Microsoft-Windows-10-Update gestoppt
Author
Maren, Mo, 8. Okt. 2018
in Microsoft

Microsoft-Windows-10-Update gestoppt

Herbst-Update löscht Dateien

Vor einer Woche startete das Microsoft-Windows-10-Update. Nutzer berichteten danach von fehlenden Dateien und Programmen. Jetzt hat Microsoft reagiert und das Update gestoppt.

Warum ihr das aktuelle Microsoft-Windows 10-Update nicht installieren solltet, erfahrt ihr bei uns.

Microsoft-Windows-10-Update pausiert

Nachdem die ersten Nutzer das Microsoft-Windows-10-Update auf ihren Rechnern installiert hatten, klagten sie über fehlende Dateien. Zudem soll es Probleme mit den Treibern von Intel geben. Microsoft hat jetzt auf die Nutzerbeschwerden reagiert und das aktuelle Herbst-Update zurückgezogen.

Auf der Microsoft-Hilfeseite heißt es dazu: „We have paused the rollout of the Windows 10 October 2018 Update (version 1809)“. Auf deutsch: Das aktuelle Windows-10-Update wird zurzeit nicht weiter verbreitet,  solange es die genannten Probleme gibt.

Microsoft-Windows-10-Update - Herbst-Update - Microsoft-Update - Windows-10-Herbst-Update. Foto: Pixabay

Nach Nutzerbeschwerden hat Microsoft das Windows-10-Update erst einmal pausiert. Foto: Pixabay

Probleme mit Microsoft-Windows-10-Update

Welche Probleme es mit dem Microsoft-Windows-10-Update gibt, beschreibt ein User auf Reddit. Er warnt ausdrücklich vor dem Windows-Herbst-Update. Bei ihm sei eine ganze Bibliothek mit Dateien verschwunden, dafür hätte er nach dem Update 60 GB mehr Speicherplatz gehabt. Zunächst hatte der User an eine Komprimierung geglaubt, aber die Dateien blieben verschollen.

Wer solche Probleme nach dem Update bemerkt, solle sich an den Microsoft-Support wenden. Wer das Update bereits heruntergeladen aber noch nicht installiert hat, solle damit unbedingt warten. Microsoft arbeitet an der Lösung der Probleme.

Microsoft-Windows-10-Update und Intel

Neben den verschwundenen Dateien kann es durch das Microsoft-Windows-10-Update zu weiteren Problemen kommen. So gebe es ein Kompatibilitätsproblem mit einigen Treibern von Intel. Betroffen sind Display-Audio-Geräte-Treiber. Die Folge ist eine erhöhte Prozessorauslastung und weniger Laufzeit bei Laptops.

Welche Systeme genau betroffen sind, darüber schweigen Intel und Microsoft. Eine erste Lösung liefert Microsoft aber bereits: Wer das Update manuell installieren möchte, bekommt eine Warnung angezeigt. Microsoft empfiehlt, die Installation abzubrechen.

Intel-Treiber manuell aktualisieren

Wer auf das Microsoft-Windows-10-Update nicht verzichten möchte, kann die Audio-Geräte-Treiber von der Intel-Seite manuell aktualisieren. Betroffen sind nach ersten Informationen die Intel-Audio-Geräte-Treiber mit den Versionen 10.25.0.3 bis 10.25.0.8. Sobald ihr den Grafik-Treiber auf die Version 24.20.100.6286 (oder neuer) aktualisiert, erhaltet ihr den Audio-Geräte-Treiber in der Version 10.25.0.10. Angeblich soll danach die Installation des Herbst-Updates keine Probleme mehr bereiten.

Braucht ihr Hilfe bei der Installation? Dann kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere Technik-Experten unterstützen euch mit der Software-Installation und/oder dem Windows-10-Update. Wollt ihr wissen, welche Neuerungen das aktuelle Update mit sich bringt, dann lest unseren Beitrag Windows 10 Redstone 5.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.