Probleme beim Musik-Streaming
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 24. Jul. 2015
in Web

Probleme beim Musik-Streaming

Spotify und Co. im Praxis-Test

Derzeit ändert sich die Art und Weise, Musik anzuhören mal wieder ganz gewaltig. Nachdem sich die Musik durch das mp3-Format schon vor der Jahrtausendwende von einem physischen Datenträger verabschiedet hat, gibt es inzwischen nicht einmal mehr ein digitales Format, sondern nur noch den Stream.

Nachdem Spotify vor gut drei Jahren endlich europaweit durchstarten konnte, bekommen die bisher etablierten Streaming-Anbieter wie Spotify, Deezer, Rdio und Napster Konkurrenz von Apple in Form von Apple Music. Aber es ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Heute beschreiben wir einige Probleme, die beim Streaming auftreten können.

  • Verfügbarkeit der Streams: vielleicht liegt es an den für die verschiedenen Betriebssystem programmierten Clients, aber es scheinen nicht immer alle Streams gleichzeitig zur Verfügung zu stehen. Aktuell hat man bei Spotify teilweise das Problem, das bestimmte Alben nach dem Anklicken einfach nicht abgespielt werden. Andere Alben derselben Künstler sind aber ganz normal verfügbar.
    playlists und streams bei spotify

    Aufgeräumte Oberfläche des Spotify-Clients für Mac

    Könnte es vielleicht sein, dass die Musik-Streaming Anbieter Musik offline setzen, um Bandbreite einzusparen? Derzeit bietet Spotify einen nativen Mac-Client an, Deezer arbeitet erst an einem Client und hat derzeit eine Beta-Version am Start, bei Apple funktioniert das Streaming auf dem Mac natürlich über iTunes. Die Client-Updates bei Spotify für den Mac sind derzeit sehr zahlreich. Zum Glück muss man dazu immer nur den Client einmal neustarten und nicht eine umständliche Installation durchführen.

  • Sich ändernde Uploads: Teilweise sind die Alben und/oder Titel fehlerhaft beschriftet oder hochgeladen. Benutzt man neben einem Musik-Streaming Service auch Dienste wie Lastfm, kann man nachverfolgen, dass einige Musiktitel falsch beschriftet werden. Lastfm bietet dafür nämlich eine Auto-Korrektur an, die anzeigt, wenn ein Titel verbessert wurde. Sicherlich auch für den Künstler ärgerlich, seine Songtitel falsch angegeben zu sehen. Bei dem englischen Elektronik-Künstler Aphex Twin gab es ebenfalls Probleme beim Hochladen einiger Tracks seines aktuellen Albums. Dort war für einige Wochen der Track «Produk 29 [101]» gegen einen anderen ausgetauscht worden und dann wieder durch den alten Track ersetzt.
  • Hoher Datenverbrauch unterwegs: es hat in der Vergangenheit einige Angebote von Mobilfunk-Anbietern wie der Telekom gegeben, bei denen das mit Musik-Streaming verbrauchte Datenvolumen von unterwegs nicht in das allgemeine Daten-Kontingent mit eingerechnet wurde. Ansonsten kann es gut sein, dass man nach einem Tag Musik-Streaming von unterwegs sein gesamtes Datenvolumen für den Monat verbraucht hat.

Was für Probleme fallen euch noch zum Thema Musik-Streaming ein? Welche Erfahrungen habt ihr mit großen Anbietern wie Spotify und Apple Music gemacht?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.