Schnäppchenjagd im Internet
Author
Maren Keller, Mo, 21. Okt. 2019
in Verschiedenes

Schnäppchenjagd im Internet

Wer profitiert, wer zahlt drauf?

Online shoppen im Internet ist für Schnäppchenjäger ein Traum. Doch viele Fachhändler gehen am Sparwahn bei der Schnäppchenjagd zugrunde.

Ob online shoppen wirklich günstiger ist oder ob ihr in Wahrheit draufzahlt, erfahrt ihr bei uns.

Schnäppchenjagd im Internet? Von wegen!

Ob Computer, Haushalt, Bücher, Technik oder Mode – bei Amazon findet ihr alles. Und alles vermeintlich viel billiger als beim Händler um die Ecke oder im Online-Shop des Händlers. Das galt früher, in den Anfängen der Schnäppchenjagd im Internet. Damals lag das Angebot der Internethändler häufig unter dem Preis im Laden um die Ecke. „Aber das ist Vergangenheit“, sagt E-Commerce-Experte Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein auf heise.de. Den günstigsten Preis bekommt ihr heute wieder, wenn ihr mit dem Händler um die Ecke feilscht.

Das Internet ist längst nicht mehr so transparent wie es mal war und das günstigste Angebot zu finden, wird immer schwieriger, denn Unternehmen suchen nach Wegen, um aus der Vergleichbarkeit herauszukommen. Ein Mittel: eine ständige Preisänderung und sei es nur im einstelligen Euro-Bereich. Der Grund liegt für die Händler auf der Hand: Transparente Preise sind nur für den Kunden von Vorteil. Sie führen oft in eine Preisspirale und lassen Gewinne schrumpfen.

Auf Schnäppchenjagd? Frau blickt auf PC-Bildschirm, der die Startseite von Amazon mit Suche nach Kaffeemaschine zeigt. Bild: Verbraucherzentrale NRW

Auf Amazon findet ihr zwar eine riesige Auswahl, aber nicht die günstigsten Preise. Bild: Verbraucherzentrale NRW

Verbraucherzentrale schaut genau hin

Für euch als Kunden ist ein Riese wie Amazon einfach nur praktisch. Ein breites Angebot gepaart mit vermeintlich günstigen Preisen. Laut Verbraucherzentrale NRW zeigen Studien, dass zwei von drei Verbrauchern ihren Einkauf auf Amazon beginnen und weit über die Hälfte dort auch beenden – mit einem Klick auf den Kaufen-Button.

Bei 20 Händlern, die auf Amazon Artikel verkaufen, hat die Verbraucherzentrale genauer hingeschaut und bei fünf Produkten, die die Händler parallel anboten, die Preise verglichen. Das Ergebnis: überraschend. Bei 98 von 100 Produkten war der niedrigste Preis nicht auf Amazon zu finden, obwohl die Artikel mit „Bestseller Nr.1“  oder „Amazon’s Choice“ ausgezeichnet waren. Ganz im Gegenteil. Der Gesamtpreis aller 100 Artikel war bei Amazon inklusive Lieferung um 18 Prozent teuer als beim Händler direkt.

Bequemlichkeit statt Schnäppchenjagd

Die Annahme, dass ihr bei Amazon immer die günstigsten Preis findet, hat sich leider durchgesetzt. Und das, obwohl das nicht stimmen muss. Die Verbraucherzentrale zeigt das an zwei extremen Beispielen: Ein Kaffeeautomat wurde im Onlineshop des Händlers für 673 Euro verkauft. Bei Amazon hättet ihr für das gleiche Produkt 167 Euro mehr bezahlen müssen. Ein Lego-Kran sollte bei Amazon 251 Euro kosten, beim Händler direkt dagegen 181 Euro.

Es ist die Bequemlichkeit, die verhindert, dass ihr wirklich auf Schnäppchenjagd geht. Schließlich ist es so einfach, vom Sofa aus den Kauf-Button zu klicken, statt sich am Wochenende durch volle Innenstädte zu wühlen.

Dennoch empfehlen wir euch, genau zu vergleichen und auch beim Händler um die Ecke nachzufragen, was das gewünschte Produkt bei ihm kosten soll. Denn Feilschen geht nur beim Händler nebenan. Und vielleicht bekommt ihr nur dort den besten Preis.

Schnäppchenjagd beim Händler nebenan

Die Folgen der Bequemlichkeit sind bekannt: Innenstädte verlieren immer mehr Einzelhändler und werden langsam aber sicher zu Geisterstädten. Statt die Läden abzuklappern, lässt man sich das online Eingekaufte per Paketdienst bringen – rasende Kleintransporter, verstopfte Straßen, blockierte Fuß- und Radwege inklusive.

Wer auf Schnäppchenjagd gehen möchte, sollte das beim Händler nebenan versuchen. Schaut unbedingt bei eurem PC-SPEZIALIST in der Nähe herein, wenn ihr euch eine neue Computerausstattung anschaffen oder vorhandene Rechner erweitern wollt. Ihr werdet sehen: Bei uns gibt es nicht nur die gewünschten Produkte zum fairen Preis, sondern auch kompetente Beratung und selbstverständlich auch die gesetzlichen Gewährleistungspflichten.

Außerdem – und das wird das Internet niemals können – bieten wir euch zahlreiche Servicedienstleistungen, die genau auf eure Wünsche zugeschnitten sind. Kennt ihr beispielsweise schon das Eins-für-Alles-Paket? Oder wusstet ihr, dass wir auch zahlreiche Services wie Videoüberwachung oder WLAN-Einrichtung bei euch zuhause anbieten? Informiert euch auf unserer Webseite und zögert nicht, Kontakt aufzunehmen.

1 Kommentar

  1. Peter sagt:

    Augen auf , aber VORSICHT , zu bilig = Internet Betrug

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.