Windows 10: Kosten der Vollversion
Author
Lena, Sa, 4. Jul. 2015
in Allgemein

Windows 10: Kosten der Vollversion

Alle Infos zum Upgrade

Dass das Upgrade auf Windows 10 für alle kostenlos sein wird, die aktuell Windows 7 oder 8 nutzen, ist hinlänglich bekannt. Jetzt gibt es aber auch offizielle Preise für die Windows 10 Vollversion und damit für alle, die nicht von Windows 7 oder 8 kommen, aber trotzdem das neue Betriebssystem nutzen möchten.

Windows 7 und 8 Nutzer konnten sich im letzten Monat schon per Pop-Up ihr neues Windows 10 reservieren. Wer die Meldung übrigens nicht bekommen oder zu schnell unbedacht weggeklickt hat, kann die Windows 10 Reservierung auch über die Microsoft Website vornehmen. Natürlich unterstützen wir euch mit einer neuen Dienstleistung dann gerne bei der Durchführung des Windows 10 Updates. Wirklich wichtige Fragen zum Update auf Windows 10 wurden aber jetzt vor allem für die Nutzer älterer Microsoft Betriebssyteme beantwortet. Wir klären auf!

Upgrade auf Windows 10 bei alten Betriebssytemen

desktop windows 10

Desktop-Ansicht des neuen Windows 10: Rückkehr des beliebten Startmenüs

Wer tatsächlich noch mit Windows XP oder gar Vista arbeitet, sollte sowieso dringend umsteigen. Dafür gibt es von Microsoft nämlich keinen Support mehr. Sprich: Sicherheitslücken im Betriebssystem werden nicht mehr geschlossen und lassen Hackern und Viren damit Tür und Tor offen. Und so kommt ihr an ein brandneues Windows 10: Kauft Windows 10 inklusive Lizenz-Key bei eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere Techniker können euch umfassend beraten und helfen auch bei der Betriebssysteminstallation. Alternativ, aber ohne persönlichen Service, gibt es auch die Option, eine Windows 10 Lizenz über die Microsoft Website zu kaufen.

Was kostet Windows 10?

Noch einmal, um Missverständnissen vorzubeugen: Wer von Windows 7, 8 oder 8.1 kommt, kann ab dem 29. Juli 2015 ein Jahr lang kostenlos upgraden. Verpennt man die Aktualisierung volle 12 Monate, muss man genauso für die Windows 10 Vollversion zahlen wie alle, die von XP oder Vista kommen auch. Der Verkaufspreis für Windows 10 Home liegt laut Hersteller Microsoft bei 110,00 €, die Professional Edition gibt es für 180,00 €. Damit liegt das neue Betriebssystem preislich in etwa auf dem Niveau der Vorgängerversion Windows 8. Welche Kosten auf Unternehmen mit Firmenlizenzen zukommen, ist noch nicht bekannt. Auch hier wird es wieder ein Abo-Modell geben, aber nähere Informationen sind bislang unbekannt.

Workaround beim Windows 10 Update

Natürlich gibt es bei der Upgrade-Politik von Microsoft einen kleinen Workaround, der bares Geld wert ist: Nutzer eines älteren Betriebssystems können einfach eine Windows 7 Lizenz kaufen und dann eben das kostenlose Upgrade auf 10 vornehmen. Damit lässt sich einiges sparen. Aber: PCs oder Laptops, die noch mit Windows XP oder Vista laufen, dürften ziemlich alt sein und man sollte sich die Frage stellen, ob es nicht eh an der Zeit für einen neuen Rechner ist. Wir empfehlen euch dazu erst einmal unseren Artikel Aufrüsten oder neu kaufen: Wann lohnt sich was bei PC & Notebook? und beraten euch auch natürlich gern persönlich.

Ihr habt weitere Fragen zum Windows 10 Upgrade? Dann könnte euch unser Artikel Windows 10: Stolpersteine beim Update / Offene Fragen zur Aktualisierung weiterhelfen.

 

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.