Schnelleres WLAN
Author
Lena Kunikowski, Di, 28. Apr. 2015
in Netzwerk & Einrichtung

Schnelleres WLAN

Jetzt mit kostenlosen Tools das WLAN verstärken

Ihr wollt schnelleres WLAN, damit ihr stabiler und besser surfen könnt? Dann solltet ihr jetzt euren WLAN Router tunen und so das Maximum an Leistung aus ihm herausholen. Wir zeigen euch kostenlose Tools, mit denen ihr die WLAN Geschwindigkeit so weit wie möglich erhöhen könnt.

Vor einiger Zeit berichteten wir bereits darüber, woran es liegen kann, wenn euer WLAN zu Hause sehr langsam ist, ausfällt oder eure Geräte aus dem Netzwerk herausschmeißt. Heute setzen wir einen drauf und zeigen euch kostenlose Software, mit denen ihr euer Netzwerk tunen könnt, ohne gleich einen WLAN Repeater zu kaufen.

Langsame WLAN Verbindungen nerven einfach: Der Netflix-Stream ruckelt, das Online-Game stürzt kurz nach Bezwingen des härtesten Gegners ab, das YouTube Video lädt nicht, Websites bauen sich unendlich langsam auf oder die Verbindung bricht komplett zusammen. Überhaupt macht das ganze Surfen ohne schnelles und stabiles Internet keinen Spaß. Gott sei Dank gibt es im Netz zahlreiche (kostenlose) Programme, die in Sachen Stabilität, Performance und Geschwindigkeit das Maximum bei eurem Router herausholen und damit für schnelleres WLAN sorgen  können. Wir zeigen euch, welche Tools das sind und was sie können.

schnelleres wlan

Der Ekahau HeatMapper zeigt euch detailliert, wo der WLAN Empfang besonders gut oder schlecht ist.

Internet langsam? Empfangsstärke für schnelleres WLAN analysieren

Das Programm Ekahau HeatMapper ist sehr nützlich: Es analysiert eure Wohnfläche und zeigt euch ganz eindeutig an, in welchen Bereichen der WLAN Empfang am besten ist und in welche Ecke ihr euch erst gar nicht mit eurem Notebook bewegen müsst. Nachdem ihr das WLAN-Analyse-Tool kostenlos heruntergeladen und installiert habt, startet ihr es und lauft mit eurem Laptop einmal komplett durch Wohnung oder Haus. Wer will, kann vorab sogar noch einen exakten Grundriss der eigenen Räumlichkeiten in das Programm laden. Nötig ist das aus unserer Sicht allerdings nicht. An den Stellen, bei denen ihr die Empfangsstärke des WLANs analysieren wollt, startet ihr die Messung einfach per Klick. Messt so viele Stellen wie möglich, um ein detailliertes Ergebnis zu erhalten. Das bekommt ihr dann in Form einer Karte, die euch durch entsprechende Einfärbungen zeigt, an welchen Stellen der Empfang besonders gut (grün) oder besonders schlecht (rot) ist.

Fremde Netzwerke können euren WLAN Empfang stören

Und noch eine wichtige Information liefert euch der Ekahau HeatMapper, wenn euer Internet langsam ist: Welche anderen Netzwerke funken bis in eure Wohnung und verhindern ein schnelleres WLAN? Dadurch könnt ihr leicht erkennen, ob die WLAN Verbindungen eurer Nachbarn euer eigenes Netzwerk stören oder zumindest beeinträchtigen. Mit Hilfe dieser Informationen solltet ihr die Einstellungen eures Routers entsprechend umkonfigurieren (z. B. den Kanal wechseln) und habt damit vielleicht schon direkt wieder ein schnelleres WLAN. Auch ein Standortwechsel des Routers kann so einiges bringen. Versucht einfach einmal, ihn möglichst weit oben und frei zu positionieren, beispielsweise auf einem Schrank. Und noch ein Tipp: Falls möglich, legt ein LAN-Kabel zu eurem Router. Auch das Tool inSSIDer gibt Aufschluss darüber, welche anderen Netzwerke in eurer Umgebung und eurem WLAN Kanal aktiv sind. Dabei werden die einzelnen Signalstärken und die Überlappungen in einer Grafik veranschaulicht.

Langsames WLAN durch Fremdgeräte

Wenn euer eigenes Netzwerk nicht sicher verschlüsselt und geschützt ist, können sich andere mit ihren Smartphones, Tablets, PCs oder Laptops ganz einfach einloggen und über eure Internetverbindung surfen. Generell gilt: Das sollte auf gar keinen Fall sein. Wendet euch unbedingt an euren PC-SPEZIALIST vor Ort, wenn ihr Unterstützung bei der WLAN Einrichtung und Verschlüsselung benötigt. Testen, ob sich Fremdgeräte in euer Netzwerkwerk eingeloggt haben, könnt ihr mit dem Gratis-Tool Wireless Network Watcher. Der kann sich übrigens auch als nützlich erweisen, wenn ihr selbst in einem öffentlichen WLAN seid und euch über eine langsame Verbindung wundert. Dann einfach die nicht benötigten oder fremden Geräte herausschmeißen und schon habt ihr wieder schnelleres WLAN.

Schnelleres WLAN: Den Rechner zum Router machen

Wenn die Distanz zwischen eurem Router und beispielsweise einer Konsole wie der PlayStation zu groß ist, kann das Spieleerlebnis davon ganz schön beeinträchtigt werden. Besonders ärgerlich, wenn die Internetverbindung gerade in einem wichtigen Kampf oder bei einer spannenden Mission abbricht. Für solche Fälle helfen euch natürlich WLAN Repeater. Aber dieses Geld lässt sich oft auch sparen. Unter Windows 7 und Windows 8 könnt ihr euren Laptop selbst zu einem Repeater und damit zum Kämpfer gegen langsames Internet machen – eine Lösung nach dem Motto „schnell und schmutzig“, aber trotzdem eine Lösung. Dabei helfen euch die Programme Virtual Router oder Connectify Hotspot, die zum kostenlosen Download bereitstehen.

Habt ihr weitere Tipps, wie sich die Empfangsqualität bei WLAN Netzwerken verbessern lässt? Schreibt uns in den Kommentaren!

2 Kommentare

  1. Tom sagt:

    Von wegen WiFi Analyse Tool herunterladen …. Weiterleitung … Daten eintragen … und es kommt nichts. Ausser die Emfehlung weitere Tools gegen Bezahlung zu erhalten, wenn man denn NOCH mehr von sich preis gibt.

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Tom!

      Danke für deinen Kommentar. Welches Tool wolltest du denn herunterladen? Mit dem Download über chip.de hatten wir keine Probleme…

      Liebe Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.