Samsung-Cloud endet
Author
Maren Keller, Di, 31. Aug. 2021
in Smartphone & Tablet

Samsung-Cloud endet

Was tun, wenn Samsung Cloud Drive abgeschaltet wird?

Samsung schaltet heute seine Cloud ab. Was sollten Sie jetzt unbedingt noch mit Ihren Daten in der Cloud tun, wenn die Laufzeit der Samsung-Cloud endet? Wie können Sie sie sichern?

Wir zeigen Ihnen, ob und welche Übergangsfristen gelten und wohin Sie Ihre in der Samsung Cloud gesicherten Daten migrieren können.

Samsung-Cloud endet – was nun?

Samsung schaltet seine Cloud ab. Das ist zwar keine ganz neue Info, denn Samsung kündigte diesen Schritt bereits im September 2020 an. Doch so wie Weihnachten in jedem Jahr völlig überraschend vor der Tür steht, wird auch diese Nachricht manch Samsung-Cloud-Nutzer unerwartet treffen. Zwar hat Samsung einen festen Zeitplan, den es verfolgt, aber die Fragen bleiben: Was ist zu tun, wenn die Laufzeit der Samsung-Cloud endet bzw. die Samsung-Cloud abgeschaltet wird? Was passiert mit den Daten, die in der Samsung-Cloud gespeichert sind? Wie lange haben Sie Zeit, Ihre Daten an einem anderen Ort zu speichern?

Bereits seit dem 05. Oktober 2020 können Galerie Sync und Cloud Drive können nur noch weiter, aber nicht mehr neu verwendet werden. Für Neu-User gibt es die OneDrive-Migration und den Daten-Download. Zum 31. August soll der Dienst nun vollständig für alle abgeschaltet werden. Damit aber alle Nutzer genügend Zeit haben, ihre Daten an anderen Orten zu sichern, wurde das endgültige Aus auf den  30. November verschoben. Wer diesen Zeitpunkt verpasst hat Pech: Danach werden alle Daten in Gallery Sync und Drive Storage endgültig gelöscht.

Samsung-Cloud endet: Handy mit geöffneter Galerie, runterscrollen. Bild: Pexels/Ron Lach

Zahlreiche Bilder und andere Dateien tummeln sich auf dem Smartphone oder in der Cloud. Wohin damit nun? Bild: Pexels/Ron Lach

Samsung-Cloud endet – OneDrive kommt

Aber auch wenn die Laufzeit der Samsung-Cloud endet, bekommen Samsung-Kunden die Möglichkeit, ihre Daten weiterhin in einer Cloud zu speichern. Samsung ist dafür eine Kooperation mit Microsoft OneDrive eingegangen. Um OneDrive nutzen zu können, benötigen Sie allerdings ein Microsoft-Konto.

Die Neuerungen betreffen übrigens auch all diejenigen, die bezahlte Speicherpläne bei Samsung haben. Sie werden zum 1. Oktober 2021 gekündigt und ebenfalls zu Ende November abgeschaltet. Wichtig ist also, dass Sie – egal ob mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Speicherplänen – Ihre Daten entweder downloaden oder zu einer anderen Cloud migrieren.

Was eine Cloud genau ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Cloud. Sie möchten Microsofts OneDrive nicht nutzen? Welche Anbieter und Unterschiede es bei verschiedenen Cloud-Anbietern gibt, beschreiben wir im Ratgeber Cloud-Vergleich.

Von Samsung Cloud zu OneDrive – so geht’s

Sie haben Ihre Fotos und andere Daten in der Samsung-Cloud gesichert und wissen nun nicht so recht, wie Sie vorgehen sollen? Fakt ist: Wenn die Verfügbarkeit der Samsung-Cloud endet, gehen Ihre Daten verloren, da Samsung alle in der Cloud gespeicherte Daten löscht. Sie sollten also auf jeden Fall handeln. Entweder, indem Sie Ihre Daten downloaden oder in einer anderen Cloud speichern.

Die Übertragung der gesicherten Daten zu OneDrive ist dabei denkbar einfach: Gehen Sie in die Einstellungen der Samsung-Cloud-App und tippen Sie auf das Drei-Punkte-Menü im oberen rechten Bildschirmrand. Wählen Sie die „Einstellungen“ aus und gehen Sie dann auf die Option „Mit OneDrive verknüpfen“. Nun werden alle gewünschten Dateien zum neuen Speicherort verschoben.

Samsung-Cloud endet: Handy-Screenshots mit Cloud-Einstellungen für OneDrive. Bild: PC-SPEZIALIST

Über das Drei-Punkte-Menü kommen Sie schnell in die Cloud-Einstellungen. Bild: PC-SPEZIALIST

OneDrive mit Gallery-App synchronisieren

Damit Ihre aufgenommen Bilder künftig automatisch in OneDrive gespeichert werden, können Sie die Synchronisation mit OneDrive direkt in der Gallery-App aktivieren. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie die Gallery-App und öffnen Sie dann das Drei-Punkt-Menü. Dort finden Sie die „Einstellungen“.
  • Wählen Sie nun die „Cloud-Synchronisation“ und markieren Sie die angezeigte Einverständniserklärung.
  • Tippen Sie auf „Verbinden“.
  • Tippen Sie nun auf „Konten verbinden“.
  • Melden Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto an und tippen Sie auf „Weiter“. Haben Sie kein Microsoft-Konto, müssen Sie sich zunächst ein neues Konto erstellen.
  • Nun werden die Konten verbunden. Tippen Sie auf „Akzeptieren“ und folgen Sie den weiteren Anweisungen.

Wenn Sie alle Schritte folgt haben, startet nun die Synchronisierung. Tippen Sie anschließend auf „Fertig“ und die Bilder werden künftig immer in der OneDrive-Cloud gespeichert.

Smartphone kaputt? PC-SPEZIALIST hilft!

Die Samsung-Cloud endet – haben Sie Ihre Daten und Fotos bereits an einen anderen Speicherort verschoben, um keinen Datenverlust zu erleiden? Sollte der Fall eintreten, dass Sie vergessen, Ihre Samsung-Cloud-Daten woanders zu speichern, sind Ihre Daten unwiederbringlich verloren. Dann kann auch PC-SPEZIALIST nicht mehr helfen.

Damit das nicht passiert, müssen Sie vorsorgen. Sie wissen aber nicht genau, was Sie tun müssen? Dann wenden Sie sich an Ihren PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere IT-Experten helfen Ihnen zuverlässig weiter. Natürlich stehen wir Ihnen auch auch zur Verfügung, wenn Ihr Handy-Display kaputt ist und eine Display-Reparatur dringend nötig ist. Möglicherweise lässt sich ihr Smartphone nicht mehr laden, weil die Ladebuchse defekt ist. Oder klemmt der Home Button? Fragen Sie nach unserer Smartphone-Reparatur, denn eine Reparatur ist nicht nur nachhaltiger sondern auch günstiger als ein Neukauf.

Sie benötigen einen aktuellen Virenschutz auf Ihrem Handy? Oder hoffen, dass unsere Datenrettung einen Datenverlust rückgängig machen kann? Nehmen Sie Kontakt zu PC-SPEZIALIST auf. Wir sind für Sie da!

_______________________________________________

Weiterführende Links: Samsung, Samsung-Support, Chip, Connect

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.