Android-Malware Lokibot
Author
Maren Keller, Fr, 27. Okt. 2017
in Android

Android-Malware Lokibot

Schadsoftware verwandelt sich zum Erpresser

Die Android-Malware Lokibot geht um und treibt ein besonders fieses Spiel auf infizierten Rechnern. Denn Lokibot ist nicht einfach nur eine Malware. Sie kann mehr.

Was Lokibot so gefährlich macht, erfahrt ihr bei uns. 

Lokibot ist laut Informationen des Sicherheitsunternehmens Sfylab zurzeit auf dem Schwarzmarkt für umgerechnet rund 1690 Euro erhältlich – inklusive Updates. Uneins sind sich die Experten, wie die Malware bereits auf Android-Handys gelangen konnte.

Android-Malware Lokibot

Die Android-Malware Lokibot wehrt sich, wenn ihr sie von eurem Handy vertreiben wollt.

Android-Malware Lokibot wehrt sich

Niemand hat gern Malware oder andere Schadsoftware auf seinem Smartphone oder Rechner. Wer infiziert wurde, versucht schleunigst, den Eindringling wieder loszuwerden. Mit der Android-Malware Lokibot ist das nicht so einfach, denn sie wehrt sich gegen jeden Versuch der Vertreibung.

Bei dem Versuch, die Malware wieder loszuwerden, ändert sie ihre Vorgehensweise. Dann ist sie nicht mehr nur eine Schadsoftware, sondern verschlüsselt Daten und sperrt das Gerät.

Android-Malware Lokibot ist Betrugssoftware

Grundsätzlich ist Lokibot eine Betrugssoftware, die mit Overlays für Banking-Apps und einiger anderer Software versucht, Kunden um ihr Geld zu bringen. Das tut sie, indem sie persönliche Daten abgreift. Insgesamt haben die Angreifer rund 100 Banking Apps im Visier. Betroffen von den Overlays sollen auch die Deutsche Bank, die Postbank und die Sparkasse sein.

Zusätzlich stiehlt der Schädling Kontaktdaten, verschickt SMS und fälscht Benachrichtigungen von anderen Apps für Phishing-Angriffe.

Betroffen sind alle Android-Geräte ab 4.0. Bei ihnen holt sich Lokibot Adminrechte und beginnt mit der „Arbeit“. Wie und in welchem Maß sich Lokibot verbreitet, ist noch unklar.

Android-Malware Lokibot mit Alarmfunktion

Die Android-Malware Lokibot hat zusätzlich eine Alarmfunktion. Die springt an, wenn ihr mit einer Antivirensoftware versucht, die Malware zu deinstallieren. Sie springt aber auch an, wenn ihr Lokibot die Adminrechte entziehen wollt. Dann beginnt die Verwandlung von der Schadsoftware zum Erpressertrojaner. Und Lokibot beginnt mit der Verschlüsselung der Daten auf der SD-Karte und fordert für die Entschlüsselung eine Lösegeld-Zahlung, aktuell zwischen 70 und 100 Euro. Danach wird der Zugriff auf das Gerät gesperrt. Glück im Unglück: Noch ist die Verschlüsselung anscheinend fehlerhaft, so dass die Dateien lediglich umbenannt werden. Die Gerätesperre funktioniert allerdings.

Weitere Infos zu Lokibot findet ihr in den Artikeln Android Banking Trojan turns into Ransomware, Android-Schädling ist Transformer-Malware und Wandelbare Android-Malware späht und verschlüsselt. Generell seid ihr mit aktuellster Antivirensoftware gut gegen Viren, Würmer und Schadsoftware  gerüstet. Kommt unbedingt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Unser Sicherheits-Check findet Sicherheitslücken auf eurem Rechner und mit unserer Virensoftware für Android Smartphones und/oder Tablets beugen wir boshaften Attacken vor.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.