Mit Wander-App zum Ziel
Author
Susanna Hinrichsen-Deicke, Di, 21. Jul. 2020
in Apps

Mit Wander-App zum Ziel

Diese Apps zeigen Ihnen den Weg

Viele entdecken in der Corona-Krise neue Hobbies. Frischluft-Aktivitäten sind gefragter denn je, so auch das Wandern. Eine gute Ergänzung dazu ist eine Wander-App mit vielen sinnvollen Funktionen. Können Sie also ab jetzt Ihre Wanderkarte zu Hause lassen?  

Wir beantworten die Frage, stellen Ihnen Wander-Apps vor und zeigen, worauf Sie achten sollten.

Wie funktioniert eine Wander-App?

Eine Wander-App auf Ihrem Smartphone unterstützt Sie sowohl vorbereitend als auch während Ihrer Wanderung. Das heißt, dass sowohl die Routenplanung als auch die Navigation unterwegs durch Ihre Wander-App übernommen wird. Außerdem stellen die meisten Apps weitere nützliche Informationen bereit, die Ihnen die Freude am Wandern versüßen. So werden Ihnen Infos und Fotos zu Sehenswürdigkeiten auf Ihrer ausgewählten Route angezeigt.

Übrigens: Obgleich viele Apps gemeinhin als Wander-Apps gehandelt werden, können Sie sie in den meisten Fällen auch für Fahrrad-Touren oder Jogging-Runden nutzen. Es gibt aber auch spezielle Jogging- und auch Fahrrad-Navi-Apps – ein Blick in den jeweilige App-Store bestätigt das vielseitige Angebot.

Doch auch die Auswahl an Wander-Apps ist groß. Ein wichtiges Kriterium für Ihre Auswahl ist, dass die App, die Sie nutzen möchten, Offline-Karten zur Verfügung stellt. Denn gerade dann, wenn Sie entlegene Orte erkunden möchten, kann der Handyempfang Sie durchaus im Stich lassen. Gut, wenn Ihre Wander-App dann auf Offline-Material zurückgreifen kann.

Das Bild zeigt eine Frau, die durch einen Wald wandert. Für die Navigation nutzt Sie eine Wander-App. Bild: Unsplash/Klaus Huber

Mit einer Wander-App finden Sie den Weg durch unbekanntes Terrain. Bild: Unsplash/Klaus Huber

Wander-Apps: Wer die Wahl hat, hat die Qual

Nicht jede Wander-App ist gut und für jeden Nutzer geeignet. Wander-Neulinge zum Beispiel habe andere Ansprüche als Wander-Profis und auf diese Bedürfnisse kann eine durchdachte App durchaus eingehen. Wie? Indem sie im Vorfeld nützliche Tipps zu den Wanderrouten verrät.

Zunächst ist als gute Orientierung für alle Wander-App-Nutzer die Information über die Tour selbst (Distanz, Dauer und Höhenprofil) entscheidend. Damit können Sie auf den ersten Blick abschätzen, ob die Tour überhaupt für Sie geeignet ist. Diese Information ist also Grundvoraussetzung.

Beliebte Wander-Apps, die bereits in der kostenfreien Basis-Version überzeugen, sind Bergfex, komoot und Outdooractive. Sie alle haben natürlich ihre Vor- und Nachteile aber sie alle sind einen Versuch wert – vor allem, weil sie trotz eines einschränkten Funktionsumfangs Ihre Wanderung positiv beeinflussen können.

Die Wander-App Bergfex

Über 70.000 GPS-Touren bietet Ihnen die in der Basisversion kostenlose Wander-App Bergfex an. Sie finden Infos zu Distanz, Dauer und dem Höhenprofil einer Tour, aber damit Sie im Vorfeld auch genau wissen, was Sie erwartet, werden außerdem Informationen zu benötigter Technik und Kondition als auch Landschaft- und Erlebnisfaktor kommuniziert. Die Tour-Auswahl beschränkt sich jedoch nicht nur auf Deutschland, sondern erstreckt sich über Österreich, die Schweiz, Italien, Slowenien, Frankreich, die Niederlande, Belgien, Tschechien, die Slowakei, Spanien, Kroatien und Liechtenstein.

Bergfex ist kostenfrei zum Download im App Store und im Google Play Store verfügbar. Es kann auch auf bestimmten Smartwatches genutzt werden, bietet dafür aber eine in den Funktionen ziemlich eingeschränkte eigene Smartwatch-App.

Komplett kostenlos ist Bergfex aber nicht, wenn Sie Offline-Karten nutzen möchten. Was kostet Bergfex Pro? 6,99 Euro im Jahr oder 2,99 Euro für drei Monate – ein aber immer noch günstiges Angebot.

komoot für vielfältige Outdoor-Aktivitäten

Die Tour-App komoot richtet sich an alle Outdoor-Sportler. Dabei ist sie vor allem für Smartwatch-Nutzer interessant, die nicht ständig ihr Smartphone für die Navigation nutzen möchten. Laut komoot funktioniert die Navigation nämlich auch sehr gut mit vielen Smartwatch-Modellen. Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen aber nahelegen, dass es sicherer ist, immer noch das Smartphone mit zur Hand zu nehmen, denn während der Nutzung kam es immer wieder zu Störungen. Zum Download gibts komoot übrigens im Google Play Store und App Store.

komoot ist eine Wander-App, die von den Beiträgen der fleißigen Community lebt. Einmal registriert, können Sie sich mit anderen komoot-Nutzern austauschen, von Erfahrungen profitieren und selbst weitergeben.

Was kostet die komoot-App? Nicht viel! Man kann Einzelregionen, Regionen-Pakete oder das Welt-Paket kaufen. Einmalig zahlen Sie dann 3,99, 8,99 oder 29,99 Euro. Jetzt können Sie auch Offline auf das Kartenmaterial zugreifen und aktiv werden. Neben dem sogenannten komoot Maps gibt es noch komoot Premium mit Zusatzfunktionen, Versicherungen und Planungsfunktionen – allerdings mit Aufpreis.

Die Wander-App komoot liefert Vorschläge für verschiedene Freiluft-Aktivitäten und plant Ihnen komfortabel eigene Routen. Bild: Screenshot PC-SPEZIALIST

Outdooractive: gut aber teuer

Die dritte Wander-App im Bunde ist wohl die beste, allerdings auch die teuerste im Vergleich. Entscheiden Sie sich für Outdooractive, bekommen Sie viele tolle Funktionen sowohl auf Ihrem Android-Gerät als auch Ihrem Apple-Smartphone angeboten. Top-Wanderrouten erleichtern die Entscheidung, die Planung und das Tracking funktioniert bei Outdooraktiv am einfachsten. Außerdem finden Sie hier schnell und einfach Unterkünfte und Veranstaltungen auf Ihrer Strecke.

Das große Manko ist allerdings der Preis, denn die kostenlose Variante ist derart abgespeckt, dass Sie beim Wandern nur mit wenigen Funktionen unterstützt werden. Auch auf Offline-Karten können Sie bei Outdooractive nur in der kostenpflichtigen Variante zugreifen. Und die hat es in sich. Monatlich zahlen Sie für Outdooractive Pro 2,50 Euro, für Outdooractive Pro+ sogar 5 Euro. Welche Funktionen sich hinter den stolzen Preisen verstecken, hat Ihnen das Unternehmen aufgelistet.

Wander-App, Wanderkarte oder Kompass?

Wir empfehlen alle drei: App, Karte und Kompass. Sicher: Wander-Apps bieten tolle Funktionen. Angefangen bei der Auswahl der Wanderroute, Tipps zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten, der Planung bis hin zur tatsächlichen Navigation auf Ihrer Wanderung kann eine Wander-App Sie hervorragend unterstützen.

Sie sollten sich jedoch nicht allein darauf verlassen. Denn Fakt ist auch: Eine Wander-App und aktiviertes GPS schont nicht gerade den Akku Ihres Smartphones und immer wieder kommt es zu Funklöchern. Packen Sie also lieber noch eine Wanderkarte und einen Kompass in Ihren Wanderrucksack.

Sie wollen Ihr Smartphone bei der nächsten Wanderung nutzen, aber Ihr Display ist gesprungen? PC-SPEZIALIST hilft! Unsere Experten bringen Ihr Smartphone auf Vordermann und ersetzen Ihr Handy-Display. Ihr PC-SPEZIALIST vor Ort ist aber auch zur Stelle, wenn Ihr Handy defekt ist. Mit dem Handy-Reparatur-Service von PC-SPEZIALIST haben Sie schnell wieder ein funktionierendes Gerät in den Händen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.