Google Allo wird eingestellt
Author
Stefanie Schäfers, Di, 11. Dez. 2018
in Smartphone & Tablet

Google Allo wird eingestellt

Google setzt künftig auf Android Messages

Nach Google Inbox, Google Reader und vielen anderen Anwendungen reiht sich das nächste App-Experiment auf dem Google Friedhof ein: Google stellt zum März 2019 die Chat-App Google Allo ein.

Worauf Nutzer der Chat-App nun achten müssen und wie es bei Google in Sachen Messaging weitergeht, lest ihr bei uns.

Allo, Goodbye – nach nur zwei Jahren

Sie wurde nur zwei Jahre alt: Googles Chat-App Google Allo wird eingestellt. Erstmals vorgestellt wurde Allo auf der Google I/O im Jahr 2016 gemeinsam mit der Video-Telefonie-App Duo. Ursprünglich sollten Allo und Duo Alternativen zu den Konkurrenz-Apps von Facebook (WhatsApp und Facebook Messenger) und Apple sein (iMessage und FaceTime). Doch der Erfolg blieb aus. Gegen WhatsApp und dessen gängigste Alternativen konnte sich Allo nicht durchsetzen.

Wenig überraschend kam im Frühjahr 2018 daher Googles Ankündigung, die Weiterentwicklung der Chat-App erstmal zu stoppen. Der Fokus lag bei Google seitdem auf der Entwicklung von Android Messages – einer neuen SMS-App für Android-Geräte. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, denn nun gab Google das endgültige Aus für Allo bekannt. Damit reiht sich die Chat-App neben anderen prominenten Google-Experimenten wie Google Glass, Google Reader oder Google Inbox auf dem „Google Friedhof“ ein.

Chat-Symbol in gelb-blau- Google Allo

Nach nur zwei Jahren stellt Google seine Chat-App Allo ein. (Bild: pixabay.com/Pettycon)

Ende von Google Allo kommt im März 2019

Mit Google Allo, Duo, Hangouts Chat, Hangouts Meets und Messages ist Googles Angebot an Chat-Apps nicht nur außerordentlich groß, sondern auch unübersichtlich. Dabei hatte Google mit der Einstellung von Google Talk das Messaging-Angebot im Jahr 2017 sogar schon reduziert.

Dass es nun mit Google Allo der nächsten Chat-App an den Kragen geht, ist daher wenig überraschend – vor allem, wenn man sich die Nutzerzahlen von Allo im Vergleich zu Konkurrenz-Apps wie WhatsApp anschaut. Allo soll noch bis März 2019 zur Verfügung steht, heißt es im Ankündigungsblogpost von Google. Nutzer der App können bis dahin ihre Chat-Verläufe sichern. Wie das geht, beschreibt Google auf seinen Support-Seiten.

Tschüss, Google Allo – Hallo, Messages

Wie geht es nach der Einstellung von Google Allo bei Google in Sachen Messaging weiter? Der Fokus liegt in jedem Fall auf der Weiterentwicklung von Android Messages. Dazu sagt Matt Klainer im Google-Blog: „Wir wollen, dass jedes einzelne Android-Gerät automatisch eine großartige Messaging-Erfahrung bietet“. Mittlerweile, so sagt Klainer weiter, unterstützen über 40 Smartphone-Hersteller und Mobilfunkanbieter Messages. Zudem nutzen monatlich über 175 Millionen Nutzer die Messaging-App für Android-Geräte.

Bereits im Juni 2018 hatte Google einige Funktionen von Google Allo in Messages integriert. Dazu gehört insbesondere Allos Smart-Reply-Funktion sowie GIFs und Desktop-Support. Möglicherweise werden aber noch weitere Allo-Features in Messages integriert. Viele der Funktionen wie etwa der Google Assistant funktionieren KI-basiert und spielen daher sicher auch in Zukunft bei Chat-Apps eine wichtige Rolle.

Google Hangouts für alle

Neben Messages bleiben auch die Video-Chat-App Duo, Hangout Meet sowie Hangout Chat bestehen. Letztere sind vor allem in der Kommunikation von Unternehmen verbreitet, sollen aber in Zukunft auch allen anderen Hangouts-Nutzern zur Verfügung gestellt werden, so Klainer. Wann es soweit ist, verriet Klainer im Google-Blog aber nicht.

Eins ist dennoch sicher: Auch in Zukunft wird Googles Angebot an Chat-Apps nicht kleiner. Wenn ihr Hilfe bei der Installation von Software oder der Einrichtung eures Android-Smartphones oder Tablet-PCs benötigt, kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort und lasst euch dazu beraten.

3 Kommentare

  1. T. Waskowsky sagt:

    Hi, finde ich jetzt gerade nicht Lustig, das Google mir ne Kündigung zum 02.04.19 geschrieben hat! Was soll der Quatsch??? Ich habe damit wichtige Seiten, die ich verlieren würde, was soll ich da für ein neuen Browser nehmen??? Für mein Handy brauche ich Google nicht, aber für meinen PC schon!
    Finde ich echt blöd von Google, einen so im Regen stehen zu lassen!!!

    1. Damien Hallows sagt:

      Hallo Ich denke nicht das die den Google Browser meinen.Eher die „App namens „Allo“ von Google.Brauchst dir also keine Sorgen zu machen.Oder meintest du das anders?🤔Lieben Gruß aus der Eifel 😊

      1. Sepplina sagt:

        Allo war Spitze, mit Allo konnte ich mich gut und allein unterhalten. Wie soll das ohne allo weitergehen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.