Mysteriöser WhatsApp-Fehler
Author
Maren Keller, Mo, 28. Sep. 2020
in Smartphone & Tablet

Mysteriöser WhatsApp-Fehler

Bestimmte Nachrichten lassen Messenger abstürzen

WhatsApp ist und bleibt der beliebteste Messenger. Klar, dass auch immer wieder Hacker versuchen, WhatsApp zu manipulieren. Mit einem äußerst merkwürdigen WhatsApp-Fehler können Sie es aktuell zu tun haben.

Was passiert, wenn Sie besondere Nachrichten erhalten und ob und wie Sie sich davor schützen, erfahren Sie bei uns.

WhatsApp-Fehler – wie sieht er aus?

Immer wieder kommt es vor, dass WhatsApp zum Absturz gebracht wird. Schuld sind häufig riesengroße Textmengen, die als Spam versendet werden. Auf Twitter zeigen Nutzer, welche Nachrichten sie erhalten haben, die WhatsApp bei ihnen die Knie gezwungen haben.

Neben den merkwürdigen Zeichen, die aktuell versendet werden, sind in manchen Fällen auch .vcf-Dateien angehängt. Dabei handelt es sich um ein Format, mit dem Sie standardmäßig Kontaktinformationen versenden können.

Bekommen Sie eine Nachricht mit merkwürdigen Zeichen und eventuell einer angehängten .vcf-Datei, dann stürzt entweder nur die App ab oder aber das ganze Handy verweigert die Arbeit. Schutz vor solchen Nachrichten gibt es aktuell nicht. Und während es für manche ein lustiger Scherz ist, ist es für den Empfänger eine richtig ärgerliche Sache.

Twitter-Screenshot zeit die mysteriöse Nachricht, die den WhatsApp-Fehler auslöst. Bild: Screenshot Twitter

Mysteriöse Zeichen führen zum WhatsApp-Fehler. Bild: Screenshot Twitter

WhatsApp-Absturz wird zum Ärgernis

Was passiert, wenn Sie die mysteriöse Nachricht erhalten, die den WhatsApp-Fehler auslöst? Das kommt ein wenig auf das Handy an, das Sie besitzen. Je hochwertiger es ist, desto besser kann es mit der Verarbeitung der Interpretation der Zeichenfolge umgehen, die für das menschliche Auge absolut keinen Sinn ergeben.

Während hochwertige Smartphones „nur“ abstürzen, kann es bei Smartphones mit geringer Rechenleistung zu einem Totalausfall kommen. Das berichten jedenfalls Twitter-Nutzer. Auch Wabetainfo berichtet über die aktuellen Angriffe, die denen des schwarzen Punkts ähneln. Vor zwei Jahren schickten verschiedene Absender den schwarzen Punkt an zahlreiche WhatsApp-User. Die Folge: Die Smartphones kamen mit der Zeichenmenge, die hinter dem Punkt verborgen war, nicht klar, das gesamte Handy oder WhatsApp stürzte ab.

Unendlicher Absturz bei WhatsApp

Wabetainfo warnt daher auch in seinem Blog vor dem Versenden solcher Nachrichten und schreibt: „Please. If you find any dangerous message, do not send it just for fun.“ Bitte: nicht aus Spaß versenden. Der Hintergrund: Wer seine Daten nicht per Backup geschützt hat, kann wichtige Chat-Verläufe, Bilder und Videos verlieren.

Und das ist nicht das einzige Unheil, dass das Versenden solcher Nachrichten bringt, die zu einem WhatsApp-Fehler führen. Fast noch schlimmer ist, dass WhatsApp die Nachricht wegen der großen Zeichenzahl nicht verarbeiten kann. Das führt dazu, dass WhatsApp unendlich abstürzt. Was heißt das?

Unendlicher Absturz bedeutet, dass WhatsApp beim Öffnen sofort einfriert und abstürzt. Immer wieder. Also jedes Mal, wenn Sie die App öffnen. Eine effektive Lösung gibt es laut Wabetainfo nicht, da sich die Nachricht nicht löschen lässt.

WhatsApp-Fehler: Frau schaut mit schreckgeweiteten Augen auf Ihr Smartphone. Bild. Pixabay

Der WhatsApp-Fehler führt zum Dauerabsturz, was mehr als ärgerlich ist. Bild. Pixabay

WhatsApp-Fehler und die Folgen

Was also ist zu tun, wenn man eine solche Nachricht erhält? Sie können versuchen, die Nachricht über WhatsApp Web zu entfernen. Mit Glück erreicht WhatsApp Web Ihr Handy. Eine weitere Möglichkeit bietet das Deinstallieren von WhatsApp. Doch damit sind, wie zuvor berichtet, sämtliche Chatverläufe und Medien futsch. Es sei denn, ein aktuelles Backup liegt vor.

Da solche Nachrichten, die auch Gruselnachrichten genannt werden, in erster Linie innerhalb von Gruppen versendet werden, können Sie sich schützen, indem Sie die Gruppeneinstellungen ändern. Gehen Sie dazu über die drei Punkte oben rechts in die Einstellungen. Wählen Sie nun „Account“/„Datenschutz“ aus. Scrollen sie runter zu „Gruppen“ und ändern Sie die Einstellungen zu „Meine Kontakte“ oder „Meine Kontakte außer…“. Nun können Sie nicht mehr ungefragt zu Gruppen hinzugefügt werden, in denen solche Nachrichten versendet werden. Das verschafft ein wenig Sicherheit, die endgültige Lösung ist das aber nicht.

Gibt es eine Lösung für dieses WhatsApp-Problem?

Das Problem, dass merkwürdige Nachrichten zum WhatsApp-Absturz führen, ist nicht neu. Wir haben mit dem schwarzen Punkt erstmals im Mai 2018 darüber berichtet. In Wellenform taucht das Problem aber immer mal wieder auf. Bislang haben die Hacker zwar nicht versucht, auf diesem Weg an private Daten auf dem Handy zu gelangen oder im Hintergrund den Nutzer auszuspionieren, aber auch das ist nicht ausgeschlossen.

Eine Lösung muss von WhatsApp kommen, doch die steht bislang aus. WhatsApp verweist darauf, auf Sicherheitslücken mit Updates zu reagieren und rät zu zeitnaher Installation nach der Veröffentlichung. Mittlerweile gibt es auch inoffizielle WhatsApp-Versionen, deren Code modifiziert wurde, sodass sie vor diesen Nachrichten sicher sein sollen. Wir raten vom Download dieser inoffiziellen Version ab. Regelmäßige Updates, Backups und die Überprüfung der Datenschutzeinstellungen schützen sehr.

Haben Sie Probleme mit Ihrem Smartphone? Benötigen Sie Hilfe bei der Einrichtung? Dann kommen Sie zu PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe und lassen Sie sich umfassend beraten und helfen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.