Werbung bei WhatsApp gestoppt
Author
Maren Keller, Mo, 20. Jan. 2020
in Aktuelles

Werbung bei WhatsApp gestoppt

Überraschende Nachrichten vom Mutterkonzern Facebook

Wie ist eure Meinung zum Thema Werbung bei WhatsApp? Seit Facebook den Messenger gekauft hat, fürchten Nutzer, dass Werbung geschaltet wird. Zuletzt hieß es, sie solle als Display-füllende Anzeigen im Status geschaltet werden.

Noch in diesem Jahr wollte Facebook mit der Werbung bei WhatsApp starten, aber jetzt kommt das überraschende Aus. Alle Infos bei uns.

Damokles-Schwert: Werbung bei WhatsApp

Im Jahr 2014 hatte Facebook den WhatsApp-Messenger seinen Gründern für viel Geld abgekauft: 19 Milliarden US-Dollar sollen geflossen sein, davon vier in bar und zwölf in Form von Aktien. Schon früh setzte Facebook darauf, im Messenger Werbung zu schalten. Doch die Entwickler Brian Acton und Jan Koum hatten sich zusichern lassen, dass es keine Werbung geben solle. Für sie war von Beginn an der Messenger an sich von Bedeutung, nicht die Daten der Nutzer, wie sie in dem Blogbeitrag Warum wir keine Anzeigen verkaufen erklärten.

Nachdem die beiden WhatsApp-Gründer in den Jahren 2017 und 2018 den Mutterkonzern Facebook verlassen hatten, schwebten die Worte Werbung bei WhatsApp wie ein Damokles-Schwert über den Nutzern. Bereits im Jahr 2018 hatte Facebook angekündigt, den Messenger für Werbung öffnen zu wollen. Keiner will sie, aber niemand kann sich letztlich dagegen wehren. Und verzichten will auf den beliebtesten Messenger auch niemand. Immerhin nutzen laut Internetworld 95 Prozent aller Deutschen WhatsApp.

Werbung bei WhatsApp: Statisitk zur Nutzung von WhatsApp. Quelle: Bitkom, Herkunftsverweis bitkom.org im Mai 2018

WhatsApp ist der beliebteste Messenger, hat Bitkom zuletzt im Mai 2018 festgestellt. Quelle: bitkom.org

WhatsApp-Werbung kommt nun doch nicht

Für Facebook stand immer fest, dass es mit dem Messenger Geld verdienen will. Die hohe Anzahl an Nutzern verspricht schließlich ein lukratives Geschäft – ob nun im Status oder in den einzelnen Chats. Doch nun die Kehrtwende bei Facebook. Werbung bei WhatsApp wird es vorerst nicht geben. Das berichtet das Wall Street Journal und beruft sich auf eine mit der Angelegenheit betraute Person.

Demnach sei die für die Werbung zuständige Abteilung komplett aufgelöst und der bereits geschriebene Code zurückgezogen worden. Das bedeutet für euch: Werbung bei WhatsApp wird es vorerst nicht geben. Das heißt aber auch: Die WhatsApp-Werbung wird vermutlich einfach nur später kommen.

Grund für die aktuelle Absage an die Werbung könnte mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zusammenhängen. Um Werbung einzuspielen, müsste die Verschlüsselung unterbrochen werden und damit ein Sicherheitsaspekt aufgehoben werden.

WhatsApp Unternehmensaccount kostenpflichtig

Natürlich verfolgt Facebook weiterhin das Ziel, mit WhatsApp Geld zu verdienen. Der Schwerpunkt liegt nun auf WhatsApp Business, also dem WhatsApp Unternehmensaccount. In diesem Bereich soll WhatsApp kosten – so ist es geplant. Wann und in welcher Form, ist allerdings nicht klar. Allerdings will WhatsApp, so berichtet basicthinking, „die bereits begonnene Öffnung für Unternehmen und professionelle, kommerzielle Nutzer“ vorantreiben.

Dafür soll es unter anderem einen WhatsApp-Warenkatalog, Funktionen und übergreifende Integrationen geben, die WhatsApp als Plattform für Werbetreibende, Firmen und Shopbetreiber aufwerten.

Was haltet ihr von der aktuellen Kehrtwende im Hause Facebook? Glaubt ihr, dass es irgendwann Werbung auf WhatsApp geben könnte? Und wäre Werbung ein Grund, den Messenger vom Handy zu verbannen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.