Smartwatches mit Krankenkassen-Zuschuss
Author
Benjamin Thiessen, Sa, 8. Aug. 2015
in Web

Smartwatches mit Krankenkassen-Zuschuss

Apple Watch als Fitness-Tracker

Seit einiger Zeit zeigen wir uns hier in der Redaktion gegenseitig die täglichen Google Fit Ergebnisse. Wie viele Schritte schafft man an einem Tag? Das ist sozusagen ein Sport geworden. Unter anderen berichtete der Tagesspiegel jetzt aber darüber, dass auch die Krankenkassen bei Smartwatches ein Potenzial für Fitness-Geräte sehen.

Aktuell bezuschussen Krankenkassen verschiedene Sport-Kurse mit Prämien, so wollen die Krankenkassen erreichen, dass gewisse entstehende Kosten für sie gar nicht erst entstehen können. Über Smartwatches kontrollieren viele Nutzer ihre eigenen Vitalfunktionen und verbinden die Smartwatch auch mit Apps wie Runtastic, um zurückgelegte Strecken zu tracken. Die Fitness-Tracker sollen aber auch den Krankenkassen jetzt was bringen.

Zuschuss für Smartwatches und Fitness-Tracker

smartwatch als fitness tracker

Demnächst auch als Gesundheits-Instrument nutzbar: die Smartwatch mit Zuschuss von der Krankenkasse.

Es gibt im Moment zwei gesetzliche Krankenkassen, die die Anschaffung einer Smartwatch subventionieren. Dazu gehört die AOK Nordost und die private DKV. Quantified-Self-Hardware heißt der Abschnitt bei der AOK Nordost. Der Zuschuss von bis zu 50 Euro ist, gemessen am Verkaufspreis der Apple Smartwatch, noch relativ gering, trotzdem ist hier ein gewisser Trend zu erkennen. Wenn mehr und mehr Smartwatch Nutzer ihre Fitness über Selbstvermessung steigern, können die Krankenkassen damit mehr junge Leute als Kunden gewinnen und gleichzeitig auf lange Sicht Geld sparen, wenn gewisse Krankheiten über gesteigerte Fitness ausbleiben.

Die Verkaufszahlen der Apple Smartwatch blieben bisher ein klein wenig hinter den Erwartungen zurück, da es sich aber um die ersten Versionen dieser neuen Gadgets handelt, kann man noch verhalten mit Prognosen für die Zukunft sein. Dieser kleine Zuschuss wird vielleicht einige Käufer überzeugen, die bisher vielleicht noch auf den richtigen Impuls gewartet haben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.