»Tablet für Kinder: Ab welchem Alter?«

Alles zum Kinder-Tablet und worauf Sie achten sollten

Alles zum Kinder-Tablet und worauf Sie achten sollten

Natürlich hätte jedes Kind gern ein Tablet. Aber ab welchem Alter eignet sich ein Tablet für Kinder? Wann ist es zu früh, wann hingegen zu spät? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung, wann Ihr Kind ein Tablet bekommen sollte und geben wertvolle Tipps.

Wo man hinsieht, entdeckt man heutzutage Kinder und natürlich Jugendliche mit Tablets. Nicht verwunderlich, dass auch der eigene Nachwuchs spätestens mit Eintritt in Kita oder Kindergarten nach einem eigenen Gerät verlangt. Für Eltern entsteht an dieser Stelle oft ein Zwiespalt. Hält man durch den Kauf eines Tablets das Kind davon ab, mit Freunden draußen auf Wiesen und Feldern zu spielen oder aber verhindert man, dass sich der Nachwuchs schnell an unsere digitale und technische Welt gewöhnt und riskiert sogar einen schulischen Nachteil?

Sind Tablets kindertauglich?

Über diese Frage streiten sich natürlich auch die Gelehrten. Während die eine Fraktion der Meinung ist, dass ein zu intensiver und früher Medienkonsum die natürliche Entwicklung negativ beeinflusst, spricht sich die andere dafür aus, Kinder möglichst schnell an Technik zu gewöhnen und daraus Lernvorteile zu generieren. Der amerikanische Buchautor Jim Taylor gehört zu der ersten Fraktion. In seinem Ratgeber für Eltern warnt er klar vor dem so genannten „iPhone Syndrom“. Dieses könnte entstehen, wenn die Eltern Technik einsetzen, um Kinder ruhig zu stellen – beispielsweise auf langen Autofahrten oder bei langwierigen Verwandtschaftsbesuchen. Dem Kind würde dadurch fatalerweise suggeriert, dass es Zugang zu den Geräten erhalte, sobald es quengelig oder laut sei. Laut Taylor sei es daher enorm wichtig, dass Kinder lernen, mit Langeweile umzugehen bzw. sie im Idealfall in eigene Spielideen umwandeln. Der Einsatz von Tablets und anderen Geräten verhindere diese notwendige Entwicklung. Auf der anderen Seite stehen die Pädagogen, die durch den Einsatz von Kinder Tablets einen Vorteil bei der kognitiven und motorischen Entwicklung erkennen.

Übrigens: Einer Studie zufolge spielen in den USA bereits satte 38 % der unter Zweijährigen (!) regelmäßig mit mobilen Geräten.

Bildbearbeitungsprogramm kostenlos

Ab wann ein Tablet für das Kind?

Viele Hersteller empfehlen Ihre Kinder-Tablets ab einem Alter von drei Jahren. Was sehr früh klingt, ist es für den Medienpädagogen Julian Kulasza eigentlich gar nicht. Genau wie Kinder schon sehr früh Interesse an Hörspielen und Fernsehen zeigen, lässt sich auch ein gesteigertes Interesse an Tablets und Co. feststellen, wenn der Nachwuchs zwischen zwei und drei Jahren alt ist. Der Experte rät Eltern allerdings dazu, nicht vor einem Alter von mindestens drei Jahren mit dem Projekt Kinder-Tablet zu starten. Wichtig sei aus seiner Sicht vor allem, dass Eltern die Möglichkeiten des Geräts gemeinsam mit ihren Kindern entdecken. Besonderer Fokus sollte hierbei auf der Nutzungsdauer und natürlich der Qualität der jeweiligen Inhalte liegen. Eltern und Kinder genau an dieser Stelle abzuholen, haben sich auch führende Spielzeughersteller auf die Fahnen geschrieben. So gibt es beispielsweise Plüschtiere, die sich in ein Tablet intergrieren lassen und sogar mit der Stimme der Eltern reden können. Und dieser Markt wächst natürlich weiter.

Herkömmliches Tablet oder Kinder-Tablet?

Auch die Frage nach dem Gerät selbst ist unweigerlich mit dem Alter des Kindes verbunden. Besonders für kleine Kinder ab drei Jahren empfehlen Experten ein spezielles Kinder-Tablet. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders robust und stabil ist. Lässt das Kind nämlich das empfindliche und teure iPad fallen, sodass das Display splittert, ist das mehr als ärgerlich. Die speziellen Kinder-Tablets hingegen sind genau für solche Unfälle und Missgeschicke konzipiert. Hier verursacht ein Sturz deutlich weniger Schäden. Zum anderen haben Geräte wie beispielsweise das Samsung Kindertablet oder das Odys Kindertablet bestimmte Voreinstellungen und Funktionen, damit der Nachwuchs auch nur kindgerechte Inhalte konsumieren kann. Das fängt bei vorinstallierten Spiele- und Lern-Apps an und geht bis zur Sperrung von Webseiten, die nichts für Kinderaugen sind. Nutzen Sie am besten die kostenlose Tablet Kaufberatung von Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort – und bringen Sie Ihr Kind doch gleich mit.

Wer in seinem Haushalt hingegen bislang ein herkömmliches Tablet einsetzt, kann aber auch das einfach und schnell kindersicher machen. In unserem Blog-Beitrag Kindersicherung für Smartphones und Tablets geben wir Ihnen dazu wertvolle Tipps und App-Empfehlungen. Natürlich beraten wir Sie aber auch gern vor Ort.

Tablets für Kinder – unsere Tipps zum Umgang

Egal, ab welchem Alter Sie Ihrem Kind ein Tablet zur Verfügung stellen – auf einige Aspekte sollten Sie immer achten.

  • Nutzungsdauer überwachen: Kinder sollten nicht zu häufig und lange vor dem Tablet hängen. Achten Sie darauf, ein gesundes Maß zu finden. Unsere Empfehlung: Legen Sie bestimmte Zeit- und Wochentagsfenster fest. So entwickelt Ihr Kind auch eine Routine und gewöhnt sich an feste Vereinbarungen. Beispiel: Ihr Kind darf alle zwei Tage jeweils eine Stunde mit dem Tablet spielen.
  • Auf Inhalte achten: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind nur Apps und Anwendungen nutzt, die auch für sein Alter geeignet sind. Im Netz finden Sie dazu verschiedene Beispiele für kindgerechte Spiele- und Lernapps für alle Altersstufen. Wichtig zu wissen: Wirklich gute Kinder-Apps kosten oft auch etwas. Das sollte es Ihnen aber auch wert sein.
  • Tablet Kindersicherung einrichten: Richten Sie unbedingt eine Kindersicherung auf dem Tablet ein. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Entweder über die Einstellungen Ihres Routers (lesen Sie dazu unseren Artikel FRITZ!Box Kindersicherung einrichten), über die Einstellungen des Tablets selbst oder dadurch, dass Sie Ihren Nachwuchs nur bestimmte Kinder-Apps nutzen lassen. Bei Einrichtung und Konfiguration Ihrer Tablet Kindersicherung unterstützt Sie Ihr PC-SPEZIALIST vor Ort natürlich gern.

Tablets für Kinder – unser Fazit

Es kann durchaus sinnvoll und sogar pädagogisch fördernd sein, Ihrem Kind ein Tablet zur Verfügung zu stellen. Wichtig ist, dass Sie sich Eltern der Verantwortung bewusst sind und dafür sorgen, dass Ihr Kind entsprechend abgesichert ist. Wann Ihr Kind soweit ist, sollten Sie aber selbst entscheiden. Lassen Sie sich nicht davon beeinflussen, ob das Nachbarskind bereits ein eigenes Tablet besitzt oder Ihre Schwiegermutter dringend davon abrät. Wenn Ihr Kind Sie das erste Mal nach einem Tablet fragt, sprechen Sie mit ihm darüber. Was erhofft es sich von dem Gerät? Wozu möchte es das Tablet nutzen? Wenn Sie dann sehen, dass Ihr Kind die Nutzung und Funktion eines Tablet-PCs verstanden hat, können Sie guten Gewissens über eine Anschaffung nachdenken.

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen — das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise