Neues Hacking-Tool verbreitet sich
Author
Maren, Do, 7. Mrz. 2019
in Aktuelles

Neues Hacking-Tool verbreitet sich

Mining-Malware infiziert Windows-Systeme

Ein neues Hacking-Tool breitet sich aus. Betroffen sind Windows-Systeme. Ziel der Angreifer ist es, eine Kryptowährungs-Mining-Software zu installieren. 

Worum es genau geht und was Mining überhaupt ist, erfahrt ihr bei uns.

Was ist Mining?

Wer sich in der virtuellen Welt mit Kryptowährungen wie Bitcoin auseinandersetzt, kommt auch um den Begriff Mining nicht herum. Mining ist dabei eine Art dezentrales Bitcoin-Rechenzentrum, in dem Kryptowährung geschürft wird. Dieser Vorgang nennt sich analog zum Goldschürfen Mining. Allerdings wird die virtuelle Währung in der Cloud geschürft. Dabei errechnen Computer rund um den Globus Bitcoins und konkurrieren miteinander, erklärt BTC-echo.

Wer von euch mit Kryptowährung zu tun hat, wird sich über die Nachricht, dass es ein neues Hacking-Tool gibt, vermutlich nicht wundern. Denn bereits im Jahr 2018 gab es eine ganze Reihe von Malware-Bedrohungen rund ums Mining, bei denen auch Laptops und Smartphones zum Minen missbraucht wurden.

Die Grafik zeigt ein Menschen-Symbol mit Hacke in der Hand und Bitcoin im Stein vergraben. Ob das Hacking-Tool genutzt wird? Foto: Pixabay

Beim sogenannten Mining wird Kryptowährung geschürft. Jetzt droht Gefahr durch ein Hacking-Tool. Foto: Pixabay

Angreifer wollen Schadsoftware installieren

Jetzt gibt es eine neue Bedrohung. Forscher von Trend Micro warnen vor dem neuen Hacking-Tool. Dabei versuchen die Angreifer, Kryptowährungs-Mining-Schadsoftware zu installieren. Die Forscher schreiben: „Zwischen der letzten Januarwoche bis Februar bemerkten wir eine Zunahme von Installationsversuchen von Hack-Tools, die scheinbar zufällige Dateien in das Windows-Verzeichnis hineinkopierten.“

Diese zufälligen Dateien schienen zunächst nicht miteinander in Verbindung zu stehen. Nach einer Analyse stellte sich allerdings heraus, dass es sich um eine Schadsoftware-Variante für das Kryptowährungs-Mining von Monero (XMR) handelt.

Updates und Patches sofort ausführen

Das nun entdeckte Tool ist eine Kombination aus Mimikatz und Radmin, wie Trend Micro weiter berichtet. Ziel der Angriffe sind Windows-Systeme mit Sicherheitslücken, die die Angreifer ausnutzen. Die Verwendung ermöglicht es Angreifern, wurmartige Malware zu verbreiten, die nicht sofort erkannt wird.

Da das neue Hacking-Tool Sicherheitslücken ausnutzt, können wir nur empfehlen, Updates und Patches nicht auf die lange Bank zu schieben, sondern möglichst sofort auszuführen. Wer keine Lust hat, sich selbst darum zu kümmern, kann die Verantwortung gern in die vertrauensvollen Hände von PC-SPEZIALIST geben. In unserem Servicepaket sind nicht nur Virenschutz und Datensicherung enthalten, sondern auch eine tägliche Systemprüfung. Angreifer haben es dadurch deutlich schwerer.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.