Microsoft Patchday August 2018
Author
Stefanie Schäfers, Fr, 17. Aug. 2018
in Microsoft

Microsoft Patchday August 2018

Patchday behebt Sicherheitslücke im Internet Explorer

Pünktlich zur Mitte des Monats hat Microsoft am Microsoft Patchday im August 2018 zahlreiche Sicherheitsupdates herausgegeben. Diese sollen rund 60 Sicherheitslücken in Windows-Anwendungen, darunter dem Internet Explorer und Microsoft Office, beheben.

Warum ihr die Aktualisierungen für euer Windows-Betriebssystem schnellstmöglich installieren solltet, lest ihr hier.

Sicherheitsupdates am Microsoft Patchday veröffentlicht

Am Microsoft Patchday gibt Microsoft einmal pro Monat neue Sicherheitsupdates und weitere Aktualisierungen für die Windows-Betriebssysteme frei. Beim Patchday im August 2018 werden so gleich 60 Schwachstellen in verschiedenen Windows-Anwendungen behoben. Einige der Sicherheitslücken gelten dabei als kritisch.

Vor allem zwei der Schwachstellen stehen beim Microsoft Patchday diesen Monat im Fokus, denn sie werden bereits von Angreifern ausgenutzt. Die Installation der Updates ist daher also Pflicht. Welche Sicherheitslücken besonders kritisch sind, klären wir jetzt.

Microsoft Patchday - Patchday - Sicherheitslücke - Windows Shell - Sicherheitsupdates

Am Microsoft Patchday im August hat Microsoft Sicherheitsupdates freigeben, die insgesamt rund 60 Schwachstellen beheben sollen. (Bild: pixabay,com/Simon)

Angreifer nutzen Schwachstelle im Internet Explorer aus

Als besonders kritisch gilt eine Sicherheitslücke im Internet Explorer (IE), die Angreifer bereits ausnutzen. Besucht ihr dabei mit dem IE eine von den Angreifern präparierte Website, können diese im schlimmsten Fall Schadcode mit euren Nutzerrechten ausführen. So erhalten die Angreifer die volle Kontrolle über euer Gerät und können auch ungehindert auf eure Daten zugreifen.

Von der Sicherheitslücke betroffen sind die Internet-Explorer-Versionen IE 9 bis IE 11. Darüber hinaus beheben die Patch-Updates insgesamt elf Schwachstellen im Internet Explorer. Auch Microsoft Edge ist von einigen dieser Schwachstellen betroffen. Hier hat Microsoft am Patchday gleich 16 Lücken gestopft.

Microsoft Patchday behebt Schwachstelle in Windows Shell

Auch eine zweite Sicherheitslücke wird bereits von Angreifern ausgenutzt. Sie betrifft die Windows Shell, also das grafische User Interface des Windows-Betriebssystems. Das Problem sind hierbei vor allem ungültige Dateipfade, die Angreifer nutzen können, um Zugriff auf das System zu bekommen.

Allerdings müssen sie hier etwas mehr Aufwand betreiben, um die Schwachstelle auszunutzen, schreibt Dennis Schirrmacher bei Heise. So müsstet ihr erst ein von den Angreifern erstelltes, präpariertes Dokument auf eurem Gerät öffnen, damit der Angriff gelingt.

Microsoft Patchday: Fixes für rund 60 Sicherheitslücken

Neben den als kritisch eingestuften Sicherheitslücken hat Microsoft am August-Patchday aber auch zahlreiche weitere Lücken gestopft. So behebt das Update beispielsweise in Microsoft Office sechs Schwachstellen. Auch hier könnten die Schwachstellen Angreifern das Einschleusen von Schadcode in euer System ermöglichen.

Ebenso bringt der Microsoft Patchday im August Updates für Adobe Flash Player und Acrobat Reader. Der Flash Player ist seit Windows 8 im Internet Explorer und Microsoft Edge integriert und wird immer wieder für massive Sicherheitslücken kritisiert. Dieses Mal beheben die Sicherheitsupdates fünf Schwachstellen, von denen allerdings keine als kritisch eingestuft ist. Eine Übersicht über alle anderen behobenen Schwachstellen hat Frank Ziemann erstellt.

Microsoft Patchday: Updates schnellstmöglich installieren

Der Patchday im August fällt recht umfangreich aus. Da einige der Sicherheitslücken als kritisch eingestuft wurden, solltet ihr die Updates schnellstmöglich installieren. Wenn ihr dabei Hilfe benötigt, kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Dort helfen euch die Service-Techniker bei der Software-Installation oder beraten euch zum Windows-10-Update.

1 Kommentar

  1. H. Hommel sagt:

    In meinem Bilderordner wurden die Bilder gedoppelt und zur ursprünglichen jpg-Bildunterschrift ein Anhängsel drangehängt. Das alles passierte am Patchday dem 15. August 2018. Gibt es hierfür eine plausible Erklärung? Jetzt lösche ich diese Bilder alle wieder manuell.
    Bei einer fast vollen Festplatte wäre diese mit Sicherheit übergelaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.