Fallout 4 released
Author
Henry Winning, Mi, 11. Nov. 2015
in Aktuelles

Fallout 4 released

Von Stärken und Schwächen

Fallout 4 wurde released. Das Endzeitrollenspiel des US-amerikanischen Entwicklers und Publishers Bethesda Softworks LLC war eines der meist erwarteten Titel für die neue Konsolengeneration und den PC dieses Jahres. Doch ist es dem großen Hype gerecht geworden? Jein.

Wie das immer so ist. Eine Spielereihe etabliert sich durch Innovation und Witz bei seiner Zielgruppe und liefert die ersten paar Serienteile hervorragende Ergebnisse in Sachen Nutzererfahrung und Spielspaß. Dann widmet sich der Entwickler anderen Eigenmarken und lässt in die bestehenden Ruhe einkehren.

Gleiches ist der Fallout-Reihe passiert, denn Bethesda entwickelt nicht nur das Endzeitepos, sondern auch eine der erfolgreichsten Mittelalter-Rollenspiele aller Zeiten: The Elder Scrolls.

Fallout 4: Nie allein unterwegs

In Fallout 4 ist man trotz der Ödnis nie allein unterwegs: Hier bekommt man Rückendeckung von seinem Begleiterhundchen.

Typische Bethesda-Fehler in typischer Atmosphäre

Dann wird auf der diesjährigen Electronic Entertainment Expo (E3) nach langem Schweigen der heiß erwartete Seriennachfolger zu Fallout 3 und Fallout: New Vegas angekündigt. Und tatsächlich sollte dieser noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Der Release-Tag von Fallout 4 war offiziell gestern. Doch hat sich das Warten gelohnt? Viele der eingefleischten Fans sind hellauf begeistert, es sei das beste Fallout aller Zeiten – und das soll schon was heißen, denn es gab in der Vergangenzeit viele Ableger der Serie. Auf der anderen Seite stehen die Serienfans, die durch zu hohe Erwartungen Fallout 4 deutlich enttäuscht gegenüber stehen. Grund dafür sind die Bethesda-typischen Bugs und Fehler, die auch in diesem Serienteil nicht außen vor bleiben – trotz der langen Entwicklungszeit. Die Vorgänger der Reihe hatten regelmäßig Probleme mit der künstlichen Intelligenz der Spielweltbewohner, die dem Alter-Ego an Engstellen gerne mal den Weg versperrten, Brandbomben an zu niedrige Tunneldecken warfen oder regungslos in der riesigen Welt herumstanden.

Fallout 4: Crafting

In Fallout 4 dürfen wir unsere Waffen nach Belieben modifizieren und an den eigenen Spielstil anpassen.

Fallout 4 – das Epos geht weiter

Doch ist das Spiel deswegen schlecht? Ganz klar: Nein! Denn wenn Bethesda eines kann, dann is es in sich stimmige Spielwelten zu entwerfen und mit Leben zu füllen. Immer mal wieder stößt der Spieler auf Situationen abseits der Hauptstory, die zum Entdecken einladen. Beispielsweise scheint irgendwo elektrisches Licht durch ein Fenster – obwohl es seit Jahrzehnten keinen Strom außerhalb der sicheren Vault-Bunker gibt – oder es bekämpfen sich Soldaten in Powerrüstungen mit den vielen mutierten Wesen in der postapokalyptischen Welt. Für die Langzeitmotivation sorgt das nun deutlich ausgereiftere Crafting-System, sowohl bei der Modifizierung jeglicher Waffenarten, als auch beim Häuserbau. Richtig gehört, der Spieler darf sein Eigenheim komplett von null auf selber bauen. So hat man seinen ganz individuellen Unterschlupf, in dem man die nächsten Schritte plant oder Errungenschaften von Streifzügen durchs Ödland zur Schau stellt.

Seid ihr Fallout-Fans? Mögt ihr das neue Fallout 4? Könnt ihr das Spiel flüssig auf eurem PC spielen? Wenn nicht, wie wäre es mit einem neuen Prozessor oder einer schnelleren Grafikkarte für euren Gamer-PC? Unsere PC-SPEZIALIST-Partner beraten euch gerne, direkt vor Ort in eurer Nähe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.