Google Sprachassistent
Author
Maren Keller, Mi, 8. Mrz. 2017
in Aktuelles

Google Sprachassistent

Android Smartphones profitieren

Google Assistant kommt. Nachdem der Google Sprachassistent lange nur exklusiv für Google Pixel Smartphones zur Verfügung stand, hat Google inzwischen damit begonnen, seinen Sprachassistenten auf Android Smartphones zu verbreiten.

Allerdings gibt es bei der Möglichkeit zur Installation der App wie so oft ein „Aber“. Welches das ist, erfahrt ihr bei uns.

Der Google Sprachassistent ist ein persönlicher Assistent, der gesprochene Sprachbefehle empfängt und verarbeiten und beantworten kann. Es gib ihn seit Mai 2016, aber er stand bislang nur den Pixel Smartphones und Google Home, einem Smart Home Lautsprecher zur Wiedergabe von Musik oder beispielsweise zum Einrichten von Terminen, zur Verfügung. Als Nachfolger der App Google Now habt ihr seit September 2016 über die App Google Allo auf den Dienst zumindest eingeschränkten Zugriff.

Google Sprachassistent

Der Google Sprachassistent wird ab sofort auf Android-Smartphones ausgerollt.

Sprachassistent lernt Nutzer kennen

Das Besondere: Der Sprachassistent lernt seinen Nutzer kennen. Außerdem kann Google Assistent auf vergangene Fragen zurückgreifen und dadurch weiterführende Fragen beantworten. Er ist die Antwort auf Siri, Cortana und Co. Wenn ihr das passende Android-Smartphone habt, könnt ihr den Assistenten bald auf eurem Telefon finden. Denn auf dem Mobile World Congress MWC 2017 in Barcelona hat Google angekündigt, dass alle Android Smartphones den Assistenten bekommen sollen. Aber – und jetzt kommt das angekündigte „aber“ – tatsächlich sind nicht alle Android-Smartphones für Google Assistent kompatibel.

Voraussetzungen für Google Sprachassistent

Doch welches ist das passende Android Smartphone? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Sprachassistent auf eurem Android-Gerät funktioniert? Folgende Anforderungen müssen erfüllt sein: Ihr habt mindestens Android 6.0 „Marshmallow“ auf eurem Handy. Ihr benötigt mindestens 1,5 GB RAM Arbeitsspeicher und eine minimale Bildschirmauflösung von 1280×720 Pixel. Die Anforderungen lassen zwar etliche Smartphones durch das Raster fallen, denn noch laufen zwei Drittel aller Smartphones mit dem Android Smartphone Betriebssystem Lollipop und darunter. Aber selbst Spartelefone wie das Alcatel A5 erfüllen die Anforderungen. Andere Einsteiger-Handys werden allerdings am Speicherplatz scheitern.

Aktuell wird die englische Version freigeschaltet und in wenigen Wochen sollen auch deutsche Smartphones das Update mit dem Google Assistant erhalten. Ihr benötigt dafür vermutlich kein Firmware-Update, sondern nur ein Update der Play Store Services, so dass ihr nicht auf ein Update eures Smartphone-Herstellers warten müsst. Wie ihr euch den Sprachassistent installiert, erklärt euch der Bericht „Google Assistent installieren – so geht’s“.

Was kann der Sprachassistent?

Aber was kann der Sprachassistent? Was macht ihn so besonders? Welche Fähigkeiten hat der Google Assistent? Der Google Assistent ist ein intelligenter Assistent. Im Grunde funktioniert er wie ein SMS-Dienst oder WhatsApp. Ihr startet die App Google Assistent und als Kontakt erscheint der Sprachassistent. Ihr stellt eure Frage oder tippt sie alternativ ein und er antwortet euch oder erfüllt die Aufgabe, die ihr ihm gestellt habt.

Google Assistant öffnet ihr durch das Gedrückthalten der Home-Taste. Beim ersten Start begrüßt euch der Assistent  persönlich und weist darauf hin, dass er auf eurem Smartphone aktiviert ist. Anschließend könnt ihr ihn mit dem magische Zauberwort „OK, Google“ aufrufen. Im Google Assistant-Fenster seht ihr gleichzeitig eine Auflistung der bisherigen Anfragen und Antworten. Noch mehr Infos zu Google Assistent findet ihr in dem Bericht „Rollout hat offiziell begonnen“.

Interessiert ihr euch für den Google Sprachassistenten? Dann schaut euch diese YouTube-Video an und lasst uns in unseren Kommentaren wissen, ob ihr ihn benutzen werdet. Wir freuen uns auf eure Meinungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.