Video-Autoplay im Facebook Messenger
Author
Stefanie Schäfers, Fr, 22. Jun. 2018
in Smartphone & Tablet

Video-Autoplay im Facebook Messenger

Tschüss, mobile Daten!

Lange haben es die Nutzer befürchtet, nun wird sie Realität: Videowerbung im Facebook Messenger. Dank des angekündigten Video-Autoplay wird die Nutzung des Messenger damit nicht nur zur Geduldsprobe, sondern auch zum Datenfresser.

Wir prüfen, wie Facebook das gefürchtete Video-Autoplay in den Messenger integrieren könnte.

Video-Autoplay: Facebook Messenger erhält Werbeclips

Heutzutage können wir uns kaum noch vor Werbung im Internet retten. Selbst in sozialen Medien wie Twitter und Instagram findet sich mittlerweile zwischen den Posts von Freunden und Bekannten Werbeclip nach Werbeclip. Immerhin: Bisher blieben Chat-Apps und Nachrichtendienste wie WhatsApp oder der Facebook Messenger von nerviger Werbung verschont.

Damit ist nun jedoch Schluss. Schon vor einigen Wochen haben wir über den möglichen kommenden Einsatz von WhatsApp-Werbung berichtet, nun zieht auch der Facebook Messenger mit Videowerbung nach. Doch was heißt das konkret?

Video-Autoplay - autoplay - video-werbung - werbung im internet

Nach und nach will Facebook Videowerbung in den Facebook Messenger integrieren. (Bild: pixabay.com/kropekk_pl)

Video-Autoplay im Facebook Messenger kommt

Werbeanzeigen sind heutzutage aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Videowerbung gilt dabei als besonders lukrative Werbeform. So ist es wenig verwunderlich, dass bald auch Facebook in der Faceboook-Messenger-App auf Autoplay-Videos setzen will. Bereits in der Vergangenheit hat Facebook statische Werbeanzeigen im Messenger getestet, was sich aber nicht auf Nutzerzahl oder -zufriedenheit ausgewirkt habe, berichtet Sina Bahr.

Trotzdem ist der Unterschied zwischen statischer Werbung und Videowerbung groß. Während Nutzer über statische Anzeigen schnell hinweg scrollen können, stören Werbeclips mit Video-Autoplay schnell beim Nutzererlebnis.

Video-Autoplay als Datenfresser

Automatisch abgespielte Videowerbung ist in mehrfacher Hinsicht nervig. Einerseits stört es die Nutzererfahrung, wenn plötzlich Werbeanzeigen in Bild und Ton abgespielt werden. Vor allem, wenn ihr gerade mitten im Chat mit Freunden seid, dürften solche audiovisuellen Werbeanzeigen daher bei den meisten unwillkommen sein.

Andererseits sorgt das Video-Autoplay dafür, dass der Facebook Messenger in Zukunft noch mehr zum Datenfresser wird. Um Videowerbung automatisch abspielen zu können, greift die Chat-App permanent auf Daten zu. Nutzt ihr die Facebook-Messenger-App unterwegs, geht das also gehörig auf euer Datenvolumen.

Video-Autoplay abschalten

Zwar ist nicht klar, wie viele mobile Daten das neue Feature tatsächlich verbraucht. Da Videos aber zu den datenhungristen Medien zählen, dürfte sich die Nutzung des Messenger im mobilen Netz mit schnell verbrauchtem Datenvolumen bemerkbar machen.

Immerhin könnt ihr in den Einstellungen auswählen, dass Videos nur in WLAN-Verbindungen oder gar nicht automatisch abgespielt werden. Doch Achtung: Nehmt ihr diese Einstellung nicht manuell vor, wird Videowerbung per Default auch über mobile Internetverbindungen abgespielt! Es lohnt sich daher in jedem Fall der Blick in die App-Einstellungen.

Video-Autoplay im Facebook Messenger – und nun?

Besonders ärgerlich an der Einführung von Videowerbung im Facebook Messenger ist, dass Facebook den Messenger als einzige Chatmöglichkeit anbietet. Wer demnach einen Freund per Facebook kontaktiert, muss dafür automatisch den Facebook Messenger nutzen.

Aktuell bietet sich noch WhatsApp als werbefreie Alternative an, doch auch hier wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis die Entwickler Videowerbung und Video-Autoplay integrieren. Einige Alternativen zu WhatsApp und Facebook haben wir euch in unseren zugehörigen Ratgeberbeiträgen vorgestellt.

Was haltet ihr von der Geschichte? Bleibt ihr dem Facebook Messenger trotz Werbeanzeigen und Videowerbung treu oder macht ihr euch auf die Suche nach einer datenfreundlicheren Alternative? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

1 Kommentar

  1. Martin Zimmermann sagt:

    Habe den FB-Messanger direkt mal deinstalliert. Was soll der quatsch denn?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.