Strahlungsarme Handys
Author
Maren Keller, Mo, 30. Aug. 2021
in Smartphone & Tablet

Strahlungsarme Handys

Welche gibt es und was ist der SAR-Wert?

Trägt Mann sein Handy in der vorderen Hosentasche, droht die Unfruchtbarkeit, wer ständig sein Telefon am Ohr hat, der wird an einem Gehirntumor erkranken – so der allgemeine Glaube. Ist es also besser, strahlungsarme Handys zu nutzen?

Welche strahlenarmen Handys es gibt und wie Sie sich vor Handystrahlung schützen können, erfahren Sie bei uns.

Ist Handystrahlung gefährlich?

Inwieweit Handystrahlen gefährlich sind, ist bis heute nur schwer einzuschätzen. Eindeutige Studien gibt es nicht. Auch wir haben über die Risiken der Handystrahlung bereits berichtet. In jüngster Zeit werden auch immer wieder Stimmen laut, die 5G, den neusten Mobilfunkstandard, für höchst risikobehaftet halten. Über Fakten und Irrtümer zu 5G haben wir aufgeklärt.

Bereits im Jahr 2011 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gewarnt, dass die Handystrahlen krebserregend sein können. Neuere Untersuchungen sowie Einschätzungen des Bundesamts für Strahlenschutz kommen aber zu dem Ergebnis, dass Handystrahlung generell nicht schädlich ist.

Wer sich dennoch schützen will, sollte die mögliche Belastung durch Mobilfunkstrahlen verringern. Das geht unter anderem durch strahlungsarme Handys. Aber auch durch zahlreiche Verhaltensweisen, die Sie befolgen können.

Strahlungsarme Handys: bildlich dargestellte Strahlen in blau und gelb. Bild: Unsplash/Mikel Parera

Man kann sie nicht sehen und wie gefährlich sie sind, ist noch nicht endgültig sicher: Mobilfunkstrahlen. Bild: Unsplash/Mikel Parera

Strahlungsarme Handys – Funkstrahlen verringern

Auch wenn neuere Studien eindeutig zeigen, dass Handystrahlung nicht grundsätzlich schädlich ist, bleiben oftmals Zweifel. Ein erster Schritt, um sich zu schützen, ist, sich strahlungsarme Handys zu kaufen.

Immerhin: Laut Bundesamt für Strahlenschutz unterschreiten zurzeit alle im Handel befindlichen Handys den maximalen SAR-Wert von zwei Watt pro Kilogramm. Unterhalb dieses empfohlenen Grenzwertes konnten bislang keine schädlichen Effekte durch Handystrahlung nachgewiesen werden. Wer sich zusätzlich schützen will, geht folgendermaßen vor:

  • Nutzen Sie zum Telefonieren ein Headset oder eine Freisprechanlage, um die Distanz zwischen Kopf und Telefon zu erhöhen. Welche Headsets besonders empfehlenswert sind, erfahren Sie bei PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe.
  • Haben Sie schlechten Handyempfang? Dann vermeiden Sie es, zu telefonieren. Denn: Je schlechter die Verbindung, desto mehr Sendeleistung muss das Smartphone aufbringen. Die Handystrahlung steigt.
  • Sie nutzen Ihr Smartphone als Wecker? Dann schalten Sie Ihr Handy nachts in den Flugmodus, damit die Strahlung verringert wird. Am besten ist aber, Sie legen Ihr Handy nachts nicht in Kopfnähe ab.
  • Auch mit WLAN oder Bluetooth lässt sich eine Telefonverbindung aufbauen und die elektromagnetische Strahlung ist geringer als im Mobilfunknetz.
  • Für Telefonate im Auto muss das Handy ebenfalls eine stärkere Leistung erbringen, um die Verbindung aufrecht zu erhalten. Vermeiden Sie es, im Auto zu telefonieren.
  • Strahlungsarme Handys haben einen geringen SAR-Wert, die Spezifische Absorptionsrate. Sie wird in Watt pro Kilogramm angegeben. Je niedriger der Wert, desto geringer ist die Handystrahlung.

Sie sehen, auch wenn Sie kein strahlenarmes Handy besitzen, können Sie dennoch einiges dafür tun, die Handystrahlung zu verringern.

Strahlungsarme Handys und der SAR-Wert

Zwar haben die aktuell im Handel befindlichen Handys nur geringe Strahlungswerte und sind als unbedenklich eingestuft. Grundsätzlich können Sie also darauf vertrauen, dass von modernen Handys keine Gefahr ausgeht.

Dennoch können Sie besonders strahlungsarme Handys erwerben, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen. Die möglichen Risiken bei einer Langzeitnutzung, für die es keine gesicherten Beweise gibt, minimieren Sie auf diese Art.

Als strahlungsarm gilt ein Handy, wenn der SAR-Wert, die spezifische Absorptionsrate, kleiner als 0,6 W/kg ist. Zahlreiche aktuelle Smartphones liegen unter diesem Wert.

Strahlungsarme Handys: schwarzes Smartphone mit Kopfhörern. Bild: Unsplash/rupixen.com

Wer mit Headset telefoniert, verringert die Strahlung direkt am Kopf. Bild: Unsplash/rupixen.com

Handymodelle mit geringer Strahlung

In einem aktuellen Test wurden strahlungsarme Handys ermittelt. Da nahezu alle Geräte, die aktuell am Markt sind, den maximalen Grenzwert deutlich unterschreiten, empfiehlt es sich, dass Sie sich vor einem Neukauf beim Bundesamt für Strahlenschutz über Ihr Wunschgerät informieren. Das BfS hat verfügbare Geräte alphabetisch aufgelistet. Sie können aber auch über die Eingabe im Suchschlitz Ihr Wunschgerät eingeben.

Ein direkter Vergleich mehrerer Handys ist bei Connect möglich. Die dort hinterlegte PDF-Datei vergleicht neben dem SAR-Wert auch Preis, Betriebssystem und Ausstattung.

Zu den Handys mit den aktuell niedrigsten SAR-Werten gehören zahlreiche Modelle von Huawei und Honor, aber auch HTC, Motorola, Sony oder Samsung. Übrigens: Auch zahlreiche Apple-Smartphones liegen bei den Handystrahlen unterhalb des Maximalwerts von zwei Watt pro Kilogramm. Ein wirklich strahlenarmes Handy mit unter 0,6 W/kg finden Sie bei Apple derzeit aber nicht.

PC-SPEZIALIST-Tipp: Umstieg auf aktuelles Modell lohnt

Auch wenn Sie bereits ein Smartphone haben, in vielen Fällen lohnt der Umstieg auf ein aktuelles Modell. Infos zu neuesten Modellen und deren SAR-Werten bekommen Sie bei Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort.

Wann lohnt eine Neuanschaffung? Die lohnt vor allem dann, wenn Sie vom GSM-Standard auf das strahlungsärmere LTE oder UMTS wechseln möchten. Auch die Größe des Displays ist dabei von Bedeutung. Da die Antenne häufig im unteren Teil des Geräts verbaut ist, vergrößert sich bei größeren Smartphones der Abstand von der Antenne zum Kopf. Das bedeutet: Der SAR-Wert, der in Ohrnähe gemessen wird, sinkt deutlich.

Was dagegen nicht lohnt, ist das Anbringen einer Strahlenschutzfolie. Sie hat eher eine gegenteilige Wirkung, da das Handy eine größere Leistung erbringen muss, um eine saubere Verbindung herzustellen. Bedeutet. Die Handystrahlung steigt.

Strahlungsarme Handys: Mobilfunkmast, rot/weiß gestreift. Bild: Unsplash/Sigmund

Je mehr das Handy arbeiten muss, um die Verbindung zu halten, desto größer ist die Strahlung. Bild: Unsplash/Sigmund

Strahlungsarme Handys: PC-SPEZIALIST berät Sie

Egal, ob Sie ein neues Handy benötigen, weil Sie sich dem Thema strahlungsarme Handys gewidmet haben oder ob Ihr Gerät eine Reparatur benötigt. Die IT-Experten von PC-SPEZIALIST sind immer für Sie da: zuverlässig und kompetent.

Ist Ihr Handy-Display kaputt? Funktioniert der Home Button nicht mehr? Ist die Lautsprecherbuchse defekt? Kommen Sie mit Ihrem defekten Gerät einfach zu Ihrem PC-SPEZIALIST in der Nähe. Wir übernehmen die notwendige Smartphone-Reparatur und verwenden dafür ausschließlich Original-Ersatzteile namhafter Hersteller.

Sie befürchten, dass sich ein Virus auf Ihrem Smartphone eingenistet hat? Auch dann sind wir von PC-SPEZIALIST für Sie da und helfen mit der Virenentfernung und Datenrettung. Natürlich kümmern wir uns nicht nur um defekte Smartphones, sondern stehen Ihnen auch für Reparaturen sowie einmalige oder wiederkehrende Services zur Verfügung und das sowohl für Firmen als auch für Privatkunden. Zögern Sie nicht, wenn Sie ein Problem mit Ihrer Technik haben, sondern nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

_______________________________________________

Weiterführende Links: welt.de, connect.de, Bundesamt für Strahlenschutz

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.