Frühjahrsputz für PC, Laptop und Smartphone

Wie Sie den Computer aufräumen und Datenmüll entfernen

Geschrieben am 2019/02/18

Wenn die Tage wieder länger werden, steht für viele der Frühjahrsputz an. Schränke und Regale werden leergeräumt und saubergemacht, Gardinen gewaschen und die Fenster geputzt. Vielleicht entrümpeln Sie sogar Ihren Keller oder Dachboden. Genau jetzt ist auch die richtige Zeit dafür, dass Sie Ihren Computer aufräumen und Datenmüll entfernen.
Sie schaffen dadurch Ordnung in Ihrem digitalen Leben und erhöhen gleichzeitig die Leistungsfähigkeit Ihres Computers, Laptops oder Smartphones. Was Sie bei Ihrem digitalen Frühjahrsputz bedenken und welche Reinigungsarbeiten Sie einem Fachmann überlassen sollten, erfahren Sie bei uns.

Warum ein Frühjahrsputz am Computer?

Auch ein Computer, Laptop oder Smartphone benötigt einen Frühjahrsputz. Abgesehen davon, dass die Geräte verstauben, vermüllen Sie auch innerlich. So stellt Software, die Sie nicht mehr benutzen, beispielsweise ungenutzte Demo-Versionen von Spielen und Programmen, eine Gefahr für die Sicherheit Ihrer Daten dar. Fehlende Software-Updates können ein Einfallstor für Viren und andere Malware sein.
Daneben können nicht einheitlich benannte Bilder, Videos und andere Dateien zu großer Unübersichtlichkeit führen. Aufgeräumte Dateien sorgen also für mehr Übersichtlichkeit. Wer seinen Computer und somit seine Daten regelmäßig aufräumt, sorgt außerdem dafür, dass der Computer schneller läuft. Das Arbeiten mit einem sauberen Computer geht besser, einfacher und schneller.
Junger Mann mit Putzutensilien im Büro ist bereit für den Frühjahrsputz. Foto: Fotolia©Africa Studio
Ein Frühjahrsputz an PC, Laptop und Smartphone befreit Ihr Gerät von überflüssigen Daten, vergrößert den Speicherplatz und sorgt für mehr Sicherheit. Foto: Fotolia ©Africa Studio

Ungenutzte Software und Datenmüll entfernen

Um die Sicherheit beim Arbeiten mit Ihrem Computer zu erhöhen, sollten Sie zunächst Ihre Laufwerke nach Programmen, Apps und Dateien durchsuchen. Löschen Sie alles, was Sie nicht benötigen und schaffen Sie dadurch mehr Speicherplatz. Allerdings reicht es häufig nicht, einfach nur die Dateien zu löschen.
Wenn Sie Ihre Dateien löschen, werden sie zunächst nur in den „Papierkorb“ verschoben. Er ist gleichzusetzen mit dem Papierkorb unter Ihrem Schreibtisch – die Daten sind noch da. Sobald der Papierkorb voll, also der Speicherplatz dort belegt ist, werden die Daten gelöscht. Alternativ können Sie das selbst machen, indem Sie den Papierkorb mit einem Rechtsklick anklicken und „löschen“ auswählen.
Allerdings werden hierbei nur die Verweise auf die Daten im Index, dem Inhaltsverzeichnis der Festplatte, gelöscht und der Bereich zum Überschreiben freigegeben. Wird der Bereich aber nicht überschrieben, befinden sich die vermeintlich entsorgten Daten weiterhin auf der Festplatte. Sie sind nur nicht mehr so leicht zu erreichen. Wie Sie Ihre Daten komplett löschen, erfahren Sie in unserem Ratgeber Festplatte reinigen.

Frühjahrsputz: Desktop aufräumen, Startprogramme reduzieren

Oftmals speichern wir viele Dateien und Programme auf dem Desktop ab. All die Symbole sehen Sie dann auf Ihrem Monitor, wenn Sie am Computer arbeiten. Und auch das Smartphone-Display vermüllt schnell mit heruntergeladenen Apps. Sie haben längst den Überblick verloren? Dann kann auch hier der Frühjahrsputz helfen, um wieder den vollen Durchblick zu bekommen. Zudem belasten die Dateien auf dem Desktop Ihr System, weshalb Sie unbedingt Ihr Smartphone oder Ihren PC aufräumen sollten.
Reduzieren Sie die Desktop-Dateien auf die wichtigsten und löschen Sie alles, was Sie nicht mehr brauchen. Dokumente und Dateien, die Sie aufbewahren wollen, sollten Sie in entsprechende Ordner verschieben.
Oftmals startet der Computer beim Starten mehr Programme, als er eigentlich benötigt. Je mehr Programme der PC aber automatisch startet, desto länger dauert auch der Startvorgang. Um hier den Überblick nicht zu verlieren, tippen Sie in Ihrem PC den Befehl „msconfig“ in das Suchfeld und wählen Sie im folgenden Fenster den Startup-Reiter aus. Wählen Sie hier die Programme aus, die Sie nicht per Autostart starten lassen möchten. Besitzen Sie einen Mac, müssen Sie in den „System-Voreinstellungen“ den Punkt „Nutzer & Gruppen“ anklicken. Nun wählen Sie Ihren Nutzernamen aus, dann den Login-Item-Reiter und wählen Sie dort die entsprechenden Programme aus.
Aber Achtung: Hier dürfen Sie es mit dem Frühjahrsputz keinesfalls übertreiben: Programme, die Sie nicht kennen, sollten Sie nicht aus der Liste löschen. Sie könnten wichtig für den Startvorgang sein. Programme wie beispielsweise Dropbox oder Spotify müssen allerdings nicht beim Einschalten starten. Sie belasten den Vorgang, weshalb Sie sie ausschalten sollten.

PC aufräumen – Online-Profile löschen

Wenn Sie Ihren PC aufräumen und einen richtigen Frühjahrsputz an Ihrem Gerät – egal, ob es sich dabei um PC, Laptop, Tablet oder Smartphone handelt – vornehmen möchten, sollten Sie in einem zweiten Schritt überprüfen, auf welchen Online-Seiten Sie angemeldet sind und wo Sie überall Nutzerkonten angelegt haben. Auch hier sollten Sie alle nicht genutzten Online-Profile löschen. Finden Sie auf den entsprechenden Seiten nicht sofort die Abmeldefunktion, nutzen Sie die Suchfunktion der Anbieter oder suchen Sie im Browser mit passenden Suchbegriffen wie z.B. „Löschen Profil ‘Name des Anbieters’“.
Auch von Newslettern, die Sie nicht lesen, können Sie sich getrost abmelden. Durch das gezielte Abmelden von Diensten, die Sie nicht nutzen, erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer Daten. Je weniger Daten von Ihnen online verfügbar sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Hacker sie erbeuten und missbrauchen können.

Weltkarte mit binären Zeichen, davor eine Login-Maske. Beim Frühjahrsputz an PC und Co. sollten auch Passwörter geändert werden. Foto: Pixabay
Andern Sie regelmäßig Ihre Passwörter, nicht nur beim Frühjahrsputz. Foto: Pixabay

Passwörter ändern und Sicherungskopien anlegen

Möglichst nicht nur einmal im Jahr, sondern regelmäßig sollten Sie auch Ihre Passwörter ändern. Der Frühjahrsputz bietet eine gute Gelegenheit, sich auch darum zu kümmern. So erhöhen Sie Ihre Sicherheit im Internet und machen es Hackern schwer, Angriffe zu starten. Wie Sie dafür sorgen können, dass Sie sich all Ihre Passwörter nicht merken müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber Passwörter verwalten. Dabei gilt: Je länger die Passwörter sind, desto besser. Außerdem sollten sie Ziffern und Symbole enthalten, dafür aber keinesfalls Wörter, die in Wörterbüchern gefunden werden können. Infos zu sicheren Passwörtern finden Sie in unserem Ratgeber Passwortsicherheit im Fokus.
Sollten Sie Opfer eines Erpressertrojaners oder von Verschlüsselungssoftware werden, ist es gut, wenn Sie eine Datensicherung zur Hand haben. Haben Sie noch keine, ist der Frühjahrsputz an Ihren technischen Geräten ein guter Zeitpunkt, eine Sicherungskopie anzulegen. Wichtig: Nutzen Sie eine externe Festplatte. Sie brauchen dabei Hilfe? Zögern Sie nicht, sondern nehmen Sie Kontakt zu PC-SPEZIALIST auf. Unsere Servicetechniker beraten Sie, welche Möglichkeiten es gibt und übernehmen die Erstellung regelmäßiger Backups für Sie.

Frühjahrsputz für Ihren PC: Software aktualisieren

Ob Virenschutz, Betriebssystem oder andere Programme – sobald der Anbieter ein Update herausbringt, sollten Sie Ihre Software aktualisieren. Und zwar nicht nur einmal jährlich beim Frühjahrsputz, sondern ständig. Diese Updates oder Patches stopfen neu entdeckte Sicherheitslücken, die Sie vor Angriffen von außen absichern sollen. In unserem Blog erfahren Sie, welche Folgen Sicherheitslücken haben. Durch Updates und Patches sorgen Sie dagegen stets für die notwendige Sicherheit auf Ihrem Rechner. Nutzen Sie dafür die automatisierte Update-Funktion oder kommen Sie zu PC-SPEZIALIST vor Ort. Wir beraten Sie gern zu unserem Servicepaket und sorgen dafür, dass Sie unbesorgt surfen können und dabei sicher vor Viren und anderen Angriffen von außen sind – ohne dass Sie sich darum kümmern müssen.
 Frau mit Laptop, aus dem scheinbar sämtliche Daten herausfliegen. Ein Frühjahrsputz ist dringend nötig. Foto: Pixabay
Damit das große Chaos nicht überhand nimmt, sollten Sie Musik-, Foto- und Videodateien unbedingt sortieren. Foto: Pixabay

Computer aufräumen: Musik und Bilder sortieren

Ein großes Problem auf Computer und Co. können Musikdateien sein, die Sie nicht einheitlich verschlagwortet haben. Diese Schlagworte sollten nicht nur den Künstler und den Songnamen enthalten, sondern möglichst auch Erscheinungsjahr und Albumname. Verschlagworten Sie Ihre Musiksammlung nicht, kann es schnell zu einem großen Durcheinander kommen – vor allem, wenn Sie viele MP3-Dateien angesammelt haben. Sie wissen nicht, wie Sie mit der Verschlagwortung beginnen sollen? Dann kann Ihnen die kostenlose Software MP3Tag helfen. Sie verspricht einfaches Bedienen und komfortables Bearbeiten der notwendigen Informationen in Ihrer Musiksammlung.
Eine weitere Schwierigkeit kann darin bestehen, dass Sie viele unterschiedliche Datei-Endungen verwenden. Haben Sie Musik in MP3- oder Wav-Dateien und Bilder als .jpg oder .bmp gespeichert? Bringen Sie Ordnung ins Chaos, indem Sie auch diese Dateien aufräumen und einheitlich abspeichern. Unterstützung bekommen Sie von kostenlosen Konvertier-Programmen wie Freac (Musik), Fast Stone Photo Resizer (Fotos) und Handbrake (Videos).

Computer bereinigen: Doppelte Dateien löschen

Ordnung halten ist auch bei der Arbeit mit dem Computer, dem Laptop oder dem Smartphone angebracht. Die Daten auf Ihrem Computer bereinigen Sie auch dadurch, dass Sie doppelte Dateien löschen und Ihre Ordner strukturieren. Denn was hilft es Ihnen, wenn Sie Dateien suchen und mehrere doppelt haben? Sie vermüllen dadurch Ihren Computer, verringern den Speicherplatz unnötig und steigen irgendwann nicht mehr durch.
Damit das gar nicht erst passiert, können Sie mit AllDup doppelte Dateien aufspüren. Dabei ist es egal, ob es sich um Fotos, Musikdateien oder andere Dokumente handelt. Das Tool durchsucht unter Windows Festplatten, Netzlaufwerke oder von Ihnen gewählte Verzeichnisse nach von Ihnen erstellten Kriterien wie Dateiname bzw. -größe oder Erstellungsdatum. Doppelte Dateien werden aufgelistet; Sie können Sie zum Abschluss löschen.

 Vier leere Ordner in verschiedenen Farben symbolisieren die Ordnung auf dem PC nach dem Frühjahrsputz. Foto: Pixabay
Schaffen Sie bei Ihrem digitalen Frühjahrsputz Ordnung in Ihren Dateien, um die Übersicht zu behalten. Foto: Pixabay

PC aufräumen – Ordnerstruktur überdenken

Zu einem guten Frühjahrsputz gehört auch, dass Sie nicht nur überlegen, welche Programme und Online-Profile Sie nicht mehr benötigen, sondern Sie auch ein Blick auf die Ordnerstruktur werfen. Finden sich viele unterschiedliche Dateien wie Fotos, Rezepte und Schriftverkehr in einem Ordner, ist die Unübersichtlichkeit groß.
Besser ist es, wenn Sie für jeden Bereich einen Ordner anlegen: einen für die Arbeit, einen für Ihr Privatleben. Jeder dieser Ordner wird dann sinnvoll in Unterordner unterteilt, wie Fotos, Musik, Rezepte usw. Bedenken Sie dabei aber, dass Sie nicht zu viele untergeordnete Ebenen erstellen. Das führt nämlich auch wieder zu Unübersichtlichkeit, die Sie ja durch diesen Frühjahrsputz verringern möchten.

Frühjahrsputz mit Innenreinigung abschließen

Natürlich ist jeder Frühjahrsputz unnötig, wenn er nicht vollständig und sinnvoll beendet wird.
Unser letzter Tipp für einen gelungenen Frühjahrsputz an Ihrem Computer oder Laptop führt Sie zu Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort. Denn Sie sollten nicht nur darüber nachdenken, wie Sie Software und Dateien auf Ihrem Computer bereinigen. Auch über den Staub, der sich in Ihrem Gerät ansammelt, müssen Sie sich Gedanken machen. Gerade bei Notebooks kann Staub zu erheblichen Leistungseinbußen und Überhitzung führen. Davor schützt Sie unsere Notebookinnenreinigung. Und auch Ihren Computer nehmen unsere Techniker-Experten gern für eine Reinigung unter die Lupe. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf und starten Sie das neue Jahr mit einem aufgeräumten und gereinigten PC – für mehr Sicherheit und ein schnelleres Arbeiten.

War dieser Artikel hilfreich?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise