Ask Toolbar durch Microsoft gesperrt
Author
Lena Kunikowski, Mi, 17. Jun. 2015
in Aktuelles

Ask Toolbar durch Microsoft gesperrt

Toolbar als „Malware“ deklariert

Hier im Blog haben wir bereits darüber berichtet, wie man nervige Toolbars aus dem Browser entfernt. Besonders bekannt (und unbeliebt) ist dabei die Ask Toolbar, die häufig mit Java oder anderer Freeware mitinstalliert wird.

Microsoft hat genau diese Toolbar jetzt als besonders schädlich eingestuft und der Installation einen Riegel vorgeschoben. Die Ask Toolbar galt schon immer als besonders nervig, penetrant und schwierig in der Entfernung. Das liegt vor allem daran, dass sie – einmal versehentlich mitinstalliert – euch permanent mit lästiger Werbung zuspamt und einfach ungefragt eure Browser-Einstellungen modifiziert, so dass beispielsweise Google als eure Standard-Suchmaschine und/oder Startseite verschwindet. Speziell, um die Ask Toolbar zu deinstallieren, wurden Programme wie der Ask.com Remover entwickelt, die in Kombination mit einer Cleaning-Software für Werbung (z. B. AdwCleaner) euren Rechner rückstandslos von der Schadsoftware befreien.

Microsoft bezeichnet Ask Toolbar als „gefährlich“

Hersteller Microsoft hat jetzt erstmalig die Ask Toolbar als schadhafte Malware eingestuft – nähere Infos dazu erhaltet ihr im Microsoft Malware Protection Center. Ab der Betriebssystemversion Windows 8.1 wird die Ask.com Toolbar daher automatisch vom Rechner entfernt und auch jedweder Neuinstallation ein Riegel vorgeschoben. Leider bezieht sich Microsoft dabei lediglich auf ältere Versionen von Ask, die sich selbst als nicht mehr austauschbare Suchmaschine installieren und die vorher gewählten Einstellungen massiv überschreiben. Die aktuelle Version der Ask Toolbar erfüllt hingegen Microsofts Anforderungen und gilt nicht als Malware. Sie wird also weiterhin automatisch mitinstalliert, wenn sie sich innerhalb eines anderen Downloads versteckt und ihr das Kleingedruckte überlest.

Ask.com Toolbar ist ein Meister der Tarnung

Dass die Entwickler hinter der Ask Toolbar immer erfinderischer werden, beweist das Beispiel unseres PC-SPEZIALIST Standorts Heilbronn. Da hatte sich die nervige Toolbar als Avira Antivirus Software getarnt – inklusive passender Farbe und Logo. Für den Laien sind diese Tarnungen nur sehr schwer als solche zu erkennen. Und wer sich nicht absolut sicher ist, dass sich hinter der vermeintlichen Sicherheitssoftware in Wahrheit Malware von Ask.com befindet, wird wohl kaum auf „Programm deinstallieren“ klicken. Daher unser Tipp: Lasst uns das Problem für euch lösen. Unsere PC-SPEZIALIST Techniker erkennen auch getarnte Schadsoftware und entfernen sie professionell und vollständig von eurem PC oder Laptop. Dafür gibt es unsere PC-SPEZIALIST Systemprüfung, die Virenentfernung oder den umfänglichen Sicherheits-Check als standardisierte Dienstleistung zum Festpreis.

Ask Toolbar als Avira

Die Ask.com Toolbar tarnt sich mittlerweile sogar als Avira Virenscanner – welch Ironie

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.