Nationalhymnen als Klingelton sichern
Author
Henry Winning, So, 12. Jun. 2016
in Tipps

Nationalhymnen als Klingelton sichern

FRITZ!Box im EM Fieber

Heute Abend um 21 Uhr steht die deutsche National-Elf das erste Mal gegen die Ukraine auf dem heiligen EM-Grün. Zu dieser Gelegenheit bietet FRITZ!Box-Hersteller AVM neun Nationalhymnen als Klingelton und diverse Komfortlösungen für das heimische Rudelgucken an.

Wer sich jetzt also noch nicht eingestimmt hat, liest hier genauer nach. Wir erklären, welche Telefone kompatibel sind und zeigen euch, was man sonst noch beachten sollte, wenn man Freunden das WLAN öffnet.

Nationalhymnen als Klingelton: Diese Telefone werden unterstützt.

FRITZ!Fon: Nationalhymnen als Klingelton sichern!

Anlässlich der EM 2016 bietet AVM neun Nationalhymnen als Klingelton für die DECT-Geräte an.

Unter anderen sind die Marseillaise, die Marcha Real und natürlich die deutsche Nationalhymne auf den FRITZ!Fon Geräten C5, C4, C3 und MT-F verfügbar. Zugriff haben alle Kunden, die in EM-qualifizierten Ländern wohnen, in denen auch AVM-Produkte angeboten werden. Erfüllt man die Voraussetzungen, können die Klingeltöne wie folgt installiert werden:

  1. Meldet euch auf auf einem Computer an, ladet die unten verlinkten Dateien herunter und entpackt das jeweilige Archiv.
  2. Anschließend loggt ihr euch in einem Browser auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box ein und klickt auf den Menüpunkt „DECT“.
  3. Auf dem Reiter „Schnurlostelefone“ seht ihr alle angemeldeten FRITZ!Fons. Wählt ein Gerät aus, klickt auf „Bearbeiten“ und schließlich auf den Reiter „Klingeltöne“.
  4. Neben dem Eintrag „Eigener Klingelton“ findet ihr die Schaltfläche „Klingelton hinzufügen“. Im neuen Fenster wählt ihr einfach eine beliebige Hymne aus, gebt noch einen individuellen Namen ein und übertragt die Datei mit einem Klick auf „Ok“ auf das Telefon.

Wer noch unentschlossen ist, hat auf dieser Seite die Möglichkeit, sich die Nationalhymnen als Klingelton einmal im Voraus anzuhören.

Gast-WLAN für Rudelgucker

Manchmal hat man kein Glück: Man sitzt fernab des heimischen WLANs bei Freunden auf dem Sofa, möchte noch einmal die Tortabelle checken und ist bereits am Ende mit dem mobilen Datenvolumen. Schön, wenn man auf den Gastgeber zählen kann und sich in das fremde Drahtlosnetzwerk einwählen darf. Beim Besitzer löst das aber manchmal Unbehagen aus, denn der kann nicht einsehen, was gerade tatsächlich im Netzwerk getrieben wird. Hier schafft AVM Abhilfe und setzt auf unkomplizierte Sicherheit für alle Beteiligten: Mit einem isolierten Gast-WLAN ist der Gastgeber definitiv auf der sicheren Seite. Dazu gibt es im FRITZ!Box-Menü unter WLAN/Gastzugang die Funktion „Info-Blatt drucken“. Auf dem Wohnzimmertisch ausgelegt, versorgt es die Gäste mit allen nötigen Informationen für den Zugang. Auch ein QR-Code ist abgebildet, der mit der FRITZ!App WLAN für Android gescannt werden kann. Der Gastgeber kann derweil nachsehen, welcher seiner Gäste mit welchem Gerät im Netzwerk unterwegs war.

Wo ihr die EM heute im Livestream schauen könnt, lest ihr übrigens detailliert und übersichtlich zusammengestellt an dieser Stelle.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.