pushTAN Online-Banking
Author
Benjamin Thiessen, Di, 29. Dez. 2015
in Aktuelles

pushTAN Online-Banking

Hacker knacken Smartphone

Benutzt ihr das pushTAN-Verfahren in eurem Smartphone für Online-Banking? Bankgeschäfte über das Smartphone zu tätigen, ist schnell und bequem. Aber hier lauert auch die Gefahr: einige Versionen der pushTAN App für Sparkassen wurden jetzt von einem Hacker geknackt. Die S-pushTAN-App der Sparkasse ist immer noch im Google Play Store erhältlich. 

Auf einem Kongress des Chaos Computer Club entlarvte ein 26-jähriger Hacker das System der Sparkasse zur Generierung einer TAN auf dem Smartphone als unsicher. Kann man dem pushTAN-Verfahren der Sparkasse noch trauen? Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte Überweisungen beim Online-Banking lieber im Computer-Browser mit einem entsprechenden Virenschutz erledigen.

Wie sicher ist das pushTAN Verfahren?

pushTAN Verfahren gehackt

Online-Banking über das pushTAN-Verfahren per Smartphone ist leider nicht sicher.

Beim pushTAN Verfahren lässt man über eine pushTAN-App auf dem Smartphone eine TAN generieren, nachdem man einen Auftrag in der normalen Online-Banking App angelegt hat. Diese TAN kann man per Klick in der pushTAN-App in die normale Online-Banking App einfügen und somit den Auftrag abschließen. Die Sparkassen versichern für dieses Verfahren hohe Verschlüsselungs-Standards und entwickeln ihre App natürlich wie jeder Programmierer stetig weiter. Dennoch gelang es nun zum zweiten Mal, das System der Sparkasse zu hacken.

Hier bei uns in der Redaktion nutzen die meisten noch zwei Geräte für eine Online-Banking Transaktion mit Smartphone und App. Beim sogenannten mTAN-Verfahren befindet man sich für eine Überweisung beispielsweise im Browser auf dem Computer und gibt alle benötigten Daten bis zur TAN ein. Die TAN wird dann auf das eigene Smartphone geschickt, über eine Telefonnummer, die man bei der Bank hinterlegt hat. Für das Eingeben der TAN liest man die Nummer auf dem Smartphone ab und gibt die TAN dann im Browser ein. Das ist sicherer, als alle Aktionen für Online Bankgeschäfte auf dem Smartphone zu erledigen. Wer Zugriff auf das Smartphone hat, kann dann im Prinzip auch Überweisungen tätigen.

Virenschutz für Smartphone

Wer sicher sein will, dass das eigene Smartphone sicher vor dem Zugriff durch Hacker ist, sollte sich bei PC-SPEZIALIST einen Virenschutz für Smartphone installieren lassen. Ist der Virenschutz für das Smartphone installiert, wird sofort nach bestehenden Viren, Trojanern und anderer Malware auf dem Smartphone gesucht. Alle bekannten Bedrohungen durch Spyware oder andere infizierte Apps werden vom Virenschutz gelöscht beziehungsweise in der Zukunft geblockt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.