Bildeinstellungen optimieren
Author
Lena Kunikowski, Fr, 4. Sep. 2015
in Tipps

Bildeinstellungen optimieren

Fernseher richtig einstellen

Einmal herumgefummelt, auf die falschen Tasten gekommen und schon ist das Bild des Fernsehers verstellt. Plötzlich sehen die Stars der Lieblingsserie aus, als wären sie unter dem Solarium eingeschlafen oder das ganze Bild ist verzerrt. Wir verraten euch, wie ihr die Bildeinstellungen eures Fernsehers wieder optimiert.

Von der Kalibrierung bis zur Farbsättigung gibt es eine Vielzahl an Bildeinstellungen bei Fernsehern, die ihr nach eurem persönlichen Geschmack optimieren könnt. Oftmals ist bei den vom Hersteller festgelegten Werkseinstellungen auch noch ziemlich viel Luft nach oben.Die Einstellungen im Bildschirmmenü lassen sich aber mit wenig Aufwand und sehr schnell neu einstellen – egal, ob Plasma Fernseher, LED oder LCD. Damit gehören zu knallige oder zu blasse Farben, schlechte Kontraste und Doppelkonturen der Vergangenheit an.

Helligkeit und Kontrast regeln

Schlechte Helligkeit- und Kontrast Einstellungen machen sich bei der Bildqualität eures Fernsehers schnell bemerkbar. Beispielsweise, wenn ihr einen Krimi oder Thriller schaut, der viele Nachtszenen enthält. Wenn man dort nichts erkennen kann, sollte man dringend die Bildeinstellungen an seinem TV-Gerät neu justieren. Der Kontrast eines Bildes regelt den so genannten Weißpegel, während ihr mit der der Helligkeit einstellt, wie dunkel die dunklen Bereiche im Bild eures Monitors sind. Wenn ihr bei eurem Fernseher die Kontrast- und Helligkeit Einstellungen anpassen wollt, sucht euch am besten ein Bild heraus, das viele Details und Schattierungen enthält oder sucht ein so genanntes Testbild. Stellt den Kontrastregler zunächst am besten auf die allerhöchste Stufe und setzt ihn dann Stück für Stück herunter, sodass ihr gerade noch alle Feinheiten erkennen könnt. Genau so verfahrt ihr bei der Helligkeit. Wichtig ist, dass ihr bei einem Bild, das sowohl dunkle als auch helle Teile enthält, einen möglichst scharfen und eindeutigen Unterschied seht – und das ohne, dass die Details und Feinheiten darunter leiden.

bildeinstellungen anpassen beim fernseher

Brillante Farben und Detailschärfe – die neuen Fernseher bieten von Haus aus eine sehr gute Bildqualität

TV: Farbsättigung anpassen

Die Farbsättigung (oder auch Farbtemperatur) lässt das ganze Bild entweder sehr knallig oder sehr blass aussehen. Eine zu hohe Farbsättigung auf der Mattscheibe erkennt man zum Beispiel sehr gut an Gesichtern. Ist die Hautfarbe extrem rot, solltet ihr die Sättigung nach unten korrigieren. Sieht hingegen alles blass und etwas trist aus, bietet es sich an, eine Schippe drauf zu legen. Unser Tipp: Ändert die Bildeinstellungen bei genau den Lichtverhältnissen, bei denen ihr auch typischerweise fernseht. Wenn ihr also zum Beispiel nur Abends bei künstlichem Licht vor der Glotze hängt, macht es wenig Sinn, die Farbsättigung früh morgen bei strahlendem Sonnenschein anzupassen. Grundsätzlich gilt bei der Farbsättigung aber: Geschmäcker sind verschieden. Es gibt hier keine richtigen oder falschen Werte, sondern nur die Einstellung, die den persönlichen Geschmack trifft.

Bildmodus anpassen

Hersteller von Monitoren und Fernsehern wie Samsung, LG, Panasonic und Sony geben unterschiedliche Bildmodi vor, die bereits passend zu ihrem jeweiligen Titel komplett voreingestellt sind. Wählt ihr einen Modus mit dem Titel „Kino“ oder „Film“ solltet ihr darauf achten, dass euer Raum nicht übermäßig hell oder beleuchtet ist, sondern vielleicht sogar eher abgedunkelt – eben genau so, wie man sich den Kino-Abend zu Hause vorstellt. Ein Bildmodus, der hingegen zum Beispiel „Lebhaft“ oder „Dynamisch“ heißt, bietet meist ein enorm kontrastreiches Bild, das sich vor allem für den Einsatz in sehr hellen Zimmern eignet. Statt also selbst an Bildeinstellungen herumzuschrauben, könnt ihr euch einfach schauen, ob euch einer der Modi vollständig zusagt.

Sonstige Bildeinstellungen bei TV-Geräten

Die Hersteller werfen in den Bildeinstellungen oft mit Fachbegriffen oder eigenen Wortkreationen um sich. Wir erklären, was die wichtigsten Begriffe bedeuten:

  • Super Resolution: Hier werden die Konturen verstärkt und die Auflösung vergrößert.
  • Farbbrillanz & Farbremastering: Hier haben die Hersteller die Farbe und Sättigung nach ihren Vorstellungen optimiert. Meist wirken die Farben mit dieser Einstellung ziemlich kräftig.
  • 16:9 Overscan: Das Bild wird so herangezoomt, dass es die gesamte Mattscheibe ausfüllt.
  • Dynamic Contrast: Schwarz und Weiß werden ausbalanciert, wodurch eine größere Farbtiefe entsteht. Dieser Modus eignet sich sehr gut für Filme oder Serien, bei denen der Großteil der Szenen im Dunkeln bzw. in der Nacht spielt.
  • Eco Mode: Wie der Name schon verrät: Hier geht es um die Umwelt. Im Eco Mode wird natürlich Energie gespart was eigentlich nichts anderes heißt, als das die Helligkeit reduziert und damit Strom gespart wird.
  • Motionflow, TruMotion Motion Plus oder Perfect Natural Motion: Viele Namen, die von Hersteller zu Hersteller variieren, aber alle das Gleiche meinen: Hier werden zusätzliche Zwischenbilder eingefügt, wodurch Bewegungen flüssiger und damit „wie aus einem Guss“ wirken.

Was tun bei Pixelfehlern?

Geht bei der Herstellung eines Fernsehers oder Monitors etwas schief, kann es Pixelfehlern im Display kommen – ein häufiges Problem bei LCD-Bildschirmen, bei dem man auch mit einer Optimierung der Bildeinstellungen nichts machen kann. Pixelfehler sollten deshalb unbedingt behoben werden, weil sie für den Zuschauer ein Ergonomie-Problem darstellen (ähnlich wie die Lichtreflektionen bei einer Brille, die nicht ordentlich entspiegelt wurde). Solltet ihr bei eurem TV einen oder mehrere Pixelfehler entdecken, gleich ab zu PC-SPEZIALIST. So lange ihr nicht massig schwarze Pixel findet, die als „tote Pixel“ bezeichnet werden, kann man da nämlich noch oft etwas machen. Wir führen eine professionelle Pixelfehlerprüfung durch und prüfen mit einer speziellen Software die korrekte Darstellung der Grundfarben, bevor wir die Pixelfehler beheben.

 

2 Kommentare

  1. tvschaun sagt:

    tv tv huch oh ja tv

  2. Alex sagt:

    Alles gut beschrieben und hilft einen auch weiter.
    Aber es ist noch lange nicht alles beschrieben, denn mein TV hat noch viele andere Einstellungen.

    Das ganze macht es nicht grade einfach das richtige Bild zu bekommen und man ist da doch schon kurz vorm verzweifeln, denn ist das das Bild auf dem einen Sender super ist es auch dem anderem noch lange nicht das selbe!

    Wenn es jemand liest der ein Philips pus7101 hat, möchte er doch bitte mal seine Einstellungen hier bekannt geben…

    Fg Alex

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.