Swift Playgrounds
Author
Janina Kröger, Mo, 17. Aug. 2020
in Smartphone & Tablet

Swift Playgrounds

Programmieren lernen mit Apple

Mit der Erfindung einer App richtig Kohle machen – diese Zukunftsvision hatten Sie bestimmt auch schon mal. Mit Swift Playgrounds machen Sie einen Schritt in die richtige Richtung, indem Sie das Programmieren lernen. Dass darauf das große Geld folgt, versprechen wir Ihnen nicht.

Wir verraten Ihnen aber, warum nicht nur Kinder Spaß mit Swift Playgrounds haben.

Was ist Swift Playgrounds – und was ist Swift?

Fangen wir bei den Grundlagen an und klären, was Swift Playgrounds eigentlich ist. Wörtlich übersetzt, handelt es sich um „Schnelle Spielplätze“. Das macht natürlich wenig Sinn, weshalb der Bogen etwas weiter gespannt werden muss – und zwar zu der Frage, ob der Begriff Swift vielleicht etwas anderes als „schnell“ bedeuten kann.

In der Tat: Auf den Namen Swift hat Apple nämlich die eigene Programmiersprache getauft. Die ist kostenlos und frei verfügbar, damit sowohl Hobby- als auch Profi-Entwickler damit eigene Apps erstellen können. Nach Aussage von Apple ist Swift eine leistungsstarke und intuitive Programmiersprache für MacOs, iOS, WatchOS, TVOS und darüber hinaus.

Die iPad-App Swift Playgrounds soll einen Spielplatz darstellen, auf dem sich Jung und Alt bei ihren ersten Programmier-Schritten austoben können. Das alles ganz im Sinne der Bezeichnung auf eine spielerische Art und Weise. Das Motto dabei lautet: richtig programmieren lernen mit richtig viel Spaß.

Zu sehen ist ein Screenshot von Apples Swift Playground. Bild: Apple

Mit Swift Playgrounds lernen nicht nur Kinder Apps zu programmieren. Bild: Apple

Swift Playgrounds – so funktioniert’s

Sie finden die Swift-Playgrounds-App zum Programmieren-Lernen in Apples App Store – logischerweise. Die App richtet sich an Anfänger, die in der Welt des Programmierens ihre ersten Schritte gehen möchten. Prinzipiell ist die App für jede Altersklasse geeignet, allerdings sind eher fortgeschrittene Lese- und Schreibkenntnisse notwendig. Weitere Vorkenntnisse, speziell in Bezug auf Programmiercode, sind dagegen nicht nötig.

Mit Hilfe von verschiedenen Rätseln werden Sie Schritt für Schritt mit dem Programmieren vertraut gemacht. Haben Sie die ersten spielerischen Lektionen gelernt, warten im nächsten Schritt erste Herausforderungen und fortgeschrittene Playgrounds auf Sie. Als Nutzer spielen Sie sich also durch die Grundlagen von Swift, nutzen dabei echten Code und steuern damit eine Figur durch eine bunte 3D-Welt. Die Idee dahinter ist einfach: Sie spielen und merken gar nicht so richtig, dass Sie dabei auch noch etwas lernen.

Das iPad ist dabei zweigeteilt: Links sind Erklärungen und Eingabefelder für den Code, rechts ist die 3D-Welt zu sehen, in der die links eingegebenen Befehle direkt ausgeführt werden. Programmieren für Anfänger leicht gemacht.

Alles nur ein Kinderspiel?

Dabei ist Swift Playgrounds alles andere als nur ein Kinderspiel. Denn: Sie nutzen hier denselben Code, den professionelle Entwickler tagtäglich für ihre Arbeit verwenden. Vermutlich verfolgt Apple dabei auch einen Hintergedanken: Programmieren für Kinder und Erwachsene kann Nachwuchskräfte fördern und vielleicht auch interessante neue Apps hervorbringen.

Wer dem Spielplatz sozusagen entwachsen ist und noch eingehender programmieren lernen möchte, der findet bei Apple weitere Mittel. Mit „The Swift Programming Language“ gibt es ein kostenloses Standardwerk bei iBook. Dann gibt es die Mac-App Xcode, mit der jede iOS-App entwickelt wird. Und zuletzt bietet die Website für Entwickler Informationen und Austausch mit Gleichgesinnten.

Übrigens: Ein bei Swift Playground erstelltes App-Projekt können Sie in Xcode exportieren und dort weiter daran arbeiten. Viele weitere Informationen zur spielerischen Programmierwelt von Apple gibt es auf der eigenen Webseite.

PC-SPEZIALIST hilft bei Apple-Geräten

Hat Swift Playgrounds Ihr Interesse geweckt? Haben Sie die App vielleicht schon ausprobiert? Dann verraten Sie uns doch in den Kommentaren, ob Sie wirklich Spaß daran hatten und wie es inzwischen um Ihre Programmier-Kenntnisse bestellt ist. Wir freuen uns über Ihr Feedback.

Eine App entwickelt PC-SPEZIALIST zwar nicht für Sie, unsere Fachleute sind Ihnen aber gern bei technischen Problemen mit Ihren Apple-Geräten behilflich. Zum Beispiel können Sie zu PC-SPEZIALIST in der Nähe kommen, wenn Ihr iPad kaputt, das iPad-Display gerissen oder eine MacBook-Reparatur nötig ist. Ob Privatperson oder Kleinbetrieb – unsere Partner sind mit Ihren vielfältigen Service-Dienstleistungen rund um Ihre technischen Geräte gern für Sie da.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.