Smart Home Systeme kommen
Author
Anne, So, 25. Okt. 2015
in Smart Home

Smart Home Systeme kommen

Mehr Komfort für zu Hause

Habe ich eigentlich das Fenster zugemacht? Ist der Hund schon wieder auf der Couch? Ist die Heizung ausgeschaltet? Solche Fragen stellen sich nicht mehr, wenn man sein zu Hause in ein Smart House verwandelt. Viele Smart Home Systeme machen inzwischen die Vernetzung des eigenen Heims zum Kinderspiel.

Dazu werden verschiedene Smarthome Geräte in der Wohnung angeschlossen, die mit einer zentralen Schnittstelle kommunizieren. Die ist mit dem Internet verbunden und kann von unterwegs gesendete Befehle empfangen – so kann man beispielsweise die Heizung auf dem Nachhauseweg einschalten, damit es schön warm ist, wenn man ankommt.

Was ist Smart Home?

Smarthome

Smart Home Systeme verbinden alle Geräte im Haus und machen es zu einem Smart Home.

Das Thema Smarthome klingt für viele noch immer nach Science-Fiction. Ein futuristischer Trend wie Aluminiumkleidung und schwebende Autos, der in der Gegenwart nicht relevant ist. Dabei ist ein Smarthouse keine Zukunftsmusik mehr. Immer mehr Anbieter entwickeln Smart Home-Systeme, die das eigene Heim vernetzen und per Knopfdruck steuerbar machen. Einzige Voraussetzung ist eine funktionierende Internetverbindung bei euch zu Hause, dabei helfen wir euch gern. Danach ist die Installation der einzelnen Geräte einfacher als gedacht. Smart Home Systeme werden inzwischen mehr und mehr bezahlbar und sind dadurch auch für jedermann attraktiv geworden. Das Ziel der meisten Smarthome Pakete ist intelligentes Wohnen, das mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz ermöglicht.

Welche Smart Home Geräte gibt es?

Den ersten Schritt hin zum intelligenten Wohnen ist ein funktionierendes Internetnetzwerk, dass man beispielsweise durch Homeplugs, die eine WLAN-Verbindung überall im Haus ermöglichen, herstellen kann. Die Internetverbindung ist wichtig für die Basisstation eines Smart Home Systems. Die Basisstation empfängt die Befehle, die der Nutzer von unterwegs per Smartphone, Tablet oder PC senden kann. Dann werden diese Befehle bei den meisten Systemen in ein Signal umgewandelt, das die Smart Home Geräte empfangen können. Die gängigsten Smart Home Geräte sind unter anderem für die Bequemlichkeit des Nutzers gedacht: Fenster- und Türkontakte zeigen an, ob man das Haus verschlossen zurückgelassen hat. Außerdem kann bei einem geöffneten Fenster das Heizkörper- bzw. Raumthermostat automatisch die Heizung ausschalten. Zwischenstecker ermöglichen es dem Benutzer, jedes beliebige elektrische Gerät von unterwegs ein- oder auszuschalten. Auch eine Rolladensteuerung, Lichtschalter und Bewegungssensoren gibt es. Die Möglichkeiten von Zusatzgeräten für ein Smarthouse sind schier unendlich und jeden Tag kommen neue dazu. Viele dienen dem Komfort oder der maximalen Energieeffizienz.

Smart Home

Von einer zentralen Steuerungseinheit können alle Smart Home Geräte bedient werden

Andere Smarthome Systeme setzen auf die Verbesserung der Sicherheit. Durch Bewegungsmelder könnt ihr unterwegs benachrichtigt werden, sollte jemand in eurer Wohnung sein. So wisst ihr beispielsweise, dass euer Kind gut nach Hause gekommen ist oder werdet vor Einbrechern gewarnt, solltet ihr keinen Besuch erwarten. Kameras für den Innen- und Außenbereich können im Zweifelsfall zeigen, wer sich in eurem Smarthouse befindet. Ein weiteres Smart Home Gerät für die Sicherheit ist der Rauchmelder, der immer sofort beim Nutzer Alarm schlagen kann, falls es brennt.

Welche Smart Home Systeme gibt es?

Egal, für welches Smart Home System man sich entscheidet, es kommt vor allem auf die Vernetzung aller Komponenten an. Nur auf diese Weise ist ein intelligentes Zusammenarbeiten der einzelnen Geräte möglich. Verschiedene Hersteller setzen bei der Kommunikation der Geräte untereinander aber auf unterschiedliche, meist inkompatible Funksignale. Daher ist man oft, sobald man sich für einen Anbieter entscheidet, beim Nachkauf von Smart Home Geräten an den Hersteller gebunden. Man sollte sich also vorher informieren, wie breit das Angebot an Nachrüstgeräten ist.

Viele Anbieter sind auf Einsteigerpakete spezialisiert, für die man meist zwischen 150 und 300€ bezahlt. Dafür sind häufig schon einige Geräte enthalten. Die Telekom bietet beispielsweise ein rund 220€ teures Smart Home Einsteigerpaket mit zwei Heizkörperthermostaten, einem Rauchmelder und einem Zwischenstecker. Ein etwas umfangreicheres Smart Home System gibt es von RWE für ca. 100€ mehr, dafür bekommt man zusätzlich zum zentralen Gerät zwei Heizkörperthermostate, ein Zwischenstecker und ein Wandsender. Wer mehr Wert auf Sicherheit als Bequemlichkeit legt, ist mit dem ca. 140€ teuren Starterpaket von Gigaset gut bedient.

1 Kommentar

  1. Gustav Sucher sagt:

    Hallo, ich würde gerne ein Smart Home System in meiner Wohnung installieren. Was ich mir erhoffe sind Automatisierungen, dass zum Beispiel die Heizung morgens im Bad an geht. Zusätzlich fände ich es super, wenn ich einen Überblick bekomme, was wie viel Verbrauch hat. Selbst der Ofen in der Küche sollte da ein paar Informationen abwerfen. Danke für den super Blog!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.