Google-Fotos-Alternative
Author
Maren Keller, Di, 1. Jun. 2021
in Smartphone & Tablet

Google-Fotos-Alternative

Was können die alternativen Apps Floral und Mega?

Bereits im November 2020 hat Google die Begrenzung des Cloud-Speicherplatzes für alle Android-Smartphones außer Pixel-Geräte angekündigt. Nun ist es soweit, die Begrenzung kommt und viele stellen sich die Frage nach einer Google-Fotos-Alternative.

Da die meisten Clouddienste sehr begrenzt oder kostenpflichtig sind, stelle wir zwei zum Teil kostenlose Google-Fotos-Alternativen vor: Floral und Mega.

Warum eine Google-Fotos-Alternative?

Bereits im November des vergangenen Jahres kündigte Google an, den Speicherplatz für Google Fotos zu begrenzen. Viele Nutzer fragen sich seitdem, wo und wie sie ihre Fotos und andere Medien sinnvoll, übersichtlich und vor allem kostengünstig oder kostenlos speichern und dauerhaft sichern können. Welche Backup-Lösung ist geeignet? Gibt es vielleicht sogar eine Google-Fotos-Alternative, also eine alternative App?

Fakt ist: Ab heute (1. Juni 2021) gibt es nur noch für den Pixel-User einen kostenlosen und unbegrenzten Cloud-Speicherplatz von Google. Für alle anderen wird die Speicherkapazität auf 15 GB reduziert – und zwar inklusive der Dienste GMail und Drive. Wer alle drei Dienste intensiv nutzt, kommt dann schnell an die Grenze der kostenlosen Speicherung. Es bleiben nur zwei Möglichkeiten, wenn man Google treu bleiben möchte: Entweder müssen Sie die Menge Ihrer Fotos, E-Mails und so weiter, die Sie per Cloud-Backup bei Google sichern wollen, auf maximal 15 Gigabyte beschränken oder die kostenpflichtige Google-Abo-Variante namens Google One nutzen.

Google-Fotos-Alternative: Logos von Floral und Mega. Bild: Screenshots Google Play Store/Montage: PC-SPEZIALIST

Floral oder Mega? Was ist die bessere Google-Fotos-Alternative? Bild: Screenshots Google Play Store/Montage: PC-SPEZIALIST

Google-Fotos-Alternative: Floral und Mega

Damit beendet Google den Deal „Speicherplatz gegen Bildanalyse“. Denn so war es bislang: User konnten ihre Bilder in „hoher Qualität“ bei Google Fotos lagern, ohne den Speicher zu belasten, während der Software-Riese im Gegenzug die Bilder analysieren durfte. Jetzt, wo sich jeder an den Dienst gewöhnt und seine Vorzüge nicht verlieren will, bittet Google zu Kasse.

Zugegeben, der Preis ist günstig, denn 100 GB zusätzlicher Onlinespeicher kostet nur 1,99 Euro pro Monat und reicht für etwa 25.000 Bilder. Aber wer will schon gern für einen Service bezahlen, den es immerhin fünf Jahre lang kostenlos gab?

Es stellt sich die Frage: Wie sieht es denn mit einer Google-Fotos-Alternative aus. Es gibt schließlich auch außerhalb des Google-Universums Cloud-Anbieter und Apps, die sich um das Thema Foto- und Dateien-Sicherung kümmern. Wir haben zwei von ihnen unter die Lupe genommen, die zumindest im Ansatz kostenfrei sind:

Google-Fotos-Alternative Floral

Die App Floral, die es nur für Android gibt, ist ein Tipp für eine Google-Fotos-Alternative von Chip. Dort wurde die App ausgiebig getestet und für gut befunden. Die Nutzer sind allerdings anderer Meinung und sparen nicht mit Kritik: In den Play-Store-Bewertungen schreibt ein User, die App stürze ständig ab, und der nächste bemängelt, dass viele Bilder gar nicht erst angezeigt werden. Ein weiterer Rezensent gibt den Tipp, von Chip-Empfehlungen die Finger zu lassen. Hier hilft wohl nur, die App auszuprobieren. Da sie kostenlos ist, ist das ja auch kein Problem.

Was kann die Google-Fotos-Alternative Floral? Zunächst einmal bietet sie keinen eigenen Cloud-Speicher, sondern legt ihren Fokus auf die enthaltenen Features sowie die Privatsphäre der Nutzer. Ein Vorteil: Die App ist Open Source, das bedeutet, der Quellcode ist für alle Nutzer einsehbar.

Laut Entwickler-Angaben ermöglicht Floral, Bilder und Videos in Alben übersichtlich zu speichern. So können Sie Bilder favorisieren und die App ermöglicht einen direkten Zugang zur Kamera-App Ihres Smartphones. Das Aufnehmen neuer Bilder ist somit einfach und schnell. Natürlich ist auch ein Dateimanager in diese Google-Fotos-Alternative integriert.

Google-Fotos-Alternative: Screenshots aus den App Stores von Floral und Mega. Bild: Screenshots App Stores/Montage: PC-SPEZIALIST

Floral (links) oder Mega (rechts) – kennen Sie eine dieser Google-Fotos-Alternativen? Bild: Screenshots App Stores/Montage: PC-SPEZIALIST

Foto-App-Alternative Mega

Der sagenumwobene Internet-Pionier Kim Schmitz hat aus seinem neuseeländischen Exil heraus den Cloud-Speicher-Dienst Mega gegründet und avanciert damit zu einer Google Fotos-Alternative. Ursprünglich war er der Nachfolger des oft für Raubkopien (daher das Exil) genutzten Mega-Upload. Inzwischen kann man Mega aber als etabliert bezeichnen. Der Dienst ist einfach zu bedienen, nutzt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und wirbt mit einem kostenfreien, 50 Gigabyte großen Speicherplatz.

Die Wahrheit ist das aber nicht, denn 50 GB stehen Ihnen bei dieser Google-Fotos-Alternative nur für 30 Tage zur Verfügung. Danach schrumpft der Speicher auf 15 Gigabyte. Nur durch die Teilnahme an einem Bonusprogramm, wie der Installation zusätzlicher Produkte wie Mega Sync, können Sie zusätzliche Gigabyte bekommen. Die genannte Installation bringt beispielsweise 20 GB – sie gelten aber nur für 180 Tage. Somit ist Mega zwar etwas kompliziert, aber eine gute Lösung, mit der sich sehr viele Bilder sichern lassen. Mega gibt es für Android und iOS.

Weitere kostenpflichtige Google-Fotos-Alternativen

Neben den genannten zwei Beispielen für kostenlose Google-Fotos-Alternativen gibt es natürlich auch zahlreiche, die kostenpflichtig sind. Auch hier stellen wir drei vor, die zumindest dem Namen nach allgemein bekannt sein dürften:

Amazon Photos – für Prime-Kunden inklusive

Als Amazon Prime-Kunde müssen Sie sich über den Wegfall des unendlichen Cloud-Speichers von Google-Fotos nicht ärgern und auch nicht nach einer Google-Fotos-Alternative suchen! Denn: Mit der passenden App beziehungsweise der richtigen Seite im Web-Browser können Sie mit Prime unbegrenzt Fotos auslagern – in Originalgröße und ohne Limit. Zusätzlich gibt es fünf Gigabyte Speicherplatz für Videos.

Damit ist Amazon Prime für Abonnenten eine richtig gute Google-Fotos-Alternative. Für alle anderen kostet das monatliche Abo inklusive all der zusätzlichen Vorteile 7,99 Euro. Amazon Photos gibt es Android und für iOS als Google-Fotos-Alternative.

Google-Fotos-Alternative: symbolische Cloud, die Daten aus einer Stadt erhält. Bild: Pixabay

Apple iCloud oder Amazon-Prime Cloud? Es gibt zahlreiche Google-Fotos-Alternativen. Bild: Pixabay

Fünf Gigabyte Datenspeicher in Apples iCloud

Für iPhone-Nutzer ist der Ärger um fehlenden Cloud-Speicherplatz und die damit verbundene Suche nach einer Google-Fotos-Alternative unerheblich. Schließlich gibt es in der iCloud, dem Onlinespeicher, der zu jeder Apple-ID eingerichtet wird, fünf Gigabyte Speicherplatz für Kontakte, Einstellungen und natürlich auch für Fotos.

Im Vergleich zu Googles weiterhin 15 GB Speicherplatz ist das allerdings wenig. Daher hat Apple eine kostengünstige Speichererweiterung im Angebot: Der 50 Gigabyte iCloud-Speicher kostet gerade mal 99 Cent pro Monat. Diesen Speicher bekommt man bei normaler Nutzung recht schwer voll. Für Android-Nutzer gibt es diese Möglichkeit nicht, sie müssen weiter nach einer Google-Fotos-Alternative suchen.

Der Klassiker: Dropbox als Google-Fotos-Alternative

Die Dropbox ist Ihnen als Google-Fotos-Alternative vermutlich bekannt. Sie ist auf vielen Smartphones bereits vorinstalliert ist und bietet einen automatischem Kamera-Upload an. Damit speichert Dropbox Ihre Fotos und Videos automatisch in der Cloud, wenn eine WLAN-Verbindung besteht. Das bedeutet: Ein mühevolles Übertragen per Kabel ist nicht mehr nötig.

Nachteil: Auf Ihrem Handy wird der Speicherplatz nicht automatisch freigegeben. Sie müssen die Dateien also manuell löschen. Dabei müssen Sie natürlich darauf achten, dass Sie nur den Kameraspeicher leeren und nicht die Dateien in der Dropbox-App. Tun Sie das, sind Ihre Daten unwiederbringlich verloren. Vorteil: Dropbox bietet Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Sie können Links an Freunde versenden, um beispielsweise Partyfotos an einem Ort zu sammeln. Jeder, der im Besitz des Links ist, hat dann auf diesen freigegebenen Ordner Zugriff.

Die kostenlose Variante Dropbox Basic bietet zwei Gigabyte Speicherplatz. Außerdem bekommen Sie für jeden geworbenen Freund weitere 500 Megabyte. Bei einer jährlichen Abrechnung gibt es für 9,99 Euro pro Monat zwei Terabyte Online-Speicherplatz. Dropbox gibt es für Android und iOS.

Google-Fotos-Alternative: Pinnwand mit unzähligen Fotos. Bild: Pixabay

Irgendwohin müssen die vielen Fotos, die man im Alltag mit dem Smartphone knipst. Aber wohin? Bild: Pixabay

Welche Google-Fotos-Alternative präferieren Sie?

Was ist ihre Meinung zu Google Fotos? Haben Sie eine Lieblings-Google-Fotos-Alternative? Oder reichen Ihnen die 15 GB Speicherkontingent, die auch weiterhin kostenfrei zur Verfügung stehen? Nutzen Sie schon längst eine der genannten Alternativen? Wenn ja, welche? Oder haben Sie gar eine ganz andere Google-Fotos-Alternative auf Lager? Kennen Sie übrigens Google-Maps-Alternativen? Oder nutzen Sie alternative Suchmaschinen, weil Sie möglichst wenig mit Google zu tun haben wollen? Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen und Erfahrungen, die Sie uns gern in unseren Kommentaren hinterlassen können.

Fest steht: Ohne stabiles Internet – und das gilt für Firmen genauso wie für Privatleute – kann man Online-Angebote, gleich welcher Art nicht oder nicht gut nutzen. Sollten Sie nur ein schwaches WLAN haben oder ein neues Firmennetzwerk benötigen, wenden Sie sich an Ihren PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere IT-Experten helfen bei der WLAN-Einrichtung und haben auch sonst allerlei Services für Firmen und Privatkunden im Portfolio, um das Arbeiten mit dem Computer so einfach und komfortabel wie möglich zu machen. Kennen Sie zum Beispiel schon unser Eins-für-Alles-Paket oder den IT-Basisschutz von PC-SPEZIALIST? Nein? Infos bekommen Sie bei Ihrem PC-SPEZIALIST in der Nähe.

_______________________________________________

Weiterführende Links: Technik-blog, Chip, Mega, Nextpit

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.