Pokemon Go Tricks
Author
Lena Kunikowski, Di, 12. Jul. 2016
in Apps

Pokemon Go Tricks

Die besten Tipps für die Pokemon App

Pokemon Go hat auf der ganzen Welt eingeschlagen wie eine Bombe. Die Download-Zahlen brechen alle Rekorde, Hersteller Nintendo ist von heute auf morgen zig Milliarden mehr wert und überall starren die Menschen noch öfter auf ihre Smartphones als zuvor.

Wer in dem beliebten Spiel um die kleinen Monster erfolgreicher sein will als andere, benötigt nicht nur Glück, sondern auch Taktik. Wir haben die wichtigsten Pokemon Go Tipps und Tricks für euch zusammengestellt. 

Pokemon Go Tricks

pokemon go tricks

Bei uns findet ihr Pokemon Go Tricks und Tipps für das optimale Spiele-Erlebnis.

Obwohl die Pokemon App noch gar nicht offiziell in Deutschland veröffentlicht wurde, scheint sie schon jeder zu haben. Wie das geht und worauf ihr bei der Jagd nach Pokemon achten solltet, erklären wir euch jetzt. Aber Achtung: Wir übernehmen keinerlei Garantie. Im Netz kursieren eine Menge Gerüchte über gesperrte Smartphone IDs und Konten. Ob die wahr sind, können wir euch nicht sagen. Seitens Nintendo und Niantic, die die Server bereitstellen, gibt es (noch) keine offizielle Stellungnahme dazu, ob der Pokemon Go Download hierzulande verboten ist und Konsequenzen haben kann. Bei unseren eigenen Tests ist bislang jedenfalls alles gut gegangen.

>>>Update vom 13.07.2016 >>> Die nachfolgenden Anleitungen sind seit gerade eben überflüssig. Die Pokemon Go App ist ab sofort auch in Deutschland im Google Play Store und Apple App Store verfügbar.

Pokemon Go herunterladen – iPhone

Bislang ist der Pokemon Go Download nur über so genannte Workarounds möglich. Das Spiel ist nämlich eigentlich noch gar nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz verfügbar. Darüber hinaus haben die Macher den Hype gehörig unterschätzt, sodass die Server in den ersten Tagen teilweise komplett zusammen gebrochen sind und der Europa-Rollout weiter verschoben wurde. Aber: Es ist schon jetzt sowohl auf Android als auch auf iOS Geräten möglich, die Pokemon App herunterzuladen und zu installieren. Wer ein iPhone besitzt, muss dazu einfach eine neue Apple ID anlegen und als Wohnsitz eine Adresse in den USA, Australien oder Neuseeland angeben. Ist das erledigt, meldet man sich in den iPhone Einstellungen einfach mit seiner regulären Apple ID ab, mit der neuen an und hat dann Zugang zum amerikanischen, australischen oder neuseeländischen App Store. Hier startet man den Pokemon Go Download und wechselt (auch schon währenddessen) einfach wieder zu seiner eigentlichen Apple ID.

pokemon kämpfen lassen

In der Arena geht es zur Sache: Lasst eure Pokemon kämpfen

Pokemon Go herunterladen – Android

Mit einem Android Smartphone ist der Download der Pokemon App ein wenig komplizierter. Hierfür muss zunächst die APK (Installationsdatei) heruntergeladen werden. Das Problem: Im Netz gibt es zahlreiche unseriöse Quellen und mittlerweile haben sich sogar Betrüger den Hype um die App zunutze gemacht und verseuchte Versionen von Pokemon Go zum Download bereitgestellt (weitere Informationen zum Pokemon Trojaner). Ganz wichtig an dieser Stelle: Achtet darauf, dass euer Android Virenscanner auf dem neuesten Stand ist. Habt ihr gar keine Sicherheitssoftware auf eurem Smartphone installiert, wendet euch am besten direkt an uns. Eine sichere Quelle ist auf jeden Fall chip.de. Folgt der Anleitung, aktiviert bei eurem Handy die Option „Installation von Apps aus unbekannten Quellen“ in den Sicherheitseinstellungen und startet den Download.

Pokemon Go Update für iOS und Android

Wichtig zu wissen: Solange ihr die Pokemon App durch einen der beiden Workarounds installiert habt, ist das Thema Updates schwierig. So oder so könnt ihr nicht auf dem regulären Weg – sprich über den Google Play Store oder den deutschen Apple App Store – aktuelle Updates der Pokemon App installieren. Das ist deshalb ärgerlich, weil die aktuelle Version der App immer wieder kleine Fehler zeigt oder auch gern einmal abstürzt. Im schlimmsten Fall kann das auch Auswirkungen auf euren Spielverlauf haben. So wurde beispielsweise ein Kollege aus unserer Redaktion nach einem Absturz von Level 5 auf Level 4 zurückgestuft. Glück im Unglück: All seine gefangenen Pokemon und auch Pokebälle waren noch da, nur die Erfahrungspunkte muss er noch einmal sammeln.

Pikachu als Starter-Pokemon

Habt ihr die App installiert, könnt ihr gleich loslegen. Erstellt euren Avatar und startet in euer Pokemon Abenteuer. Genau wie in den ersten Gameboy-Spielen, habt ihr zu Beginn die Wahl zwischen den drei Starter-Pokemon Glumanda (Feuer), Shiggy (Wasser) und Bisasam (Pflanze). ABER: Die Entwickler haben bereits an dieser Stelle ein Easter Egg eingebaut, das es euch ermöglicht, Pikachu als Starter Pokemon zu wählen! Dazu dürft ihr euch allerdings noch für keines der drei genannten Monster entschieden haben. Im Gegenteil: Zeigt Glumanda und Co. die kalte Schulter und bewegt euch von ihnen weg. Zunächst folgen euch die drei Gesellen und tauchen wieder vor eurer Nase auf. Lauft wieder weg und zieht diese Taktik mindestens fünf mal hintereinander durch. Beim oder nach dem fünften Mal taucht plötzlich ein weiteres Pokemon auf. Und siehe: Dabei handelt es sich um ein Pikachu, das ihr jetzt nur noch fangen müsst.

pokemon fangen

Pokemon Jagd im Büro

Pokemon Go – Augmented Reality vom Feinsten

Bei Pokemon Go bewegt ihr euch in eurer ganz normalen Umgebung. Die App greift über die GPS Funktionen auf euren Standort zu und zeigt euch Plätze in eurer Nähe, an denen ihr Items oder Pokemon finden könnt. Stoßt ihr auf ein Pokemon, kommt die Augmented Reality („erweiterte Realität“) zum Einsatz. Sprich: Die Smartphone Kamera schaltet sich an, sodass ihr das Pokemon direkt vor eurer Nase seht. Es sitzt auf dem Schreibtisch, schwimmt in der Toilettenschlüssel oder hüpft auf dem Bürgersteig herum. Über den Touchscreen werft ihr dann den Pokeball, um das kleine Monster zu fangen. Je mehr Pokemon ihr fangt, desto mehr Erfahrungspunkte bekommt ihr. Die Pokemon selbst könnt ihr mit so genannten Pokemon Bonbons und Sternenstaub (erhaltet ihr bei jedem Fang) höher leveln.

Pokemon finden und fangen

Wie oben schon beschrieben, findet ihr zahlreiche Pokemon in eurer Umgebung. Wichtig zu wissen: Welche Pokemon zu finden sind, hängt tatsächlich von eurem Standort ab. An Seen oder Flüssen stoßt ihr beispielsweise auf Wasser-Pokemon, in Gewerbegebieten auf Elektro-Pokemon und auf Balkonen oder Anhöhen auf Flug-Pokemon. Auch die Tageszeit spielt eine Rolle. Nach Sonnenuntergang sind Exemplare der Pokemon-Typen „Unlicht“ und „Geist“ schneller zu finden als tagsüber. An Orten, an denen ihr euch besonders häufig aufhaltet, kommen (leider) mehr oder weniger immer die gleichen Pokemon. Darunter natürlich oft die „Loser-Pokemon“ wie Taubsi, Hornliu oder Rattfatz. Aber auch das kann nützlich sein: Mit jedem Fang vermehren sich eure Trainer Erfahrungspunkte. Auch, wenn ihr bereits das zehnte Taubsi fangt, erhaltet ihr mindestens 10 EP. Zudem sind auch bei den vermeintlichen Verlierer-Pokemon teilweise Exemplare mit einem sehr hohen Level dabei, die euch im Arena Kampf nützlich sein können. Unser Tipp: Nutzt den gewonnen Sternenstaub sowie die Bonbons, um die Standard-Pokemon immer wieder weiterzuentwickeln. Für jede Pokemon Weiterentwicklung gibt es 500 EP.

Pokemon weiterentwickeln

Aus Glumanda soll schnellstmöglich ein Glurak werden? Verständlich, der Weg dorthin ist aber lang. Wer seine Pokemon weiterentwickeln will, benötigt dazu eine Menge Sternenstaub und Bonbons. Ersteres erhaltet ihr bei jedem (!) Fang eines Pokemons. Eines oder mehrere Glumanda Bonbons aber nur, wenn ihr ein oder mehrere Glumanda(s) fangt. Ergo: Ein Taubsi oder Rattfatz könnt ihr ziemlich schnell weiterentwickeln. Hier habt ihr eine hohe Dichte an Exemplaren. Fangt so viele ihr wollt, und investiert die Bonbons alle in das stärkste Exemplar. Die anderen Artgenossen könnt ihr anschließend über die Option „Verschicken“ an den Professor senden. Dadurch habt ihr wieder Platz und erhaltet als Dankeschön ein weiteres Bonbon. Aber Vorsicht: Wenn ihr ein Pokemon verschicken wollt, bedenkt eines: Was weg ist, ist weg. Ihr bekommt es nie wieder. Hütet euch also, euer Starter-Pokemon wegzugeben.

Pokemon Eier ausbrüten

Manchmal erhaltet ihr an einem Pokestop Eier. Um die kleinen Poke-Babys darin auszubrüten, müsst ihr zwischen zwei, fünf und zehn Kilometer per Fuß zurücklegen. Kleiner Dämpfer: Die App lässt sich nicht betrügen. Wer glaubt, dass eine Autofahrt das Thema Eier ausbrüten erledigen kann, irrt. Es werden tatsächlich nur eure selbst zurück gelegten Schritte berücksichtigt. Welches Pokemon aus eurem Ei schlüpft, hängt natürlich auch mit den Kilometern zusammen. Hier findet ihr eine Liste darüber, welche Distanz welches Monster bringen kann. Um Smartphone Akku während des Herumlaufens zu sparen, solltet ihr den Energiesparmodus der App aktivieren. Diesen findet ihr in den Einstellungen. Der Bildschirm dunkelt dann ab, sobald ihr das Handy senkt. Das hat auch den Vorteil, dass in der Öffentlichkeit nicht sofort jeder sieht, dass ihr Pokemon spielt, während ihr zu eurem nächsten Ziel lauft.

pokestop

An einem Pokestop erhaltet ihr Pokebälle, Eier oder Tränke.

Pokestop finden

Genau wie die Pokemon selbst und die Arenen, sind auch an allen möglichen Stellen Pokestops zu finden. Oft handelt es sich dabei um historische Gebäude, Denkmäler, Skulpturen oder öffentliche Einrichtungen. Wer vom Dorf kommt, muss aber nicht gleich verzweifeln: Genauso gut kann die Bäckerei oder Tankstelle um die Ecke ein Pokestop sein. Befindet ihr euch dann nah genug an der Örtlichkeit, könnt ihr das Bild des Pokestops über euren Touchscreen drehen. Daraufhin fallen dann nützliche Items wie Pokebälle, Tränke, Beleber oder auch Eier heraus. Habt ihr einen Pokestop „geerntet“, müsst ihr entweder eine gewisse Zeit lang warten (ca. 5 Minuten) oder euch zum nächsten aufmachen, um weiteres Zubehör zu erhalten.

Pokemon Arena finden und kämpfen

Zunächst: Um Einlass in eine Arena zu erhalten, müsst ihr mindestens Trainer Level 5 haben und ein Team wählen (gelb, rot oder blau). Die Arenen selbst findet ihr in eurer direkten Umgebung. Oft handelt es sich um Sportplätze, Friedhöfe, große Gewerbeflächen oder Marktplätze mitten in der Stadt. Ist eine Pokemon Arena noch frei, könnt ihr sie selbst besetzen und gegen andere verteidigen. Ist die Arena schon besetzt, tretet ihr gegen den Besetzer an. Wählt dazu eure sechs stärksten Pokemon. Freunde oder Bekannte, die im gleichen Team seid wie ihr, können euch im Kampf unterstützen. Sprecht euch also am besten vor Erreichen von Level 5 untereinander ab, welches Team ihr wählen wollt. Wichtig zu wissen: Besetzt ihr selbst eine Arena, erhaltet ihr dafür alle 21 Stunden Goldmünzen. Diese könnt ihr im Shop gegen Pokebälle, Hyperbälle, Eier, Lockmodule oder eine weitere Ei-Brutmaschine eintauschen. Es lohnt sich also schon, eine Arena zu besetzen. Vor allem, wenn man selbst kein Geld für In-App-Käufe ausgeben möchte. Scheitert an ihr an eurem Übernahmeversuch, müsst ihr eure Pokemon mit Tränken oder Belebern aus eurem Inventar heilen.

Bei Pokemon Go gegen Freunde kämpfen

Die traurigste Nachricht zum Schluss: Bislang ist es nicht möglich, gegen die Pokemon von Freunden zu kämpfen. Aktuell finden Kämpfe sowieso nur und ausschließlich in Arenen statt und gegen eure Freunde könnt ihr dort nur antreten, wenn sie einem anderen Team angehören als ihr. Natürlich soll es zeitnah möglich sein, dass ihr mit euren Pokemon an jedem Ort gegen die Mannschaft eurer Freunde in den Kampf ziehen könnt, bisher ist das allerdings noch Zukunftsmusik.

Pokemon Go Cheats, Easter Eggs und Tricks

Ihr seid selbst auf einen Pokemon Go Cheat gestoßen oder kennt einen besonderen Trick? Dann hinterlasst doch einen Kommentar.

Wer hingegen erst einmal überhaupt in das Thema hereinkommen muss, schaut sich am besten einmal dieses Video an:

13 Kommentare

  1. Conny sagt:

    Hallo,

    ich sehe diese kleinen Pokemon immer nur auf meinem Handy. Schau ich dann direkt zu der entsprechenden Stelle (z.B. auf meinem Sofa), dann ist da gar keines. Was mache ich nur falsch, bin schon völlig verzweifelt.

    Conny.

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Conny,

      um das Pokemon in deiner echten Umgebung sehen zu können, musst du einfach nur oben rechts den Schalter bei „AR“ (steht für „Augmented Reality“) umlegen bzw. aktivieren. Dann schaltet sich auch deine Kamera wieder ein, wenn dir ein Pokemon begegnet. Aber Achtung: Wenn du die AR-Funktion nutzt, zieht die App noch mal Akku als ohnehin schon. Aber dein PC-SPEZIALIST vor Ort hilft dir auch in diesem Fall weiter und berät dich gern zu einer Powerbank.

      Viel Erfolg noch bei der virtuellen Monsterjagd.

      Dein PC-SPEZIALIST Team

  2. Miri sagt:

    Wieso entwischen mir die Pokémon aus dem Ball? Manchmal sogar 3x hintereinander?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Miri,

      wenn dein Trainerlevel noch nicht hoch genug ist, das Pokemon dafür aber sehr viele WP hat, kann das auch mehrmals hintereinander passieren. Nutze in solchen Fällen am besten die Items Himmihbeere und Superball. Die Beeren erhältst du an Pokestops, die Superbälle ebenfalls (allerdings erst ab Level 11 oder 12).

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  3. Otten sagt:

    Was bringen die Medaillen bei Pokémon Go?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Otten,

      Ruhm und Ehre ;-). Im Ernst: Bislang bringen dir die Medaillen bei Pokemon Go leider nichts. Du erhältst dafür keine Items oder andere Boni.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  4. Anonymous sagt:

    wie lange dauer es bis ein pokemon wieder an der gleichen stelle auftaucht

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Anonymous,

      wenn du Pech hast: Monate. Spaß beiseite: Wie, wo und in welchen Abständen wie Pokemon verteilt werden, ist Betriebsgeheimnis des Anbieters. Generell können wir dir nur so viel sagen: In (großen) Städten herrscht eine sehr gute Frequenz. Hier triffst du eine Menge Exemplare – und kannst dort auch sehr seltene Pokemon finden und fangen. Wenn dir dort also mal eines entwischt, ist das kein Beinbruch. Anders sieht es auf dem platten Land aus. Hier kommen sehr wenig Pokemon und meistens auch nur Arten wie Rattfatz oder Taubsi. Wenn dir hier ein seltenes Pokemon begegnen sollte, darfst du es nicht entkommen lassen. Eine offizielle Tabelle oder Aussage seitens Nintendo und Niantic, wann und ob Pokemon wieder an der gleichen Stelle auftauchen, gibt es leider nicht.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

    2. Dammz your boy sagt:

      24 std 😀
      Ich war 4 tagen lange gleiche uhrzeit an selben Ort und hAbe immer am selben Uhrzeit und ort shiggy bekommen ( 4 tagen ) und jetzt habe ich 5 shiggy heute ist 5th tag das ist mir i.wie nach 2th tag aufgefallen dann war ich nächste Tag wieder da hab wieder bekommen ahha

      1. vergessen sagt:

        ja kann ich auch bestätigen. immer um die selbe uhrzeit am selbem ort.

  5. Michael Wagner sagt:

    Gern: „EINEN KOMMENTAR“

    Und nu’…? ;-P

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Antworten wir darauf ;-).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.