Trojaner Pekraut on tour
Author
Maren Keller, Mo, 13. Apr. 2020
in Aktuelles

Trojaner Pekraut on tour

Neue Schadsoftware made in Germany übernimmt Rechner

Kennt ihr schon Pekraut? Das ist ein Trojaner, der gerade sein Unwesen treibt. Er hat die Fähigkeit, die administrative Kontrolle, also die Gewalt über euren Computer zu übernehmen. 

Woher der neue Trojaner kommt, wie er auf euren Rechner kommt und wie er die Kontrolle übernimmt, erfahrt ihr bei uns.

Pekraut: ein Trojaner made in Germany

Der neue Trojaner, der gerade sein Unwesen triebt, heißt Pekraut. Die Sicherheitsforscher von GData haben ihn gerade erst entdeckt. Bei Pekraut handelt es sich um einen sogenannten Remote-Access-Trojaner. Das bedeutet, dass der Trojaner eine Hintertür hat, durch die er die administrative Kontrolle über den befallenen Rechner übernehmen kann. Der Trojaner kann also euren Windows-Rechner fernsteuern und das natürlich, ohne dass ihr zunächst etwas davon bemerkt.

Neben dem Trojaner haben die Sicherheitsforscher auch einen Hilfetext mit Informationen über 27 Kommandos entdeckt, die die Angreifer ausführen können. Da dieser Hilfetext in deutscher Sprache gehalten ist, vermuten die GData-Sicherheitsforscher, dass das Schadprogramm deutschen Ursprungs ist.

Pekraut ist in der Lage, persönliche Daten und Passwörter auszuspionieren oder aber auch, Dateien zu löschen. Zudem ist auch je nach Attacke das Online-Banking nicht vor der Malware sicher.

Ausgelesene Dateiinformationen symbolisieren das Werk des Trojaners Pekraut. Bild: Pixabay

Pekraut klaut persönliche Daten, löscht Dateien und stiehlt Passwörter. Bild: Pixabay

Wie kommt der Trojaner auf eure Rechner?

Die neue Schadsoftware gehört zu der gefährlicheren Sorte, da sie von euch unbemerkt zahlreiche Aktionen ausführen kann. GData beschreibt, dass im Jahr 2019 fünf von zehn Malware-Familien sogenannte Remote-Access-Trojaner waren.

Neben Passwort-Diebstahl, Datenklau und Attacke auf euer Online-Banking kann die Malware natürlich auch weitere Schadsoftware nachladen, was zu weiteren Problemen mit eurem Rechner führen kann. GData hat festgestellt, dass sich der Trojaner als Fake-Updater für den Internet Explorer einnistet.

Doch wie kommt Pekraut eigentlich auf euren Rechner? Die Malware nimmt den klassischen Weg, um euren Rechner zu hacken. Entweder per E-Mail-Anhang oder auch über eine verseuchte Webseite oder verseuchte Anzeige. Achtet immer gut darauf, was ihr anklickt oder öffnet und überdenkt, ob möglicher Anhang per E-Mail wirklich ist, was er scheint.

Hat Pekraut euren Rechner infiziert? PC-SPEZIALIST hilft!

Die gute Nachricht zum Schluss: Aktuelle Virenschutz-Software kann euch vor einem Befall mit Pekraut bewahren. Wichtig ist, dass sich die Antivirenprogramme regelmäßig automatisch aktualisieren. Wenn ihr keinen Virenschutz nutzt, der sich automatisch aktualisiert, dann wendet euch unbedingt an unsere PC-SPEZIALISTEN vor Ort.

Sie helfen euch nicht nur mit einem Virenschutz, sondern können den Eindringling dank unserer professionellen Virenentfernung auch vollständig vertreiben. Besten Schutz bietet unser Eins-für-Alles-Paket. Mit diesem Rundum-sorglos-Paket müsst ihr euch keine Gedanken mehr um Updates, Sicherheit oder Backups machen. Das übernehmen die Profis von PC-SPEZIALIST für euch. Unser YouTube-Video gibt euch einen ersten Einblick in unser Paket und zeigt euch, warum es so wichtig ist, über die Installation nachzudenken:

2 Kommentare

  1. Helmut sagt:

    Leider steht in dem Bericht nicht, welche Betriebssysteme gefährdet sind. Ich nehme mal an, es handelt sich ausschließlich um Windows-Systeme, da der Internet Explorer erwähnt wird. Heißt das, mit der Nutzung von Firefox oder Chrome unter Windows ist man auf der sicheren Seite? Was ist mit Mac-Usern? Linux-User dürften sowieso auf der sicheren Seite sein.

    1. PC-SPEZIALIST-Team sagt:

      Hallo Helmut!

      Pekraut greift Windows-Rechner an. Mit Firefox oder Chrome ist man also nicht auf der sicheren Seite. Auf der sicheren Seite bist Du aber mit unserem Eins-für-Alles-Paket.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.