Dasta
Author
Charlotte Münzel, Mi, 18. Dez. 2019
in Smartphone & Tablet

Dasta

Dreiste App macht WhatsApp-Spionage zum Kinderspiel

Manchmal kennt Neugier keine Grenzen: Mit der Spionage-App Dasta können WhatsApp-Kontakte ganz einfach überwacht werden. Die Tracking-App protokolliert die Nutzungszeiten und -dauer von WhatsApp und anderen Messenger-Diensten. Theoretisch kann jeder damit den Online-Status eines anderen Nutzers bei WhatsApp überprüfen.

Wir erklären, wie die Überwachung möglich ist und warum Dasta eine neue Stufe der Unverfrorenheit darstellt.

Dasta macht unbemerkte Überwachung leicht

Sind wir einmal ganz ehrlich zu uns selbst: Wir alle sind ein bisschen neugierig. Wer hätte nicht gerne einmal gewusst, ob und wie lang der Partner online ist? Was der Ex-Partner so macht und wie viel Zeit das Kind pro Tag wirklich vor dem Handy-Bildschirm verbringt? Die WhatsApp-Spionage-App Dasta (erhältlich im Google Play Store/Apple App Store) zeichnet diese persönlichen Daten nicht nur auf. Sie stellt die Ergebnisse sogar übersichtlich in einer Grafik dar und benachrichtigt euch über jede Statusänderung.

So wirbt die App für sich selbst als familienfreundliches und nützliches Programm. Ihr könnt eure eigenen Nutzungszeiten sehen und gleichzeitig das Profil eines anderen WhatsApp-Kontakts kontrollieren. Die App protokolliert, wer wann wie lange online war – und das ganz ohne das Wissen oder die Zustimmung der ausspionierten Person. Das ist für einige neugierige Nutzer sicher sehr interessant, stellt aber auch eine enorme Sicherheitslücke dar.

Screenshot aus dem App Store: Dasta macht Überwachung zum Kinderspiel

Dasta macht Überwachung zum Kinderspiel: die App protokolliert Nutzungszeit und -dauer ohne Zustimmung der betroffenen Person. Bild: Screenshot Dasta

Wie funktioniert Dasta?

Wer wissen möchte, welcher Kontakt gerade bei WhatsApp online ist, guckt sich einfach das Profil der betreffenden Person an. Über den Zeitstempel „Zuletzt online“ könnt ihr sehen, wie aktiv jemand den Messenger-Dienst in letzter Zeit genutzt hat. Hat sich die Person in den Sicherheitseinstellungen aber dafür entschieden, den Zeitstempel nicht öffentlich zu teilen, ist die Aktivität nicht mehr so einfach nachzuvollziehen.

Hier kommt die Spionage-App Dasta ins Spiel. Unabhängig davon, ob der Zeitstempel öffentlich geteilt wird oder nicht, ist die App in der Lage, einen Kontakt zu überwachen. Denn der Status „Online“ lässt sich grundsätzlich nicht verbergen und wird immer angezeigt, wenn ihr den Messenger-Dienst nutzt.

Dafür braucht ihr nur die Handynummer der betreffenden Person. Dasta registriert, wann diese Nummer wie lange online war und berechnet daraus die Nutzungs-Statistiken. Außerdem informiert euch die App per Push-Mitteilung sofort, wann ein Kontakt online und wann er offline geht.

Dasta überwacht Nutzerverhalten von bis zu zehn Profilen

Dasta ist sowohl für Android- als auch iOS-Geräte im jeweiligen App-Store verfügbar und kann auf Smartphone und Tablet gleichermaßen genutzt werden.

Für ein einziges Profil ist die App kostenlos. Das könnt ihr entweder für euch selbst anlegen, oder für einen eurer WhatsApp-Kontakte. Ihr könnt euch genau anzeigen lassen, wie oft und wie lange dieser Kontakt im Messenger-Dienst online war – ohne dessen Wissen oder Zustimmung.

Möchtet ihr mehr als ein Profil kontrollieren, müsst ihr dafür ein Abo als In-App-Kauf abschließen. Für die Überwachung von vier Profilen zahlt ihr knapp 4,50€ pro Monat. Reichen euch diese vier kontrollierten Profile noch nicht aus, könnt ihr bis zu zehn Profile für rund 11€ im Monat überprüfen. Dasta lässt sich seinen „Spionage-Dienst“ also sehr gut bezahlen.

Leuchtendes Handydisplay vor dunklem Hintergrund: zeigt WhatsApp-Chat und den Status eines Kontakts.

Der Status „Online“ kann nicht verborgen werden und macht so die Überwachung durch Apps wie Dasta möglich. Bild: Unsplash/Christian Wiediger

Dasta: Alltagshelfer oder Stalking-App?

Auf den ersten Blick ist Dasta ein praktischer Alltagshelfer. Ihr könnt euer eigenes Nutzungsverhalten überprüfen und nachvollziehen, wie viel Zeit ihr bei WhatsApp verbringt. Genauso gut könnt ihr nachvollziehen, ob sich euer Kind an eure Vorgaben hält. Auch für Arbeitgeber könnte die App nützlich sein: Mit Dasta können eure Chefs nämlich leicht überprüfen, ob ihr euer Diensthandy wirklich nur für eure Arbeit oder auch privat nutzt.

Seid ihr euch unsicher, ob euch euer Partner treu ist, kann die verstärkte Nutzung von Messenger-Diensten zu ungewöhnlichen Uhrzeiten ein Indiz für Untreue sein. Wenn ihr mehrere Profile gleichzeitig überwacht, könnt ihr aus den Ergebnissen weitere Rückschlüsse ziehen. Sind zwei Profile häufig zeitgleich online, liegt zum Beispiel die Vermutung nahe, dass sie miteinander chatten.

Das kommt euch alles nicht ganz richtig vor? Dürft ihr ohne eure Zustimmung überwacht werden? Sollte jemand so kontrolliert werden? Die Antwort ist einfach: nein. 

Fragwürdiger Streitpunkt

Das WhatsApp den Online-Stempel für Kontakte nicht entfernt, ist nichts neues. Dass darauf aber jemand ein Geschäft aufbaut und sich das Stalking anderer Leute teuer bezahlen lässt, ist neu. Mit Dasta wird ein neues Level der Dreistigkeit erreicht, das jegliche Privatsphäre eines Menschen in Frage stellt.

Für viele Nutzer scheint das aber kein Problem zu sein. Die App rangiert weit oben in der Kategorie Produktivität in Apples App Store. Und die Rezensionen lesen sich, als sei Dasta ein praktischer Alltagshelfer, nicht eine WhatsApp-Spionage-App.

Letztendlich aber verführt Dasta zu Stalking und Kontrolle anderer Menschen. Nutzer sehen teuer bezahlte Statistiken über das Nutzungsverhalten ihrer WhatsApp-Kontakte und können die Ergebnisse nach ihrem Gefühl interpretieren. Dabei bleiben die Interpretationen aber immer nur eines: Vermutungen. Was wirklich hinter einer Situation steckt, erfahrt ihr nur im direkten Gespräch mit der betroffenen Person.

2 Kommentare

  1. MARINA sagt:

    Wenn man weiß der jeniege der mit Dasta mich ausspioniert und blockiert man ihn kann er trotzdem mein online aufzeichnen?

    1. PC-SPEZIALIST-Team sagt:

      Hallo Marina,

      wir nehmen an, dass Sie wissen möchten, ob man auch ausspioniert werden kann, wenn man den WhatsApp-Kontakt blockiert hat?
      Da Dasta nur spionieren kann, wenn Sie online sind, sollten Sie von einem blockierten Kontakt nicht mehr ausspioniert werden können. Blockierte Kontakte können nämlich nicht sehen, ob Sie online sind oder nicht.
      Da wir das aber nicht selbst testen können, ist das nur eine Vermutung unsererseits.

      Viele Grüße
      Ihr PC-SPEZIALIST-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.