Click and Buy wird eingestellt
Author
Lena Kunikowski, Mo, 1. Feb. 2016
in Aktuelles

Click and Buy wird eingestellt

Die besten Alternativen

Click and Buy ist so gut wie Geschichte. Der Online-Bezahldienst stellt seine Aktivitäten zum 30. April 2016 gänzlich ein. Wir haben die besten Alternativen für euch zusammengestellt und geben einen Überblick. 

Besonders die iTunes Nutzer wird das Aus von Click and Buy treffen, aber auch andere „Shops“ haben jahrelang auf den deutschen Zahlungsdienstleister gesetzt. Jetzt ist es also für betroffene Nutzer langsam Zeit, sich nach einem anderen Anbieter umzuschauen.

click and buy

Der deutsche Online Bezahldienst Click and Buy ist so gut wie Geschichte

Click and Buy macht dicht

Das 1999 gegründete Unternehmen, das seit guten fünf Jahren der Telekom gehört, hat sich lange Zeit wacker auf dem Markt gehalten. Mit dem anhaltenden Siegeszug von PayPal muss man nun aber endgültig vor der Konkurrenz kapitulieren und stellt die Geschäftstätigkeit zum 30. April ein. Wer heute auf die Website des Bezahldienstes klickt, wird darüber dankenswerterweise auch direkt via Push-Meldung informiert und/oder kann sich auf der eigenes eingerichteten FAQ-Seite informieren, was bis wann mit etwaigem Guthaben geschehen muss. Zusätzlich gingen bereits in den letzten Wochen Mails an alle registrierten Nutzer heraus, die über das Aus an sich und die nächsten Schritte informierten. Besonders Besitzer von Apple-Geräten dürften über Jahre treue Click and Buy Kunden gewesen sein – hier war der deutsche Online-Bezahldienst lange die beste Alternative zur Kreditkartenzahlung.

Möglichkeiten für iTunes

Hier empfehlen wir euch zwei Alternativen zu Click and Buy. Entweder zahlt ihr eure Musik- und sonstige iTunes Einkäufe künftig via Gutscheinkarte (die ihr so gut wie überall kaufen könnt) oder ihr lasst über eure Handyrechnung abrechnen. Beides hat einen großen Vorteil: Sicherer geht es eigentlich nicht. Dafür liegen die Nachteile aber auch auf der Hand: Wer ganz schnell unbedingt dieses eine neue Lied braucht, aber gerade keine iTunes Karte mit Guthaben mehr zur Hand hat, schaut in die Röhre. Und was die Abbuchung der Einkäufe über die Handyrechnung angeht: Bislang unterstützt nur der Mobilfunk-Anbieter Telefonica diese Methode.

Alternativen zu Click and Buy

paypal bezahldienst

Paypal – der größte Online-Bezahldienst

PayPal

Wohl so oder so der bekannteste und etablierteste Online-Bezahldienst mit Käuferschutz: Um PayPal kommt man in zahlreichen Shops sowieso nicht herum. Besonders für Käufer ist die Registrierung bei PayPal genauso einfach und unkompliziert wie bei Click and Buy. Man meldet sich mit seiner E-Mail Adresse und Passwort an, bevor man im Anschluss seine Bankverbindung oder alternativ die Kreditkartendaten hinterlegt. Zur Verifizierung überweist PayPal dann einen Cent auf euer Konto und gibt als Verwendungszweck einen Bestätigungscode an, den ihr final in eurem PayPal Konto angeben müsst und schon kann es losgehen. Besonders praktisch: Es gibt natürlich auch eine App, die das mobile Bezahlen leicht und schnell macht. Hingegen der kleine Wermutstropfen: Nur zu gern fälschen Hacker E-Mails, die angeblich von PayPal stammen, in Wirklichkeit aber einen Trojaner beinhalten. Also immer Augen auf beim E-Mail Eingang und sowieso immer eine professionelle Anti-Viren-Software einsetzen.

paysafecard

Etwas für Datenschutz- und Sicherheitsfanatiker: Wer ein Problem damit hat, seine echten Bankdaten oder die Kreditkartennummer im Netz anzugeben, sollte sich paysafecard einmal anschauen. Denn hier ist eins gewährleistet: Eure Anonymität. Das funktioniert deshalb, weil ihr im stationären Einzelhandel (z. B. bei Edeka oder Rossmann) eine paysafecard kauft (beginnt ab 10 € und endet bei 100 €), die einen 16-stelligen Code enthält. Diesen könnt ihr dann solange bei Online-Einkäufen nutzen, bis das auf der Karte erworbene Guthaben aufgebraucht ist. Im Prinzip funktioniert das paysafecard System also wie eine klassische Gutschein- oder Prepaid-Karte. Die Krux an der ganzen Sache: Wirklich verbreitet ist paysafecard (noch) nicht. Bislang könnt ihr damit vor allem nur bei Online-Spielen, Singlebörsen oder Streamingdiensten wie Spotify zahlen. Bei iTunes hingegen wird die Zahlung via paysafecard nicht angeboten.

online einkaufen

Wer online shoppt, sollte bei der Zahlungsmethode keine Kompromisse machen

giropay

Die Zahlungsmethode giropay basiert auf dem Online-Banking-System eurer Bank. Bedeutet natürlich in der Theorie: Bietet eure Hausbank kein Online Banking an, könnt ihr den Dienst nicht nutzen. Heutzutage dürfte das aber wohl kaum noch vorkommen. Wählt ihr dann in einem Online-Shop giropay als Zahlungsweise aus, werdet ihr nach Auswahl eurer Bank auf die eigene Online Banking Login Seite geleitet, wo ihr dann die euch bekannten Zugangsdaten eingeben müsst. Anschließend erwartet euch das bereits komplett ausgefüllte Überweisungsformular. Nachteil an giropay: Dadurch, dass ihr mit eurem klassischen Online Banking Konto bezahlt, geht ohne TAN nichts. Wer also beispielsweise seinen TAN Generator der Sparkasse nebst EC Karte gerade nicht zur Hand hat, kann auch nichts kaufen. Dafür ist die Überweisung aber sicher.

Sofortüberweisung

Ähnlich wie giropay funktioniert auch die Methode Sofortüberweisung. Heißt: Auch ihr basiert das System auf dem Online Banking Account eurer Hausbank und euren entsprechenden Login-Daten. Im Gegensatz zu giropay wird bei der Sofortüberweisung allerdings der gesamte Zahlungsprozess über die Seiten von Sofortüberweisung (also der Sofort GmbH) abgewickelt. Bedeutet: Hier werden dem Dritten die TAN und weitere Daten zur Verfügung gestellt.

Welchen Online-Bezahldienst nutzt ihr und welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Trifft euch das Aus von Click and Buy? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

4 Kommentare

  1. Tatjana sagt:

    Ich habe keine Kreditkarte und will mir auch nicht extra dafür eine zulegen. Bei o2 bin ich nicht – was nun?!

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Tatjana,

      dann bleiben dir bislang nur die Gutscheinkarten. Die bekommst du eigentlich an jeder Tankstelle, im Kiosk oder Supermarkt. Du kannst mit Ihnen ein iTunes Guthaben aufladen und das dann entsprechend verbrauchen. Funktioniert also quasi wie eine Prepaid-Karte.

      Liebe Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  2. Malischewski sagt:

    Hallo,
    habe mit Click und Buy über die Volksbank, mein Konto bezahlt. Nun habe ich ein Problem, wie soll ich am besten meine Apple Store Rechnungen alternativ bezahlen?
    Meine sonstigen Rechnungen begleiche ich von meinem Paypal Guthaben, kann ich das auch für Apple Aps die ich herunterladen möchte bezahlen.
    Wie erfolgen die Schritte über Paypal Zahlungen?
    Danke für Ihre Hilfe
    Tom Kyle

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Tom,

      wahrscheinlich wäre es am Besten, eine Kreditkarte zu registrieren. Über PayPal zahlen geht auch, aber auch nur dann, wenn eine Kreditkarte mit Deinem PayPal Konto verknüpft ist.

      Liebe Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.