Fenster auf.
  2. Halten Sie mindesten 50 bis maximal 80 Zentimeter Abstand vom Bildschirm und blicken Sie bei der Arbeit schräg von oben auf die Oberkante des Bildschirms. Das entlastet Nacken und Schulter. Ideal ist ein Blickwinkel von etwa 30 bis 35 Grad.
  3. Vermeiden Sie unbedingt Gegenlicht oder Licht, das von hinten auf den Monitor fällt. Gegenlicht ist sehr ermüdend für Ihre Augen und einfallendes Licht ruft anstrengende Spiegelungen hervor.
  4. Achten Sie darauf, dass die Luftfeuchtigkeit an Ihrem Arbeitsplatz nicht zu trocken ist. Ein paar Blumen auf der Fensterbank oder Schälchen mit Wasser sorgen für mehr Luftfeuchte. Ein Wert um 50 Prozent ist optimal.
  5. Rauchen Sie nicht während der Arbeit und entstauben Sie Ihren Schreibtisch regelmäßig.
  6. Auch wenn es schwerfällt oder die Kollegen komisch gucken: Gönnen Sie Ihren Augen immer wieder kleine Pausen. Blinzeln Sie bewusst und schauen Sie in die Ferne, um Ihre Augen bewusst zu entspannen.
  7. Decken Sie außerdem die Augen mehrmals täglich für kurze Zeit mit den Händen ab. Drücken Sie dabei aber nicht auf Ihre Augen. Stellen Sie sich nun eine schöne Landschaft vor oder einen fröhlichen Moment im Familienkreis. Merken Sie, wie Ihre Augen entspannen? Entfernen Sie jetzt ganz langsam die Hände von den Augen und Sie können entspannt weiterarbeiten. Das ist eine Wohltat für Ihre Augen und aktives Augen schonen am PC.
  8. Hilft Ihnen keiner unserer Tipps? Dann können Sie zu künstlicher Tränenflüssigkeit greifen. Die bekommen Sie in jeder Apotheke.

Brauchen Sie HIlfe bei der Einrichtung Ihres Bildschirmarbeitsplatzes? Dann kommen Sie zu Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort. Mit unserem Computer-Aufbauservice wird Ihnen schnell und zuverlässig geholfen.

War dieser Artikel hilfreich?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise