Handy gehackt?
Author
Maren Keller, Mo, 18. Sep. 2017
in Smartphone & Tablet

Handy gehackt?

Sicherheitslücke in Bluetooth Verbindung entdeckt

Wurde euer Handy gehackt? Über fünf Milliarden Android-, Linux-, iOS- und Windows-Geräte sind in Gefahr. Gut möglich also, dass auch euer Gerät dabei ist. Grund ist eine Sicherheitslücke in der Bluetooth Verbindung.

Vor einer ganzen Reihe von Sicherheitslücken im Bluetooth-Protokoll warnt aktuell das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Wir erklären euch, worum es geht und welche Geräte und Betriebssysteme betroffen sind. Und natürlich auch, wie ihr euch vor diesem Angriff schützen könnt.

Handy gehackt

Eine Sicherheitslücke kann dazu führen, dass euer Handy gehackt wird.

Handy gehackt? Sicherheitslücke entdeckt

Wurde euer Handy gehackt? Die Bluetooth Verbindung kann Schuld daran sein. Denn das BSI warnt vor mehreren Sicherheitslücken, bei der kriminelle Angreifer über die Bluetooth Verbindung die völlige Kontrolle über eure Handys erhalten können. Aber nicht nur Handys sind in Gefahr. Über 5 Milliarden Smartphones, Tablets und Laptops aller Betriebssysteme sind betroffen. Und auch andere bluetoothfähige Geräte. Welche Vielfalt es an Bluetooth-Geräten mittlerweile gibt, lest ihr bei uns im Blog.

Wenn euer Handy gehackt und über die Bluetooth Verbindung infiziert wurde, kann euer Gerät von euch völlig unbemerkt weitere Schadsoftware aus dem Internet nachladen.

Microsoft hat Sicherheitslücke bereits geschlossen

Microsoft hat bereits reagiert und mit seinem September-Patch die Sicherheitslücke geschlossen. Google verteilt aktuell Sicherheitsupdates und iOS war nur bis Version 10.0 angreifbar. Beim Linux-System ist die Gefahr am größten, dass ihr euch infiziert. Denn auf ein Sicherheitsupdate von Linux müsst ihr noch warten. Dennoch solltet ihr diesen Hackerangriff nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn wenn die Kriminellen eurer Handy gehackt haben, können sie eure persönliche Daten stehlen, Passwörter ausspähen oder im schlimmsten Fall die komplette Kontrolle über euer Handy übernehmen.

Entdeckt wurden die Sicherheitslücken in der Bluetooth Verbindung von der Sicherheitsfirma Armis. Die Firma, die für Schwachstellen im Internet of Things spezialisiert ist, gab der Sicherheitslückensammlung den Namen BlueBorne.

Wie sicher ist Bluetooth?

Nun stellt sich natürlich die Frage Wie sicher ist Bluetooth? Beim aktuellen Angriff nicht wirklich sicher. Will ein Hacker auf ein fremdes Gerät zugreifen, reicht es, wenn er in zehn Metern Entfernung zum Zielobjekt steht. Das Opfer muss natürlich Bluetooth aktiviert haben und dann nutzt der Angreifer aus, dass Bluetooth-Geräte regelmäßig nach Kommunikationspartnern suchen. Das Opfer merkt nichts von dem Angriff, bemerkt nicht, wie sein Gerät den Schadcode ausführt. Der Hacker benötigt für den Angriff nur ein paar Sekunden.

Die Angreifer können entweder Passwörter usw. stehlen und/oder mehrere Geräte zu sogenannten Botnetzen zusammenschließen und für Computersabotage ausnutzen. Und auch Geräte ohne Internetverbindung wie Tastaturen können die Schadsoftware automatisch an andere Bluetooth-Geräte weiterleiten, warnt die BSI.

Handy gehackt? Unsere Tipps

Unser grundsätzlicher Tipp: Verbindungen wie WLAN oder Bluetooth müssen nicht andauernd aktiviert sein. Ihr solltet sie abschalten, wenn ihr sie nicht braucht und nur dann aktivieren, wenn ihr sie wirklich benötigt. Weitere Infos zu diesem Thema findet ihr in den Artikeln BlueBorne und Hacker kommen über Bluetooth.

Wenn euer Handy gehackt wurde, dann solltet ihr unbedingt einen Virenscanner starten. Habt ihr keinen, dann kommt schnell zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Mit unserem Virenschutz für Euer Smartphone oder den Virenschutz für euer Tablet seid ihr auf der sicheren Seite.

Ob euer Smartphone oder Tablet von diesem Angriff tatsächlich betroffen ist, könnt ihr mit der App namens BlueBorne Vulnerability Scanner testen. Und wie der Angriff funktioniert, mit dem euer Handy gehackt wird, zeigt euch dieses YouTube-Video:

4 Kommentare

  1. U . B. sagt:

    Bei corona app muss ich Bluetooth einschalten, Bluetooth ist jedoch nicht sicher, welche möglichen andere Sicherheit schlagen sie vor?

  2. michael sagt:

    Ich habe ein Handy das ich ausgeliehen habe und wollte es schon lange hacken,damit ich weis was damit gemacht wird, aber es gelingt mir nicht! Vieleicht kann das jemand für mich machen !

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Michael!

      Niemand kann für Dich das Handy hacken, denn das ist verboten. Am besten gibst Du es demjenigen zurück, von dem Du es Dir geliehen hast.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  3. susanne sagt:

    danke für das Hochladen des Videos!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.