Spotify Musik Streaming
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 2. Aug. 2017
in Aktuelles

Spotify Musik Streaming

Neuer Rekord für Spotify

Das Spotify Musik Streaming bricht immer weitere Rekorde. Wenn ihr auf dem Computer, Smartphone oder Tablet Musik hört, greift ihr laut Statistik immer öfter auf Musik Streaming zurück. Klare Worte sprechen da die Abonnentenzahlen von Spotify.

MP3s runterladen war früher. Heute greift ihr dank schneller Internetverbindungen zum Musik Streaming. Besonders erfolgreich ist da Spotify. Der Musik Streaming Dienst hat neue Zahlen zu seinen Abonnenten veröffentlicht. Was ist das Besondere daran?

Spotify Musik Streaming ist am beliebtesten

spotify musik streaming

Spotify Musik Streaming erfreut sich mehr und mehr Beliebtheit.

Bevor es Apple Music, Tidal und andere Mitbewerber gab, hat Spotify längst das Musik Streaming professionell betrieben und populär gemacht. Da wundert es nicht, dass Spotify jetzt vermeldet, die Abonnentenzahl sei auf 60 Millionen zahlende Kunden gestiegen. Darüber berichtet die Musik News Website Stereogum. Stimmen die Zahlen, sind das 10 Millionen mehr zahlende Nutzer, als es noch vor fünf Monaten waren. Apple Music, die wesentlich kürzer dabei sind, verzeichnen 27 Millionen Abonnenten. Wer ein Spotify Abo hat, wird vermutlich nicht auch ein Apple Music Abo haben. Denn die Kataloge ähneln sich – bis auf ein paar Ausnahmen – sehr und die Bedienung ist bei beiden Diensten ähnlich. Apple Music bietet kein Gratis Musik Streaming an, bei Spotify könnt ihr dagegen Musik umsonst streamen. Dafür müsst ihr allerdings Werbung in Kauf nehmen.

Wie gerecht ist Spotify?

Spotify schließt Verträge mit Labels, die die Musik von Künstlern in Umlauf bringen. Die Labels bekommen dafür Geld von Spotify. Aber wie viel verdient eigentlich ein Künstler mit den Streams, die auf Spotify laufen? Wie gerecht ist Spotify den Künstlern gegenüber. Darüber sind die Meinungen unterschiedlich. In Deutschland gibt es einige Künstler, die die Verbreitung ihrer eigenen Musik über Spotify vermeiden und verbieten. Unter anderem gehört dazu die Berliner Punk-Band Die Ärzte. Und einige Künstler gehen mit ihrem Protest gegen Spotify auch an die Öffentlichkeit, wie beispielsweise der Jazz Saxophonist Tobias Meinhart. Das Argument: Die Vergütung über Spotify sei so gering, dass nur die wirklich großen Künstler davon leben könnten. Ein kleiner Künstler würde zwar gestreamt, könne aber keine Alben in Form von Vinyl oder CD mehr verkaufen.

Verdammt wenig Geld pro Spotify Streaming

Ein Künstler verdient pro Spotify Streaming lediglich 0,0006 bis 0,0084 US-Dollar. Darüber berichtet unter anderem das Online-Magazin Techbook. Das ist verdammt wenig Geld. Und dieses Geld geht nicht direkt an den Künstler, sondern zunächst an die Plattenlabels, die die Einnahmen an die Künstler verteilen. Ein Künstler muss sich also gut überlegen, ob man sich dem Spotify Musik Streaming öffnet oder nicht.

Über Spotify Streaming Probleme haben wir euch bereits vor einiger Zeit berichtet. Auch darüber, wie Spotify mit den Nutzerdaten umgeht. Was haltet ihr vom Musik Streaming mit Spotify? Woher bekommt ihr eure Musik? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

1 Kommentar

  1. Martin Zimmermann sagt:

    Interessant wäre es nun zu erfahren, wie es sich da bei Apple Music verhält. ich habe das Gefühl, daß dort im Bereich NON-Mainstream viel mehr Angebote gibt. Kann das sein, daß dort der Künstler besser bei wegkommt — oder ist das nur eine falsche Wahrnehmung meinerseits?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.