Google Trips
Author
Lena Kunikowski, Di, 20. Sep. 2016
in Apps

Google Trips

App für Reiseplanung jetzt erhältlich

Lang erwartet, endlich verfügbar: Google Trips steht ab sofort zum Download bereit. Der Online-Riese bringt damit eine App auf den Markt, die künftig eure Reiseplanung übernehmen kann. Wir stellen euch die Anwendung im Detail vor.

Google werkelt fleißig weiter an seinem ganzheitlichen Konzept, den Nutzern das Leben in allen Belangen zu erleichtern. Mit der neuen Android und iOS App Google Trips, widmet man sich nun dem Thema Reiseplanung und -durchführung. 

google trips

Google unterstützt euch nun auch bei der Reiseplanung.

Google Trips optimiert die Reiseplanung

Die neue App fungiert als digitales Reisebüro mit dem gewissen Extra. Natürlich werden dazu die schon bestehenden Anwendungen wie der Google Kalender und Gmail optimal in die Reiseplanung integriert. Google Trips eignet sich daher natürlich besonders für Nutzer, die auch die anderen Dienste des Online-Riesen nutzen. Beispiel: Schon bei Start der Anwendung werden eure bestehenden sowie durchgeführten Reisen anhand eures Kalender in Google Trips importiert. Dazu scannt die App euer E-Mail Postfach sowie den Kalender und weiß daher sofort, wann ihr wohin fliegt und in welchem Hotel ihr schlaft. Diese Informationen werden übersichtlich in der Reiterkarte „Reservations“ zusammengestellt. Wer hingegen noch ganz am Anfang seiner Planung steht, findet unter „Getting around“ Tipps für Ziele, die vom Flughafen am besten erreichbar sind. Passend dazu liefert die Apps dann auch eine Reihe von Informationen und Tipps, die euch sowohl im Vorfeld als auch während des Urlaubs von Nutzen sein können.

Tipps und Sehenswürdigkeiten via App

Mittels „Things to do“ wird sichergestellt, dass ihr auch all eure „Touri-Pflichten“ erfüllt. Hier findet ihr eine Auflistung aller Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die es rund um euer Ziel zu entdecken gibt. Und Google Trips geht noch einen Schritt weiter, indem für euer leibliches Wohl gesorgt wird. Unter „Food & Drink“ werden euch Bars, Gaststätten, Diskotheken und Restaurants in der Nähe eurer Ziele gezeigt. Und damit ihr keine kulinarische Bruchlandung erlebt oder euch durch Menschenmassen wühlen musst, gibt es zu jeder Lokalität auch Gäste-Bewertungen und Informationen über die Besucherfrequenz zu allen Tagen und Zeiten. Sollte der Restaurant-Besuch aber trotz guter Bewertungen mit einer Magenverstimmung enden, hilft die App auch hier. Unter „Need to know“ findet ihr einfach und schnell diverse Notrufnummern und die Adressen von Krankenhäusern und Ärzten. Verläuft das Mahl hingegen gut, könnt ihr die Informationen aus diesem Reiter aber auch nutzen, um euch Tipps für eure Shopping-Tour zu holen oder Gebiete mit kostenlosem WLAN ausfindig zu machen.

Google Trips: Unser Fazit

Fakt ist: Google versteht das Wort Ganzheitlichkeit. Mit Google Trips sind im Prinzip zahlreiche andere Apps wie „Around me“, „Tripadvisor“, „Yelp“ und „TripWolf“ mit einem Schlag überflüssig. Und wer sowieso auch die anderen Google Dienste nutzt, spart eine Menge Zeit. Kritisch ist aber – wie bei allem, was aus den USA kommt – das Thema Datenschutz. Wer Spione der NSA oder des Google Konzerns wittert und Angst davor hat, dass seine Urlaube und Standorte irgendwo protokolliert werden, sollte natürlich die Finger von Google Trips nutzen.

Mehr zum Funktionsumfang und der Bedienung der App, findet ihr in diesem Video:

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.