Harry Potter: Hogwarts Mystery
Author

Stefanie
in Smartphone & Tablet

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Neues Harry-Potter-Spiel für iOS und Android

Vor 20 Jahren erschienen die ersten Bände von Harry Potter. Seither hat die Buchreihe Kultstatus erreicht und Filme, Spiele und noch einiges mehr nach sich gezogen. Für iOS und Android ist mit Harry Potter: Hogwarts Mystery nun ein neues Harry-Potter-Handyspiel erschienen.

Wir stellen euch das neue Handyspiel aus dem Harry-Potter-Universum vor und klären, ob es sich für Fans lohnt.

Harry Potter: Hogwarts Mystery – das steckt dahinter

Die Geschichte um Harry Potter mag zwar mittlerweile schon 20 Jahre alt sein, der Hype um den Zauberlehrling ist aber nach wie vor ungebrochen. Fans dürfen sich dieses Jahr nicht nur auf neue deutsche Buchausgaben der Kultreihe freuen. Es gibt auch mehrere Handyspiele, die euch mit nach Hogwarts nehmen wollen. Über „Harry Potter: Wizards Unite“ haben wir beispielsweise bereits an anderer Stelle im Blog berichtet; es soll im Verlauf dieses Jahres erscheinen.

Mit Harry Potter: Hogwarts Mystery steht seit vergangener Woche nun jedoch ein anderes neues Harry-Potter-Handyspiel für iOS und Android zur Verfügung. Entwickelt wurde das Handyspiel von dem in Los Angeles ansässigen Spieleentwicklungsunternehmen Jam City. Ihr könnt es im Google Play Store beziehungsweise Apple App Store kostenlos herunterladen.

hogwarts mystery - harry potter handyspiel - handyspiel - pay to play - in app käufe

In „Harry Potter: Hogwarts Mystery“ könnt ihr mit eurer eigenen Figur Hogwarts erkunden (Bild: Screenshot)

Auf nach Hogwarts – mit Harry Potter: Hogwarts Mystery

In dem neuen Harry-Potter-Handyspiel begebt ihr euch nach Hogwarts und durchlauft dort mit eurem eigenen Charakter die sieben Schuljahre. Dabei müsst ihr natürlich einige Abenteuer bestehen, die verschiedenen Fächer wie Zaubertränke, Zauberkunst und mehr besuchen, Hauspunkte sammeln und eure Freundschaften pflegen. Das Besondere: Erstmals spielt ihr mit einer eigenen Figur, die ihr euch zu Beginn des Spiels konfigurieren könnt.

Im Verlauf des Handyspiels trefft ihr auf bekannte Figuren wie den Schulleiter Professor Dumbledore oder die Lehrer Snape und McGonagall. Übrigens haben viele der Originalsprecher aus den Filmen an der Synchronisation von Harry Potter: Hogwarts Mystery mitgewirkt, heißt es in einem Artikel von Michael Sonntag. Das verleiht dem Ganzen noch einmal etwas mehr Flair.

Hogwarts Mystery – Pay to Play und lange Wartezeiten

Insgesamt durchlauft ihr in Harry Potter: Hogwarts Mystery sieben Schuljahre, aufgeteilt auf mehrere Level. Mit jedem neuen Level werden neue Orte, Schulfächer und mehr freigeschaltet. Doch der Weg dorthin ist mitunter zeitraubend. Um Aufgaben zu bestehen, müsst ihr nämlich Energie aufwenden. Alle vier Minuten gibt es ein neues Energielevel. Bis euer Energielevel komplett aufgeladen ist, dauert es demnach einige Zeit, was schnell zur Geduldsprobe werden kann.

Und ihr ahnt es bereits: Das neue Harry-Potter-Handyspiel finanziert sich über In-App-Käufe. Dort könnt ihr unter anderem Diamanten, Energielevel und Münzen erwerben, allerdings zu teils gesalzenen Preisen. Dieses Pay-to-Play-Prinzip ist natürlich nicht neu, führt oft aber dazu, dass den Spielern schnell die Lust vergeht, weil man entweder lange warten oder echtes Geld investieren muss, um im Spiel voranzukommen.

Lohnt sich Harry Potter: Hogwarts Mystery?

Sieht man aber mal von der üblichen Problematik mit den In-App-Käufen bzw. dem Pay-to-Play ab, lohnt sich ein Blick auf Harry Potter: Hogwarts Mystery für Fans auf jeden Fall. In dem Handyspiel erhaltet ihr immerhin die Möglichkeit, die verschiedenen Orte in und um Hogwarts zu erkunden und am Zauberunterricht teilzunehmen. Und mal Hand aufs Herz: Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal Hogwarts besuchen zu können?

Einen ersten Eindruck von Harry Potter: Hogwarts Mystery bietet euch der Trailer, mehr Infos gibt es auf der offiziellen Seite zum Spiel.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 2.3/5]

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.