Gefälschter Microsoft Movie Maker
Author
Maren Keller, Mi, 15. Nov. 2017
in PC & Notebook

Gefälschter Microsoft Movie Maker

Abzocke droht nach Download

Kennt ihr den Microsoft Movie Maker? Das kostenlose Microsoft-Programm ist zwar nicht mehr aktuell, aber immer noch äußerst beliebt. Nun hat es eine Fake-Version nach ganz  oben in die Suchmaschinen geschafft. 

Was das Problem daran ist und was passiert, wenn ihr den Fake-Download startet, erfahrt ihr bei uns.

Was ist der Microsoft Movie Maker?

Der Microsoft Movie Maker war früher ein kostenloses Angebot von Microsoft und ist eine Videoschnittsoftware. Das Programm bietet grundlegende Funktionen zum Erstellen von Filmen und Musik. Seit Anfang 2017 unterstützt Microsoft das Programm allerdings nicht mehr. Stattdessen soll die Software in Windows 10 durch Microsofts neue Story-Remix-Funktionen ersetzt werden, was aber bislang nicht funktioniert. Deshalb gibt es immer noch Nutzer, die die alte Version herunterladen wollen. Und wenn ihr den Movie Maker haben wollt, sucht ihr vermutlich bei Google. Doch Vorsicht, nicht immer ist der erste Suchtreffer der beste.

Microsoft Movie Maker

Ein gefälschter Download des Microsoft Movie Maker findet sich zurzeit ganz oben in der Google-Suche.

Microsoft Movie Maker als Fake-Download

Betrüger haben es geschafft, die Suchworte „Movie Maker“ und „Windows Movie Maker“ ganz oben in der Suche bei Google zu platzieren. Das bedeutet, wenn ihr auf der Suche nach einem Download für das kostenlose Microsoft-Programm seid und eines dieser Stichworte in das Google-Suchfeld eingebt, werdet ihr auf jeden Fall auf die gefälschte Version vom Microsoft Movie Maker stoßen. Und zwar ziemlich weiter oben in den Ergebnissen.

Gefälschter Microsoft Movie Maker wirkt echt

Damit die Webseite der Betrüger windows-movie-maker.org ganz oben in den Suchergebnissen erscheint, haben die Betrüger enorme Suchmaschinenoptimierung betrieben. Die Kriminellen haben zunächst die Seite registrieren lassen und sie in mehreren Sprachen angeboten. Zudem verwenden sie das Original-Logo des eigentlich kostenlosen Programms. Dadurch entsteht der Eindruck, der gefälschte Microsoft Movie Maker sei echt. Das Ergebnis: Sucht ihr bei Google nach „Movie Maker“ taucht an Platz eins die betrügerische Webseite auf. Und diese Top-Positionierung begünstigt die Verbreitung der gefälschten Software.

Ziel ist der Movie Maker Download

Was ist das Ziel der Betrüger? Sie wollen, dass ihr den Movie Maker Download startet. Keine Sorge. Der Download ist wie beim Original kostenlos. Allerdings haben die Betrüger die Funktion des Programms derart verändert und eingeschränkt, dass der augenscheinliche Microsoft Movie Maker praktisch unbrauchbar ist. Es sei denn, ihr bezahlt für zusätzliche Funktionen – die es im Original allerdings kostenlos gibt. So könnt ihr beispielsweise nach dem Download des gefälschten Programms kein Projekt speichern, ohne vorher zu bezahlen. Das Programm zeigt euch eine Zahlungsaufforderung an: umgerechnet gut 25 Euro wären demnach für die Vollversion fällig. Eigentlich nicht viel Geld. Aber wenn ihr bedenkt, dass es das Programm eigentlich kostenlos gibt, ist es ein hoher Preis, den ihr zahlt.

Schutz vor gefälschtem Microsoft Movie Maker

Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr eine gute Antivirensoftware wie beispielsweise von ESET habt. Dann kann euch auch der gefälschte Microsoft Movie Maker nichts anhaben. Diese Software verhindert, dass sich die Webseite mit dem gefälschten Produkt öffnet und warnt vor gefährlichem Inhalt auf der Seite. Wer dennoch das gefälschte Programm auf seinen Rechner geladen hat, sollte die Software schnellstens entfernen und seine Antivirensoftware starten. Habt ihr keinen aktuellen Virenschutz? Dann kommt schnell zu PC-SPEZIALIST. Mit unserer Virenentfernung vertreiben wir jeden Schädling von eurem Rechner und mit unserem professionellen Virenschutz bewahren wir euch vor den Gefahren, die das Surfen im Netz mit sich bringt. Noch mehr Informationen zu diesem Thema bekommt ihr in den Artikeln Gefälschte Version in Umlauf, Scam durch hohes Google-Ranking begünstigt und Betrug mit Fake-Download.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.