Handy Wasserschaden
Author
Maren Keller, Fr, 27. Okt. 2017
in Smartphone & Tablet

Handy Wasserschaden

Wenn das Smartphone ins Wasser gefallen ist

Verdammt, es ist passiert. Ihr habt nicht aufgepasst, und euch ist euer Smartphone ins Wasser gefallen. Vielleicht habt ihr auch nur ein Glas Wasser über das Handy gekippt – oder es in die Badewanne fallen lassen. Jetzt habt ihr einen Handy Wasserschaden Und nun?

Das Handy ist nass. Aber wie könnt ihr euer Handy trocknen? Wir erklären euch, was zu tun ist, wenn euer Handy nass geworden ist.

Es passiert ganz schnell. Einmal nicht aufgepasst, rutscht das neue Smartphone aus der Hosentasche. Und mit einem Platsch ist das gute iPhone ins Klo gefallen. Oder ihr könnt auch in der Badewanne nicht von eurem Handy lassen? Dann gebt gut Acht, dass es euch nicht ins Seifenwasser fällt. Denn ein Handy Wasserschaden ist nicht zu unterschätzen. Und leider ist er auch kein Garantiefall.

Handy Wasserschaden

Ein Handy Wasserschaden ist sehr ärgerlich, aber Wasser dürft ihr nur abtupfen, niemals abwischen.

Handy Wasserschaden ist ärgerlich

Was ist zu tun bei einem Handy Wasserschaden? Wir geben euch Tipps, wie ihr euer Smartphone vielleicht noch retten könnt.

Als erstes müsst ihr es natürlich aus dem Wasser nehmen. Und zwar so schnell wie möglich. Ist euer Gerät noch eingeschaltet, schaltet es unbedingt aus, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Danach solltet ihr unbedingt den Akku entfernen, wenn das überhaupt geht. Auch Speicher- und Sim-Karte müsst ihr aus dem Gerät nehmen und auf einem trockenen Tuch trocknen lassen. Denn ihr müsst nicht nur das Handy trocknen, sondern auch die eingesteckten Karten. Anschließend geht es ans Trocknen. Wichtig hierbei: Nur tupfen, niemals wischen, sonst dringt das Wasser noch tiefer ein. Wer absoluter Profi ist, kann sein Handy auch auseinanderschrauben. Wichtig hierbei allerdings: eine eventuelle Garantie erlischt, deshalb wendet euch hierfür besser an euren PC-SPEZIALIST vor Ort.

Handy Wasserschaden beim iPhone

Auch wenn euer iPhone einen Handy Wasserschaden hat, muss es schnellstens aus dem Wasser genommen werden. Das gilt auch, wenn euch das iPhone ins Klo gefallen ist. Also: beherzt in die Schüssel greifen und rausholen. Ist euer Handy noch eingeschaltet, schaltet es aus und trocknet es dann vorsichtig ab. Dabei muss das Display nach oben zeigen, damit nicht noch mehr Wasser eindringen kann. Legt das Gerät auf keinen Fall auf die Heizung und föhnt es auch nicht. Auch der Backofen oder die Mikrowelle eigenen sich nicht, wenn ihr das Handy trocknen wollt. Denn Kondenswasser und zuviel Hitze können das Gerät komplett zerstören – das gilt übrigens für jedes Smartphone. Was noch zu tun ist, wenn euer iPhone ins Klo gefallen ist, lest ihr in dem Artikel So retten Sie Ihr Smartphone.

Hausmittelchen beim Handy Wasserschaden

Natürlich gibt es auch eine Vielzahl an Hausmittelchen, die bei einem Handy Wasserschaden helfen sollen: Entweder legt ihr euer Handy in einen Beutel voll Reis. Der muss allerdings getrocknet und vor allem ungekocht sein. Deckt euer Handy komplett zu und lasst es im verschlossenen Beutel einige Tage ruhen. Der Reis entzieht dem Handy die Feuchtigkeit. Alternativ könnt ihr dafür auch Katzenstreu verwenden. Kauft unbedingt eine Marke, die super absorbierend ist. Anschließend testet ihr, ob euer Smartphone wieder funktioniert.

Wir haben auch Tipps gefunden, in denen empfohlen wird, dass ihr euer Smartphone zerlegen und in Isopropanol einlegen sollt. Das Isopropanol löst angeblich Salze und verhindert so Kurzschlüsse auf den Platinen. Während das Handy im Isopropanol badet, mit einem Pinsel reinigen und nach dem gründlichen Spülen trocknen lassen. Anschließend soll das Smartphone wieder funktionieren. Von diesem Tipp können wir allerdings nur abraten. Zum einen erlischt jeglicher Garantieanspruch, wenn ihr euer Handy aufschraubt. Zum anderen lassen sich viele Smartphones überhaupt nicht mehr so leicht auseinander nehmen.

Da ein Handy Wasserschaden kein Kinderspiel ist und keine Anleitung im Netz eine Garantie dafür sein kann, dass ein ins Wasser gefallenes Smartphone wieder funktioniert, empfehlen wir auf jeden Fall den Gang zu eurem PC-SPEZIALIST. Nur ein Fachmann kann wirklich helfen.

Schutz vor dem Handy Wasserschaden

Grundsätzlich gilt: Wasser und Elektronik vertragen sich nicht. Deshalb raten wir: Schützt euch vor einem Handy Wasserschaden. Behandelt euer Gerät unbedingt schonend und haltet es von Gefahrenzonen fern. Badezimmer und Küchenspüle sollten Tabu-Zonen für euer Smartphone sein. Und auch im Urlaub am Strand solltet ihr achtsam sein. Lasst euer Smartphone nicht in der prallen Sonne liegen, sondern schützt es mit passenden Hüllen. Gegen Sandkratzer hilft zur Not ein ganz einfacher Haushalts-Zipp-Beutel. Haltet euer Smartphone gut fest, wenn ihr spektakuläre Wasseraufnahmen machen wollt oder besorgt euch am besten eine kleine Kamera oder ein Outdoor-Smartphone, die extra für Wasser- und andere Outdoor-Aufnahmen geeignet sind ist. Beim Skifahren gelten ähnliche Vorsichtsmaßnahmen, denn auch der Sturz in den Tiefschnee kann schon einen Handy Wasserschaden auslösen.

1 Kommentar

  1. Jack sagt:

    allerdings kann ja durch die Reismethode, Restfeuchte im Gerät verbleiben und evtl. noch später zu Kurzschlüssen führen? Deshalb vielleicht doch die Isopropanol-Methode, in einer Fachwerkstatt durchführen lassen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.