LibreOffice 5.0
Author
Lena Kunikowski, Fr, 7. Aug. 2015
in Hardware & Software

LibreOffice 5.0

Neue Version der kostenlosen Büro-Software

Das kostenlose Office-Paket LibreOffice ist jetzt in der Version 5.0 für Windows 10 mit 64-Bit System erschienen. Wir stellen euch die Freeware und ihre Neuheiten vor.

LibreOffice ist eine kostenlose Office-Software mit „klassischen“ Programmen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen. Zusätzlich enthält das LibreOffice Paket auch ein Zeichenprogramm, ein Tool für die Datenbankverwaltung und einen Formeleditor.

software libreoffice 5.0

LibreOffice – die kostenlose Bürosoftware für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen

Was ist LibreOffice?

LibreOffice ist eine Office-Software, die als Open-Source Projekt initiiert wurde. Bedeutet: Unterschiedliche Entwickler arbeiten an der Programmierung und die Anwendung selbst wird Nutzern kostenlos zum Download angeboten. Die Community rund um LibreOffice gestaltet Funktionsumfang, Technologie und Design der Software aktiv mit, kann sie ändern, anpassen oder mit anderen diskutieren. Das Projekt lebt davon, dass möglichst viele Programmierer und Anwender sich zusammenschließen und es kontinuierlich verbessern. LibreOffice beinhaltet mehrere Einzelanwendungen, die mit den „klassischen“ Office-Programmen Word, Excel und Powerpoint von Microsoft verglichen werden können.

kostenlose office programme

Writer, Calc, Impress, Base und Math heißen die Office-Anwendungen von LibreOffice

LibreOffice mit Microsoft Office kompatibel

Das Schöne an LibreOffice ist, dass es auf Windows, Linux und Mac OS X Betriebssystem läuft und über entsprechende Schnittstellen verfügt. Damit sind Importe nicht nur von Microsoft Office, sondern auch von Pages und Numbers Dateien aus dem Mac System möglich. Der Datenaustausch basiert auf verschiedenen Filtern, die die Schnittstellen zu Apple iWork bzw. Microsoft Office darstellen. Und: Mit dem aktuellen Update gibt es die freie Office-Software jetzt auch erstmalig für 64-Bit Windows Versionen.

textverarbeitung libreoffice

Writer ist das LibreOffice Programm für die Textverarbeitung.

LibreOffice 5.0 mit zahlreichen Verbesserungen

Die Open Source Software LibreOffice kommt mit zahlreichen Verbesserungen, einer noch benutzerfreundlicheren Oberfläche mit neuen Icons und neuen Funktionen in den einzelnen Programmen Writer, Calc, Impress, Draw, Math und Base. Zudem wurden einige Fehler und Bugs behoben, die in der Vergangenheit von den Nutzern gemeldet wurden. Der Look von LibreOffice ist mit der Version 5.0 wesentlich moderner und stylischer geworden und die optimierte Seitenleiste zeigt nun praktische Formatvorlagen in der Vorschau. Neue Features wie die Autokorrektur, die Möglichkeit, Bilder jetzt direkt innerhalb der Anwendungen zurechtzuschneiden oder Shortcuts für Emoticons runden die aktuelle Entwicklung ab.

Wie ist eure Meinung zur kostenloser Office-Software wie der von LibreOffice? Handelt es sich für euch um eine gute Alternative oder nutzt ihr lieber Produkte von Microsoft und freut euch schon auf die neue Version Office 2016, die noch in diesem Jahr erscheinen soll?

3 Kommentare

  1. Crecida sagt:

    Ich schließe mich vollumfänglich Soffi CE an. Kann nur sagen, ich arbeite seit 3 Jahren im produktiven Arbeitsalltag mit LibreOffice und Ubuntu (anfangs sehr widerwillig und nur gezwungenermaßen). Mittlerweile verwende ich MS nur noch alle paar Monate und nur noch für Spaßanwendungen. LibreOffice Calc ist eine meiner Hauptanwendungen und quasi rund um die Uhr im Einsatz. Mit Excel bin ich sehr schnell an die Grenzen des Programms gestossen, mit Calc mache ich die gegenteilige Erfahrung. Heute war ich gezwungen, mit Excel zu arbeiten, das war wahrlich keine Freude. Für mich ist MS mitsamt MS Office definitiv keine Option mehr. Ich denke, man kann da erst eine Entscheidung für sich treffen, wenn man sich mit beiden mal intensiv beschäftigt hat (und nicht gleich in der Eingewöhnungsphase das Handtuch wirft). Für mich hat sich die Umstellung uneingeschränkt gelohnt und ich blicke immer mit Vorfreude auf die Erscheinungstermine einer neuen Ubuntu-Version.

  2. Soffi Ce sagt:

    Ich benutze seit längerem LibreOffice im produktiven Alltag. Meines Erachtens hat es in einigen Bereichen große Stärken gegenüber MS Office wie bspw. identische (!) Unterstützung von Windows, MacOS X und Linux, sowie bspw. die Unterstützung von SVG Vektorgrafiken, die Dokumente grafisch erheblich aufwerten gegenüber irgendwelchen PNG oder JPG-Grafiken.

    Writer finde ich Word in quasi allen Belangen überlegen (v.a. bei größeren Dokumenten, Sprachunterstützung und PDF Export). Calc ist voll praxistauglich und m.E. nur für sehr wenige Leute dem Pendant Excel unterlegen (v.a. wenn > 1024 Spalten oder Microsoft VBA Macros). Impress ist solide und vergleichbar mit Powerpoint. Base ist okay, aber dem Pendant Access unterlegen (dafür aber auch für Mac verfügbar). Draw ist ein Zeichenprogramm ohne Microsoft Office-Pendant. Ein Emailprogramm oder Notizprogramm gibt es nicht in LibreOffice, da müssen andere Alternativen verwendet werden.
    Alles in allem sehe ist keinen Grund MS Office zu nutzen, im Gegenteil. Anders sieht es jedoch aus, wenn man MS Office-Dateien layoutgetreu mit anderen Nutzern austauschen muss; dann muss man sehen, ob die Dateien unter LibreOffice gut genug unterstützt werden.

    Ein umfassender Vergleich zw. LibreOffice und MS Office:

    1. Conny sagt:

      Naja, ich finde die „zahlreichen Verbesserungen“ natürlich lobenswert, aber doch überschaubar (bis auf die 64-Bit-Unterstützung die längst überfällig war). Und Soffice (Kommentar) würde ich doch widersprechen wollen in dem Punkt, dass z.B. Writer Word überlegen sit oder Calc auch nur ansatzweise an Excel heranreicht, von Kompatibilitätsproblemen mal ganz zu schweigen (LibreOffice vermurkst mehr oder weniger schlimm gefühlte 99% aller Microsoft-Office-Formate mit etwas anspruchsvolleren Formatierungen).

      Die einzige wirklich hervorragende Alternative zu Microsoft Office ist SoftMaker Office 2016 Professional, weil erstens die Kompatibilität mit MS Office auch bei komplexesten Formatierungen im Gegensatz zu LibreOffice zu 99% absolut originalgetreu gewährleistet ist und der Funktionsumfang tatsächlich sogar besser ist als bei MS Office. TextMaker ist Word z.B. tatsächlich haushoch überlegen (hat z.B. einen EPUB-Export den Word nicht hat, den Duden Korrektor als bRechtschreib- und Grammatikprüfung, Langenscheidt Fremdwörterbücher integriert, einen Objektmodus zur – sehr umfassend möglichen -Bearbeitung von Grafiken etc., ohne dass die Textformatierungen tangiert werden, echte Masterseiten etc.pp.).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.